Montag, 14. Mai 2018

Meine persönlichen 15 Minuten Ruhm

Ich hatte sie. Meine persönlichen 15 Minuten Ruhm. Warhol hätte sich gefreut. Jetzt kann ich den Planeten verlassen.

Schauen Sie mal hier...

Und das ganze mit einem Tweet meines Lebens, der an Sinnbefreitheit nicht zu überbieten ist.



//Nachtrag...

Jetzt sogar noch auf der Sub-Seite von Spiegel-Online bei Bento.

// Nachtrag zum Nachtrag

Und hier auf Tilllate... 

Und in der RP Online...  

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ja, Herr AlCiD, und dann singen wir alle zusammen Songs aus der "Mundorgel". Das rote Heft. Kennen Sie noch?

      Löschen
    2. Ja, die allseits beliebte Mundorgel, Stimmung garantiert ;-)

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch!

    Genauso habe ich die Heavy Metal-Konzerte meiner Jugend in Erinnerung: überall kurzhaarige, nach Maiglöckchen duftende Bankangestellte mit Biogitarre, jeder links und rechts umsäumt von Fotomodels.

    Endlich glauben mir die Kids mal, dass die 80er das coolste Jahrzehnt ever waren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und wir waren alle unglaublich gesittet und zurückhaltend, Herr Bonetti. Sowas von.

      Löschen
  3. Sinnfrei? Wieso sinnfrei? Ist doch ein Treffer. Leute haben schon für sehr viel weniger intelligente Sätze 15 Minuten im hellen Lichte gesessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wissen Sie, Herr Glumm, ich finde das einfach so unglaublich schräg.

      Löschen
  4. Ja, genauso! Von KISS- und Aerosmith-Konzerten gar nicht erst zu sprechen... Die sind doch bescheuert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich frage mich ehrlich, wie man das durch die Marketing-Abteilung bekommen hat?

      Löschen
  5. Der Ruhm nimmt kein Ende, Herr MiM. GMX hat Sie zitiert - https://www.gmx.net/magazine/panorama/festival-t-shirts-aldi-kunden-lustig-32962322
    Ich sag mal, es läuft!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Herr Borusse, wer hätte von uns beiden gedacht, dass ich mal so enden würde :-)

      Löschen
  6. Immerhin kann ich später mal damit angeben, dass Sie meinen...

    Ach, wie schön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Versauen Sie ja mein Image nicht, Herr Typ3Typ ;-)

      Löschen
  7. Haben Sie schon Autogrammkarten? Oder Groupies?

    Alles Liebe
    Frau nima

    AntwortenLöschen
  8. Und wir, die wir Ihren Blog lesen und manchmal kommentieren, Sie quasi kennnen, was sag ich quasi, was sag ich kennen, die wir also allerbeste Freunde sind - wir sind dann so mittel mit berühmt! hach :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, etwas Sonne scheint da auch auf das Umfeld. Wie recht Sie doch haben.

      Löschen
  9. In die Schweiz haben Sie es auch geschafft:

    http://www.tilllate.com/de/story/aldi-bandshirts

    AntwortenLöschen
  10. Da sind Sie auch:

    https://www.thebestsocial.media/de/aldi-steckt-hipster-in-ad-dc-shirts-und-der-hate-ist-vorprogrammiert/

    AntwortenLöschen
  11. Sie werden sicherlich bald bei Markus Lanz eingeladen sein. Dort outen sie sich als Hobbykoch und treten beim Promi Dinner auf. Guido Kretzschmar fällt dann auf, dass sie ausgesucht gekleidet sind, und schwupps, sehen wir Sie bei Shopping Queen. Das wird super.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das möchte, Frau Annika...

      Löschen
    2. Das werden hinterher die schönsten Erinnerungen.

      Löschen
  12. Shopping King - Ich hau mich weg :)

    AntwortenLöschen
  13. Werter Herr MiM,
    das ist man einmal in der Stadt der Engel unterwegs und lässt sie im kalten Schland zurück. Und was machen Sie. Wollen auf einen Schlag ein Social Media Star werden. Und nur weil Sie schreiben was alle dieser Generation gedacht haben.
    darauf noch ein Chang. Auf Ihr Wohl

    AntwortenLöschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.