Dienstag, 15. Mai 2018

kleiner Tollpatsch, der

Wenn jemand die Neigung zum Tollpatsch hat, dann ist es Tochter Nummer 2.

Wer stellt sich hinter den kleinen Schnauzer und bekommt immer wieder die Rute um die Ohren gehauen, weil sich das andere Ende vom Schnauzer so freut? Genau!

Und am letzten langem Wochenende war es dann soweit. Das erste Mal. Blut und Tränen.

Am Samstag, setzte sich die Kleine auf den Hosenboden. In der Zukunft sollte sie sich angewöhnen, die Zunge zwischen den Zähnen wegzunehmen, wenn man hinfällt. Sonst stanz man sich wieder Löcher mit den Zähnen in die Zunge. Das sah nicht gut aus.

Und Sonntag, steckte sie die Hände in die Taschen, ging ein paar Schritte, kam ins Taumeln und fiel vorne über auf das Gesicht. Der Schnuller fing das Meiste ab, aber dabei riss das Lippenbändchen. Blut, Spucke und Tränen.

Es liegt auch so bisschen daran, dass sie gerne an ihre Grenzen geht ohne, so scheint es manchmal, über die Konsequenzen nachzudenken.

Da fragt man sich dann auch, woher sie das hat.

Kommentare:

  1. Von Ihnen wohl eher nicht - ich glaube, Sie haben das immer noch selbst in Gebrauch! ;)

    AntwortenLöschen
  2. Man kann in dem Alter noch keine Konsequenzen absehen, auch nicht wenn, dass etwas das schon mal schlecht ausgegangen ist noch mal schlecht ausgehen wird. Aber prinzipiell ist Grenzen austesten nichts schlechtes.

    Vielleicht wird das ein ganz hartes Mädchen mit "Keine/r verarscht mich, ich lasse mir nichts gefallen und ich weiß, dass das so passt, sonst hätte ich meine Experimentierfreude in der Kleinkind-Zeit nicht überlebt!" Attitüde, das ist doch auch was wert. Glauben Sie mir, Zungen- oder Lippenbisse härten ab, ich weiß wovon ich rede. Man kriegt irgendwann die "Ich habe andauernd das Maul voll Blut und soll mich von DEM/DER DA einschüchtern lassen? - Nicht mit mir!"-Attitüde, die kann eine weitbringen. Damit Sie in der unangenehmen Situation, für Sie wie auch die Tochter, vielleicht auch eine positive Schattierung sehen können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frau dergl, bitte entschudligen Sie, dass ich den Kommentar erst jetzt frei schalte. Er ist irgendwie im SPAM Ordner gelandet.

      Und grundsätzlich, ich meinte das mit dem kleinen Tollpatsch liebevoll. Und ehrlich, so wie sie momentan mit ihren ganzen Blessuren aussieht, wird sie ein ganz hartes Mädchen werden :-)

      Löschen
  3. Diese Erfahrungen tun einem zwar weh als Eltern, aber sie gehören zum Leben dazu. Gestanzte Zungen, gequetschte kleine Finger, Schürfwinden, Platzwunden, Gehirnerschütterungen, gebrochene Arme, Prellungen, dicke Lippen, Stiche jeglicher Art - alles normaler Alltag mit Kids. Besorgen Sie sich Arnica C30 Globuli Plus Traumeelsalbe. Damit bin ich bis heute sagenhaft gut gefahren. Und wenn's wirklich schlimm ist, spürt man das sofort als Eltern.
    Allseits starke Nerven wünscht Fr Eva
    Ps. Stempeln Sie die kleine nicht als Tollpatsch ab, kennen Sie die selffulfilling Prophecy? Sehen Sie es anders herum: Sie ist even diejenige, die macht was sie will, sie geht ihren ganz eigenen Weg. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Eva, kleiner Tollpatsch ist zärtlich liebevoll gemeint und beinhaltet in meinem Gebrauch nichts negatives.

      Löschen
    2. Man gibt trotzdem un (ter)bewusst einen Charakter Rahmen vor. Ist ne interessante Frage im Thema Kindererziehung! Was geben wir vor, was ist angeboren, was implizieren wir....sollte auch kein Vorwurf sein! Sie müssen wissen, dass ich ziemlich anti-normal-gesellschaftlich denke was Erziehung betrifft.

      Löschen
    3. Sie können ja auch in ihrer Erziehung denken was sie wollen, Frau Eva... Ich denke mal, ich werde das schon halbwegs hinbekommen mit der Erziehung.

      Löschen
  4. Sie ist nicht tollpatschig - sie ist doch erst 18 Monate alt. Die drei werden noch Wettkämpfe um die meisten Beulen und Schrammen austragen ;)

    Und wedelnde Hunde scheinen sehr gefragt zu sein. Wenn sich mein Bully gefreut hat (also so 20 Stunden am Tag - ein pragmatisches, aber freundliches Gemüt) und ein Kind da war, wurde Schwanzfangen gespielt ^^

    Ok, der Hundedepp hat sich dadurch mal die Rute verstaucht. Da war der Türrahmen härter. Und er konnte ein paar Tage nur noch in eine Richtung wedeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Tatjana, in Relation zu ihren Schwestern, ist sie ein kleiner Tollpatsch. Ich habe drei davon. Ich sehr wohl, was sie können, was sie tun und wer davon, im Verhältnis zu den anderen, tollpatschig ist. Und das ist sie an der Stelle.

      Löschen
  5. also, das Kind mit den meisten Blessuren (inklusive abgeschlagener bleibender Zähne), war das Wonderblondie. Man sieht, zu was das führte, ein Leben im Rampenlicht.Also...Sie sehen, alles kann, nichts muss.
    ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Frau Gräde... wenn ich mir vorstelle, das eine meiner Töchter auf diese Idee kommt, das Leben eines Schmuddelbloggers, wie der Vater zu führen, wird mit ganz anders.

      Löschen
    2. na, Herr Mim, wären sie ein Schmuddelblogger, käm ich nicht immer mal vorbei.
      Nehmen sie es als Kompliment.

      Löschen
  6. This post provides clear idea for the new people of blogging, that really how to do blogging.

    AntwortenLöschen
  7. Hi, I log on to your blogs like every week. Your humoristic style is witty, keep up the good
    work!

    AntwortenLöschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.