Dienstag, 5. Juni 2018

Kindergarten

Dank zielgerichteter und rechtzeitiger Herangehensweise waren bereits im Januar alle drei Mädchen mit einem Kindergartenplatz versorgt.

Anfang August geht es dann los.

Aber vorher... veranstaltet der Kindergarten ein Kennenlernen. Ende des Monats. Eine Einladung flatterte ins Haus. Irgendwas mit Grillen. Wobei ich jetzt nicht genaus weiß, ob der Kindergarten das gleiche Verständnis von einem Grill-Event hat wie ich. Egal... es gibt ein Nachmittag zum Kennenlernen.

Das hat zur Folge, dass etwas geschehen wird, was ich im Grunde versuche zu vermeiden. Eine zwangweise Vergrößerung des sozialen Bereiches aufgrund der Einbettung der Kinder in ein soziales System.

ICH WERDE AUF ANDERE MENSCHEN TREFFEN UND WAHRSCHEINLICH MIT IHNEN REDEN MÜSSEN!!!

Und das wo ich mich doch so unheimlich gerne mit anderen Menschen unterhalte und mir ihre Geschichten anhöre. Sollten Sie hier Ironie gehört haben, dann liegen Sie wahrscheinlich nicht ganz falsch.

Ich bin mal gespannt, was mir da so begegnen wird. Ich bin schon ganz aufgeregt.

Kommentare:

  1. Zettel an die Brust kleben:
    "Bin taub"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann aber noch schnell Gebärdensprache lernen... Gibt immer mehr Pädagogen, die das im Zuge der Inklusion lernen.

      Löschen
    2. Gute Idee, Herr AICiD.

      Frau Melanie, Sie müssen mir auch eine Chance geben da raus zu kommen.

      Löschen
  2. Es wird schrecklich. Keine Sorge. Es wird genauso so schrecklich sein, wie Sie es sich erwarten. Nehmen Sie den eigenen Grill mit und dazu passendes Hochprozentiges. Würde das bevorstehende Leid mit Elementarpädagoginnen und Fremdeltern mildern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr S., Sie machen wir gerade Angst... Sie machen mir richtig ANGST !!!

      Löschen
  3. Es gibt billige knorpelige Nackensteaks und die billigste Bratwurst in Massen.
    Dazu 25 verschiedene riesige Salate in Tupperschüsseln und nur alkoholfreie Getränke ... quasi ein Anti-Grill-Event. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Ecki, das ist nicht witzig... Grillen ist ein Stück Kultur, mit dem man keine Witze macht.

      Löschen
  4. Sie werden ihre blauen Wunder erleben, aber auch diese Zeit geht vorüber. Dann kommt die Grundschule, Gymnasium etc. und sie werden staunen, was Sie noch alles erleben werden. Sie haben das Glück das Ganze unter einmal hinter sich zu bringen, ich hatte es in einem Abstand von jeweils 5 Jahren 3x. LG Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, lassen wir uns überraschen, was da auch mich zu kommt, Frau Leni.

      Löschen
  5. Och, das wird bestimmt lustig ... für uns Leser :D

    @ Ecki

    Ob es überhaupt Fleisch geben wird?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hoffe Sie amüsieren sich gut, Frau Tatjana.

      Löschen
  6. Ob Sie es wollen oder nicht: Mit Drillingen werden Sie auffallen.
    Ob Ihnen das gefällt oder nicht.
    Freuen Sie sich ggf. auf vegetarische oder auch vegane Speisen (hängt natürlich auch vom Umfeld ab, in meiner alten Heimat gab es eher weniger von diesen fleischlosen Dingen), natürlich KEINEN Alkohol und "interessante" Gespräche.
    Aber alles nur einmal für gleich 3 Kinder - Sie Glückspilz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die interessanten Gespräche... das finde ich schon vom Klang her bedenklich.

      Löschen
  7. hoffentlich haben sie keinen waldorf kindergarten gewählt..
    sie tun mir irgendwie jetzt schon etwas leid, herr mim
    kleiner tip: wenn möglich, gehen sie einfach auf die hüpfburg, während die eltern sich "beschnuppern", das entspannt;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, habe ich nicht. Und ja,... etwas Anteilnahme ist nicht verkeht.

      Ich mag die Idee mit der Hüpfburg, Frau Würfelzucker.

      Löschen
    2. Bitte lassen Sie die Hüpfbug unangetastet!!! 1. Kiga- Sommefrest der Twins- der verhaltensoriginelle mir Angetraute, er hasste diese Feste, wie Sie, setzt sich an den Rand der Hüpfburg... irgendwie raste ein Kind so wild auf ihn zu, dass er eine Platzwunde hatte. Der Gatte bekam 4 Nähte. Also- Hüpfburgnähe ist gefährlich!! Frau B.

      Löschen
  8. ES wird entsetzlich. Noch viel mehr als Sie denken. Und es geht noch 18 Jahre so weiter. UND AM ENDE WIRD ES IHNEN NORMAL VORKOMMEN. VIELLEICHT WERDEN SIE ES SOGAR MÖGEN. Das nennt man Gehirnwäsche. Habe ich bei so vielen Freunden erlebt. Bitte geben Sie sich Mühe das es bei Ihnen nicht passiert. Obwohl ich da wenig Hoffnung habe. Sie wären der Erste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Kira, Sie werden es lesen... 18 Jahre Blog Content garantiert.

      Löschen
  9. Ja geil. Neuer Blogcontent. Elternbeschreibungen nach Herrn Mims Art. Jippiiih. Ich werde Tränen lachen, das weiß ich jetzt schon.
    Aus eigener Erfahrung heraus möchte ich nur sagen:
    Ich bin SO froh, dass diese Happenings derzeit immer seltener werden.
    Ok, außer das jährliche Grillfest für die neuen 5. Klasseneltern, die dank unserer extrem coolen Realschulklassenlehrerin der Mittleren mit einem professionellen Füschchenstand empfangen werden. Dabei wirtschaftet die Klasse mehrere 100€ in die Klassenkasse, wovon gute Ausflüge gemacht werden.
    Herzlichen Gruß \••/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Ideen, die Geld in die Klassenkasse bringen, Frau Eva... finde ich ja grandios.

      Löschen
  10. Das kann man überleben. Ich weiß es, die Realschule vom Kind macht das nämlich auch für die Fünftklässler.

    Reden Sie einfach ausschließlich darüber wie es ist mit Drilligen zu leben, dann haben Sie ein Thema auf das Sie festgenagelt werden. Wir haben über nichts anderes reden müssen als Gebärdensprache und was an der Gallaudet University alles geht (und da geht ALLES und da sind NUR Gehörlose) und ob das Kind denn plant in die USA zu ziehen um an eben jener zu studieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kann man überleben, Frau dergl... aber die Frage ist wie?

      Löschen
    2. Ganz einfach. Entweder Sie diskutieren mit über Brotdoseninhalte oder aber Sie sagen direkt am Anfang sowas wie: Also meine Kinder dürfen aus dem Hundenapf probieren o.ä.

      Löschen
    3. Und was ist daran so schlimm, Frau Eva? Tochter Nummer 2 mag Hundefutter.

      Löschen
    4. DA haben Sie den Garant, dass man Sie in Ruhe lässt. Eva-Maria hat Recht. Dann werden zumindest diejenigen Eltern, die strikt bio/vegan/was es nicht alles gibt gar nicht mehr mit Ihnen reden wollen.

      Und die "besorgten Eltern" auch nicht, falls da welche sind. Ich sage Ihnen nämlich was: Ich bin wie ich bin, weil ich unserem Hund 1982 immer das Frolic weggessen habe. Mir wurde nur so blöde Kinderschokolade gegeben, die mochte der Hund viel lieber als ich.

      Weil ich oben die ersten zwei Kommentare gesehen habe: NICHT VERSUCHEN. Dann müssen Sie stundenlang Ihre Lippenlesekenntnisse vorführen wie ein Zirkuspferd. Glauben Sie mir, das ist nicht schön. Das macht aggressiv.

      Abgesehen davon, dass jeder taube Mensch heutzutage seinen Rechtsanspruch auf Inklusion geltend machen würde. Dolmetscher werden für so etwas nicht bezahlt, das heißt 70-100€ Selbstkosten oder eben den Veranstalter daraufhinweisen, dass Inklusion geltendes Recht ist und er zu zahlen hat. Das bekommen Sie auch nicht so einfach durch und müssen dafür auch auch (es ist diskriminierend, darf aber gefordert werden), eine aktuelle Audiometrie vorlegen. Da es dafür keinen medizinischen Grund gibt, zahlt das die Kasse nicht und Sie müssen selber in die Tasche greifen, weil es "nur" soziale Teilhabe betrifft. Das heißt, insgesamt können Sie mal eben über 100€ los sein, weil Sie auf eine Infoverantaltung geladen sind (was anderes ist das nicht). Mitte Mai erst wieder dem Kind-Vater passiert als er zu einer Mieterversammlung wollte, weil er wissen wollte wie das neue Heizungssystem funktioniert, das jetzt in dem Haus eingebaut wird.

      Löschen
    5. Frau dergl, ich habe einfach Angst, dass das alles nicht hilft. Ich habe die Befürchtung, dass man mir die Ohren abkaut und ich Gehirnkrebs bekomme.

      Und nein, ich werde auch nicht auf Taub machen. Das habe ich nicht vor.

      Löschen
    6. Nix, Herr Mim, aber Sie werden auf Menschen stoßen, die ihr Kind noch nicht einmal entspannt im Sandkasten spielen lassen können.

      Löschen
    7. Eben, Eva-Maria hat mal wieder Recht. Hier - wie es bei MiMs ist weiß ich nicht - geht das dann alle zwei Minuten "Ach, Leni, willst du nicht was trinken?" *Leni derweil hoch konzentriert am Sandburg bauen*, "Karl-Gustav, komm ein Stück Apfel essen!" *Karl-Gustav im Begriff einen Tunnel nach Übersee zu graben um vom Helikopter weg zu kommen* "Mia, Nia und Pia, müsst ihr nicht mal?" *Mia, Nia und Pia machen sich lieber in die Hose damit sie mal Ruhe haben*


      Löschen
    8. Zur Wespenzeit gibbet eh nur Wasser auf dem Spielplatz chrchrchr. Ich war die Mutter auf dem Spielplatz, die sich konsequent hinter ihrer Zeitung versteckt hat. Die Kids haben immer eine klare Absage bekommen: EUER SSpielplatz,MEINE Auszeit, der Spielplatz ist für die Kinder, und nicht für Erwachsenr!!! (die ihr persönliches Spieldefizit an ihren Kindern auslassen müssen) oh was habe ich für böse Blicke geerntet bzw ignoriert. Ergebnis hat sich gelohnt: meine Kids konnten/können sich EWIGKEITEN alleine beschäftigen. Das ist so wie im Büro, Herr Mim Lol

      Löschen
    9. Oh weia..., Frau Eva... oh weia.

      Frau dergl, das funktioniert bei Drillingen nicht. Und abgesehen davon, muss ma Drillinge nicht belustigen. Sie wären überrascht, wie gut die sich miteinander beschäftigen. Das läuft teilweise absolut autark.

      Löschen
    10. Das, was ich geschildert habe hat nichts mit Belustigung zu tun, so etwas kommt von Eltern, deren Kinder gerade gar nicht belustigt werden wollen, weil sie gut alleine beschäftigt sind.

      Ich glaube nicht, dass ich überrascht wäre, ich habe das bei Mehrlingen mehrfach schon gesehen.

      (Sie könnten später diverse Proben durchzustehen haben, weil die Drillinge eine Wand gegen Sie bilden, wenn die irgendwas anders oder nicht wollen wie Sie und Frau MiM das wollen. Auch das sieht man öfter bei Mehrlingen: Die fronten und zwar richtig. Der positive Effekt kann sein, dass die manchmal, weil die sich so aufeinander verlassen selbständiger sind, wo andere Kinder noch die Eltern wegen irgendwas zu ziehen würden.)

      Löschen
    11. Schauen wir mal, wie es sich entwickeln wird, Frau dergl. Wie werden es halle hier lesen können.

      Löschen
  11. Es wird so schlimm, wie Sie befürchten! Und das ist erst der Anfang. Nach unerträglichen KindergartenElternBegegnungen folgen diese dann in der Schule. Ich hätte Ihnen gern Positiveres geschrieben, aber es ist und bleibt einfach...unerträglich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, zumindest klingt das nach einer Menge Blog-Content.

      Löschen
  12. Herr Mim, bei uns war Kindergarten eben Kindergarten...manchmal anstregend, aber meist ganz lustig.
    Wirklich strange wurde es in der Grundschule und meine persönlich dunkelsten Stunden musste ich auf Elternabenden im Gymnasium erleben... und nicht von Seiten der Lehrkörper, da spielten sich Dramen ab...ich kann ihnen garnicht sagen, wie froh ich war, als dieses Kapitel endlich abgeschlossen werden konnte.
    Aber, kann ja bei ihnen und den Töchtern ganz schnuckelig werden. Ich wünsche es ihnen.

    AntwortenLöschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.