Mittwoch, 11. Juli 2018

Die neue Perle am Start

Ich teile Herrn MiM Senior mit, dass ich am Tag seines Eintreffen, er kommt für ein Wochenende zu Besuch um seine Enkeltöchter zu sehen, plane einen kleinen bayrischen Abend zu veranstalten. Soll heißen, es gibt was mit Knödel und Schweinsbraten. Herr MiM Senior schreibt nur zurück, dass er ja seine Lederhose anziehen könnte. Mir persönlich ist das egal, kann er gerne machen, auch wenn ich vielleicht eher einen entspannten Abend am Esstisch vor Augen hatte, als eine Verkleidungsshow. Da er darauf hinweist, dass er beabsichtigt seine neue Freundin mitzubringen, nehme ich an, dass der Umstand der Lederhose eher dazu dient die Dame mit seiner Leichtigkeit und Witzigkeit zu beeindrucken.

Nun, so sind wir Männer. Egal wie alt wir sind. Im Grunde machen wir uns wegen Frauen immer zum Idioten und halten uns dabei wahrscheinlich auch noch für unglaublich witzig. Im Grunde genommen sollte das eine der Lektionen sein, die man(n) in seinem Leben umsetzen sollte. Keine Frau ist den Aufwand wert, den man für ein Beeindrucken aufwenden müsste. Ressourcenverschwendung.

Ich sage ihm, dass er seine Freundin gerne mitbringen kann. Ich bin da entspannt. Mir ist das im Grunde genommen egal. Ich habe darauf keinen Einfluss. Desweiteren kenne ich sie nicht und kann mir an der Stelle kein Urteil erlauben. Wenn er glücklich ist, dann ist das okay.

Also beginne ich damit, die wirklich wichtigen Fragen zu stellen.

        "Vegetarier? Oder Veganer?"
"Nein", schreibt er zurück.

Dann soll es mir recht sein.

Kurz darauf schickt er ein Bild. Darauf ist er zu sehen, wie er eine, ich würde sagen, jüngere Frau im Arm hat, aber irgendwie etwas angestrengt in die Kamera schaut. Sie, lockige Haare, ich meine die Farbe als Aubergine auszumachen, Brille, ebenfalls mit einem leicht Distanzierten Ghetto-Blick.

Ich schaue auf das Bild und fühle nichts. Es stört mich nicht, dass ich meinen Vater mit einer anderen Frau sehe. Genaugenommen ist es mir ziemlich gleich. Ich stehe da und schaue drauf. Das einzige was ich mir denke ist, dass sie ein wenig jung aussieht und ich mir unweigerlich die Frage stelle, was so ein junges Ding mit einem so alten Mann will. Außer Haus und sonstigen Vermögen.

Ich zucke innerlich mit den Achseln. Ich werde sie kennen lernen. Dann sehe ich weiter.

Kommentare:

  1. Jetzt bin ich gespannt, sie, nicht Sie, dann womöglich im Dirndl?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß es nicht, aber es macht mir Angst. Ich will eigentlich nur in Ruhe essen und einen netten Abend haben.

      Löschen
  2. Ich kann Ihnen sagen : Dem ist nicht immer so. Auch mein Liebster ist 17 Jahre älter als ich, wir sind seit 18 Jahren glücklich und davon 10 verheiratet. Wir sind weder großartig vermögend und sein Haus will ich später auch nicht haben.
    Tatsächlich nennt man das auch Liebe ;)

    Aber wenigstens mag sie scheinbar Fleisch...DAS ist wirklich wichtig ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sage ja auch nicht, dass das immer so ist, Frau Deichkind. Aber ich stelle mir die Frage. Und da ich noch nicht weiß wie die Konstellation sich gestaltet, ziehe ich lediglich alle Möglichkeiten in Betracht.

      Aber das mit Fleisch ist schon mal gut.

      Löschen
  3. Meiner persönlichen Erfahrung nach beeindruckt man(n) sowieso nicht dadurch, dass er irgendwas Besonderes tut oder sagt. Je mehr man(n) es übertreibt, desto mehr schreckt es mich ab.
    Authentizität beeindruckt mich - und wenn jemand in sich ruht.
    Sich zu verstellen bringt eh nix, das hält man nicht durch - man ist wer man ist und dann scheiterts ohnehin früher oder später.
    Aber wie gesagt, das ist nur meine ganz persönliche Erfahrung.

    Ich bin gespannt, was Sie über die Begegnung berichten werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Frau Ziggenheimer... Montag wissen wir mehr. Das wird spannend werden.

      Löschen
  4. Junges Ding? Könnte Sie Ihre Schwester sein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung, ich kenne das Alter ja noch nicht.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.