Dienstag, 29. Mai 2018

Blog-Sterben

Wow...  wirklich wow.

Vielleicht täusche ich mich, aber ich habe den Eindruck, dass gerade das große Blog-Sterben im Gange ist.

Blogs werden geschlossen. Nicht fortgeführt. Einfach gelöscht. Oder verschwinden wie Atlantis komlplett Meer mir dem Anbieter der Infrakstruktur.

Aktuell kommt es mir  mehr als wie eine kleinere statistische Häufung vor. Es dünnt sich aus.

Der letzte macht das Licht aus.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ich habe nicht vor zu gehen, Frau Würfelzucker.

      Löschen
  2. Ja man spürts an versiegelten oder gelöschten Blogs und (damit?) auch an sinkenden Leserzahlen. Schade, diese Entwicklung. Als Blogger freut man sich ja auch über Leser und Kommentare, über den Austausch. Sonst könnten wir ja auch ganz analog wieder ins Buch schreiben ;(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wobei ich persönlich nicht mehr so auf Leserzahlen schaue, Frau Ziggenheimer. Die goldenen Zeiten der Blogs sind schon lange vorbei. Ich finde dass die Community sich durch die ganzen Verlinkungen und Blog-Rolls am Leber erhält. Weil es wird mittlerweile schwer gute und interessante Blogs zu finden, bei denen man gerne vorbei schaut.

      Löschen
  3. Blogs scheinen wirklich ein bisschen altmodisch zu sein in unserer heutigen schnelllebigen Welt. Zeit zum Schreiben, Zeit zum Lesen, Zeit zum Kommentieren muss man sich nehmen, sowohl als Blogger als auch als Leser. Und es fehlt so die Zeit für andere Dinge im wahren Leben.
    Trotzdem hat mir persönlich in den vergangenen ca. 2 Jahren das Schreiben gefehlt und ich habe gerade erst wieder den Faden in meinem Blog aufgenommen. Mal sehen, wie lange ich durchhalten werde...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir sind altmodisch und Facebook hat eine Menge Opfer gekostet. Ich denke, wenn man bloggt, dann sollte man es für sich selbst tun. Dann funktionier es auch.

      Löschen
  4. Danke, EU, für die an der Realität vorbeigehende DSGVO. die Großen, die es treffen sollte, lachen, die Kleinen sind überfordert mit dem Wust der Vorgaben. Traurig. Einfach nur traurig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da ist eine Menge nach hinten los gegangen. Eine ganze Menge.

      Löschen
  5. Sie bleiben aber bitte noch ein bisschen?!
    Ich möchte so gern die Geschichten der 3 pubertierenden Töchter lesen, wenn es soweit ist ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mache das Licht im Netz aus. Versprochen, Herr Heiko.

      Löschen
    2. Das machen wir dann wohl gemeinsam. Aber ja - die Blogroll hat sich ausgedünnt, wobei ich so den Verdacht habe, dass einige die DSGVO als Anlass zum Schluss genommen haben. Wie auch immer - schauen wir mal was da kommt.

      Löschen
    3. Dann müssen wir uns am Ende noch einen gemeinsamen klasse Abgang ausdenken, Frau Nima :-)

      Löschen
  6. Weder Zufall noch kleine Häufung. Das ist ein Exodus.
    Sehr betrüblich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schließung der gesamten Infrastruktur könnte man schon als Massenmord im Blogger-Snne interpretieren. Ja, aber so schnell kann es gehen.

      Löschen
  7. Was NOCH schlimmer ist: ich habe schon den ganzen Tag EIN FESTIVAL DER LIEBE im Ohr, von Jürgen Marcus. Darf ich um die Gnaden-Auslöschung bitten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Glumm, ich entschuldige mich, dass ich den Tod eines Schlager-Musikanten unterschlagen habe. Sie möchten ausgelöscht werden, ich werde sofort den entsprechenden Melde-Button bei der Internetpolizei drücken.

      Löschen
    2. Vergesen wir nicht die Trennung von Boris Becker und seiner Gattin.

      Löschen
    3. Jetzt fühle ich mich schlecht, Frau Annika, weil ich das auch noch unter den Tisch habe fallen lassen.

      Löschen
    4. Man kann sich nicht um die ganze Welt kümmern.

      Löschen
    5. Ja, da muss ich Ihnen zustimmen, Frau Annika. Keine Gegenrede meinerseits.

      Löschen
  8. Sie täuschen sich nicht. Mehr sage ich da nicht zu. Es ist schade, besonders bei denen, die es nicht angekündigt haben und wo man dann erstmal nach Infos zum Verbleib sucht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Frau dergl, schön ist das alles nicht. Darum... verlinken, Blogrolls basteln und die Community auf Teufel komm raus am Leben halten.

      Löschen
    2. Heißt das, Sie machen Ihre Version einer wöchentlichen Linkschau wenn Ihnen ohne das Frettchen langweilig werden sollte? Das wäre doch was. Kostet ein bisschen Zeit, deshalb das mit der Langeweile. Aber lohnt sich. Meine Links für morgen haben mich aufgerechnet 5 Stunden gekostet, aber die waren es wert.

      Löschen
    3. Ich hab gestern meine Blogroll auch erheblich vergrößert.

      Löschen
    4. Nein, eine wöchentliche Linkschau werde ich nicht machen, Frau dergl. Da fehlt mir einfach die Zeit dafür. Kinder & Arbeit.

      Finde ich gut, Frau Annika... auch wenn man nicht alles liest, denke ich, es ist eine gute Idee Links zu zeigen und ein großes Netzwerk zu bilden. Wir Blogger werden weniger. Immer weniger. Und dabei geht es dann einfach nur darum, dass man gute Jump-Points hat, von denen man aus, wiederum andere findet. So halte ich es.

      Löschen
  9. Herr Mim, ich habe vor lauter Angst im grädischen Hasenherz auf Privat gestellt. Da hochmittelalt und PC blond und einfach verschreckt. Hoffe noch auf gute Jahre, aber so ein Gedöns möchte ich mir momentan nicht antuen.
    Sollte Sie jemals bei mir aufschlagen wollen, ich täte sie gerne sehen. Lesen. oder so, sie wissen schon...ich harre der Pubertät ihrr Töchter. Frohen Mutes.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Gräde, was zum Teufel soll passieren, wenn man einen vollkommen Blog schreibt... was soll da passieren? Was soll geschehen, wenn man einfach munter vor sich hin schreibt, was ja nicht einmal von strafrechtlicher Relevanz ist. Was?

      Löschen
    2. wie ich schon schrieb, ich bin eine brave. aber ich habe kein Impressum, ich habe in 7 Jahren bestimmt mal irgendwas verlinkt, eingebunden oder sonstwas, was vielleicht nicht ok ist, was weiß ich....ich bin ja sowieso mit dieser Axtmörderphobie gesegnet und nun kommt die Abmahnanwaltsmafiakanzlei noch dazu. Vielleicht unverständlich, für sie. Ich hab da momentan ein ungutes Bauchgefühl gehabt. Wenn man dazu guggelt , wird man sehr paranoid, als hochmittelalte, pc-blonde Gräde.Das ist icht schön, das.Und da ich schon mal einen sehr unschönen Kontakt zu einem sehr unschönen Anwalt hatte. Ja. So ist das.

      Löschen
    3. Gut, da ticke ich eher anders... aber jeder so, wie er mag.

      Löschen
  10. Die DSGVO ist für kleine Blogger sicherlich lästig, aber beileibe nicht so schwer umzusetzen, wenn man denn will.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das wird wahrscheinlich sogar so sein. Aber da ich zeit meines Lebens anonym unterwegs war und ich auch nie mit einem Impressum oder sonst etwas gearbeitet habe, schere ich mich auch jetzt nicht darum.

      Löschen
  11. Schön, dass Sie bleiben und offen halten, Sie würden mir sehr fehlen, auch wenn ich sehr still geworden bin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Goldi, ich habe hier drei Mädchen und Potential für die nächsten 25 Jahre an Blog Content. Ich wäre verrückt, wenn ich das hier zu machen würde.

      Löschen
  12. Nach uns kommt die Null-Blog-Generation. Länger als eine Minute an einem Text oder einer Bilderserie sitzen? Vorbei. Wir Älteren bloggen langsam in den Sonnenuntergang ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Herr Eberling... vielleicht ist das so. Aber wir haben noch die goldenen Zeit mitgemacht... und vielleicht verschwinden die Blogs mit uns. Aber wissen Sie was... ich werde stoisch mein Ding weiter machen. Immer gerade aus...

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.