Donnerstag, 27. Juli 2017

Die Weisheiten des Kim Jong-un

Man muss in der Lage sein, seinen Intellekt von seinem Umfeld zu trennen. Das ist schwer, aber ansonsten ist man verloren.

Diskussion mit Kim Jong-un, dem Surpreme Leader. Er muss ins große Managementboard. Vorher forderte er eine kurzen um Umriss, was in den letzten so meine Hauptätigkeiten gewesen wären. Diese gab ich ihm Vorfeld. Schriftlich.

"Du... MiM... das ist ja eigentlich alles Business Intelligence!" Er sagt es etwas überrascht.
       "Ja, ist es."
"Da ist nicht wirklich viel operatives Controlling mit dabei?"
       "Nein, nicht wirklich."
Du Blitzbirne, denke ich so bei mir. Meine kompletten Jahresziele hängen an BI Themen. Jeglicher Bonus ist verbunden mit einem BI Thema. Du selbst hast gesagt, dass Du mich in dem Thema siehst. Was glaubst Du, wo ich meinen Schwerpunkt lege?

"Du musst mehr Controlling machen. Wir müssen das Geschäft nach vorne bringen."

Es folgt ein 5 Minuten Monolog der Weisheit von Kim Jong-un an dessen Ende mit die Frage aller Fragen entgegen geworfen wird.

"MiM... weißt Du was Controlling bedeutet?"

Ich mache das jetzt knapp 20 Jahre. Woher sollte ich den bitte wissen was Controlling ist?

"MiM... Controlling bedeutet dumme Fragen zu stellen."

Da stehe ich nun. Mitte 40. Und dank dem großen Führer und dem Bringer der Weisheit weiß ich nun, dass ich mir 8 Semester BWL hätte sparen können.

Kommentare:

  1. Ihr Surpreme Leader hat auf mehreren Bildungswegen die Weisheit mit Löffeln gefressen. Nur in seinem eigentlichen Aufgabenbereich glänzte er während des Studiums offenbar mit Abwesenheit. Vielleicht war er stattdessen auf der Suche nach dem Flipchart der Uni!?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß es nicht, Frau Melanie. Wissen Sie, dass einzige was mich dabei nervt ist, dass ich mich wirklich beleidigt fühle.

      Löschen
  2. "MiM... Controlling bedeutet dumme Fragen zu stellen." - Hmmm... Genau das ist eigentlich meine Erfahrung bisher mit dem Controlling zu sehen. Da Sie ja dem BI zuzuordnen sind, denke ich, dass das dann doch eine Rückstufung Ihrer Person wäre. Beleidigt? Zu Recht. Da gab es doch auch einmal diesen Vergleich der Jeans mit den Obersten eines Unternehmens...? KJU könnte wohl doch die Vorlage sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, im Grunde genommen bin ich Controller und weil er es so sieht, bin ich ins BI abgedriftet. Und ich bin mit Leidenschaft Controller... nur halte ich nichts von dummen Fragen, ich halte mehr von dem Hinterfragen von Prozessen und Fragen wie: "Was würde Dir helfen Deinen Job besser machen zu können", Herr Silberlöffel.

      Löschen
    2. Alles ne Frage der Perspektive.
      Beispielthema was ich immer gerne bei der Prozessanalyse bringe: Farbeindringprüfung zur Überprüfung der Qualität von Werkstoffen.
      Der Werkstoffprüfer benutzt diese Farbe, um seine Dienstleistung zu erbringen. In der FiBu sieht man nur "Farbe. Hm, streichen die wohl die Halle und die Büros -> Instandsetzung..."
      Wenn man dann mal im Rahmen von so ner Analyse mit allen am Tisch sitzt und aus Sicht des Werkstoffprüfers blöd fragt, warum die jährlich hektoliterweise Farbe zur Instandsetzung verbrauchen...

      Löschen
  3. Den wirklich einzig wahren Schritt, der Weg zur Glückseligkeit, steht Ihnen noch bevor.
    Nehmen Sie meine Situation:
    Dipl.Ing. mehrere Patente, in div. Firmen Maschinen für die ganze Welt erfunden und konstruiert.
    Dann Tritt in den Arsch.
    Jetzt ganz unten, mit über 50.
    Arbeite als tech. Zeichner und muss mir von einem umgeschulten Bäcker meinen Beruf erklären lassen.
    Aber was soll ich sagen ? Es ist mir scheiß egal, weil ich keine Verantwortung mehr habe.
    Herrlich !! Keinen Druck mehr, kein Stress mehr. Das Leben kann so schön sein.
    Und den ganzen Wichtigscheiß braucht bei Lichte besehen keine Sau. Geschäftsreisen, Meetings, ach was weiß ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schauen wir mal, was mir blüht. Ich lasse mich da überraschen.

      Löschen
  4. Ich bin noch nicht lange genug hier um die Hintergründe diesen weisen Mannes zu verstehen. Deswegen die dumme Frage: Sind wir nicht alle Controller, irgendwie? Ich bin sicher, ich stelle am Tage einige dumme und vllt. auch richtig dumme Fragen, die mich dann womöglich aber auch überqualifizieren mögen. Dann doch lieber Admin blieben und sich im Elend anderer suhlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Problem, herr Ruediger ist, dass unser Kim Jong-un vielleicht ein guter Familienvater und liebvoller Ehemann ist, er mag auch in seinem eigenlich Job, als Prüfer, gut sein. Aber es fehlt ihm einfach das Händchen für Menschen und Systeme. Und das macht es etwas schwierig mit ihm zu arbeiten.

      Löschen
  5. Ahso, noch ne kurze Frage:
    Bringt der Firma Controlling mehr Geld als BI? Oder gibst da irgend ne Quote/Kennzahl?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe dazu beigetragen, dass mehr als 200 Leute ihren Job behalten und wir einen Laden aus der Verlustzone geholt haben. Da brauche ich keine Kennzahl, Frau Mordred.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.