Sonntag, 8. Juli 2018

Rolling Stone 500 Greatest Songs of all time - #306

Kinders... was ist denn heute los. Macht die 500´er Liste einen Popabstecher? Madonna - Like A Prayer. Madonna hatte ich bei dieser Liste uberhaupt nicht auf dem Schirm. Irgendwo im Keller fliegt noch die Maxi Venyl von Like a Vergin herum. Manche Stücke von Modanna habe ich wirklich sehr gerne gehört, aber irgendwann hat es mir dann nicht mehr ganz so gut gefallen.

Irgendwie ist die Sonntag ein bisschen anders als das was wir vorher so hatten.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ja, ab und an kann man das wirklich hören, Herr Dr.Schwein.

      Löschen
  2. Ich wunder mich, dass Sie gar nichts Rantiges über Madonna ablassen!
    Dieses Video war für Amerika damals total revolutionär: ein schwarzer Jesus!!!!!
    Und eine halbnackte unbigotte weisse Frau tanzt vor ihm! Halleluja!
    4x live gesehen, die Dame. Zum 1. Mal 2001 in Paris (Was war das ein Akt damals Tickets zu bekommen!!) Im Palace du Sport Bercy. Damals kam sie noch recht locker rüber - die Show Perfektion in höchster Qualität. Wir sind aus-ge-rastet. Reihe vor uns feierte Jean Paul Gaultier himself. Die nächsten Shows waren auch klasse....aber die 1.bleibt die beste. Die letzte war zum Abgewöhnen irgendwie. m Vergleich jetzt zur natürlichen Shakira wirktdaM M sie wie ein Roboter. Holy Shit kann Shakir hren Body bewegen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum sollte ich mich ablassend über sie äußern. Ich denke, sie hat im Bereich Pop wirklich viel gemacht, war wandelbar und hat, und finde ich nicht schlecht, sich entwickelt und vieles ausprobiert. Und das ist etwas was ich schätze, Frau Eva. Ja, die Sache mit dem schwarzen Jesus. War progressiv für die Zeit.

      Oh Shakira... oh ja... ich weiß, was Sie meinen.

      Löschen
    2. Jemand hat meine Buchstaben gefressen.

      Löschen
  3. "Like a prayer" - der Song wie das Album - gehören zu meinen Lieblings-Werken von Madonna. Das ist für mich noch heute Pop in Perfektion. Auch danach gab es noch tolle Songs von ihr, aber diese Klasse hat sie für mich nur noch gelegentlich gestreift.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, jeder Künstler eine eine Zeit, da liegt sein Gipfel... das kann man nicht auf Dauer halten, Herr Thies.

      Löschen
  4. Wenn ich mich nicht irre war "Like A Prayer" das allererste Album, das ich jemals besessen habe (mit 9 Jahren). Heute ist das nicht mehr meine Musik, obwohl ich zugeben muss, ich habe mir letztens noch "Dear Jessie" gegeben, das hat so ein schönes Intro.

    AntwortenLöschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.