Donnerstag, 29. Juni 2017

Schwachsinn hat Methode - Folge was weiß ich...

Mein Verstand kommt langsam an die Grenze. Irgendeiner muss die Frau zum Schweigen bringen. Ich halte das nicht mehr aus.

Dieses Zahlenfrettchen macht einen irre. Ich habe selten erlebt, dass eine Frau alleine dermaßen viel Blödsinn redet. Und ich kenne wirklich eine Menge Frauen.

Junior, der Sohn vom Big Boss, hat gerade einige allergische Probleme. Weil Sie auch irgendeine Unverträglich hat, hat das Zahlenfrettchen aus dem Stand heraus bei Junior eine Gluten-Ünverträglichkeit diagnostiziert. Nicht schlecht. Der Arzt will erst einige Tests machen. Kann er sich schenken. Da das Zahlenfrettchen bereits die Diagnose kennt. Nebenher stellt sie gerade Speisepläne für Junior zusammen.

Mir hat sie gesagt, dass 70% aller Männer an Prostatakrebs erkranken. Diese Aussage überprüfte ich kurz anhand einiger Statistiken, die mittels Internet zugänglich waren. Und es sind keine 70%.

Aber selbst wenn ich daran erkranke, muss ich mir keine Gedanken machen. Weil Veilchenduft, ja Sie lesen richtig, nämlich Prostatakrebs verhindert. Ja, wusste ich auch noch nicht.

Genau... so habe ich auch geguckt.

Wenn Sie glauben, das ist gut, warten Sie ab. Laut dem Herrn AfD Kollegen verursacht das Trinken von Milch Krebs.

Gott sei Dank ernährt er sich 3 bis 4 Tage die Woche von McDonalds. Immer einen Big Mac und einer 11 Packung Chicken McNuggets. Dazu Pommes. Dazu eine Cola Light. Weil normale Cola dick macht.

Ich frage mich, wie lange ich das noch mitmachen kann, bis sich mein Gehirn vollständig auflöst.

Vor allem, das glaubt mir hier doch kein Mensch.

Kommentare:

  1. Was Sie immer so schreiben. Das ist ja kaum zu glauben... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Typ3Typ, darüber macht man sich nicht lustig... weil ES NICHT LUSTIG IST.

      Wahhhhhhhhhhh

      Löschen
  2. Blöd ist nur, dass man diese 'Wissenden" nicht einschläfern lassen darf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber vielleicht, Herr Dr. Schwein, fallen Sie zufällig in den Fahrstuhlschacht.

      Löschen
  3. Sie sind Opfer einer Sozialstudie, ganz bestimmt. Man hat die Leute zu Ihnen in den Raum gesetzt um zu sehen wie lange es dauert bis Sie Amok laufen. Kann nur so sein. Ich wiederhole mein Mantra vom letzten Frettchen-Post: "IchliebemeineKollegenichhabdiebestenKollegenvonderWeltichbinsodankbarfürmeineKollegen* Mein aufrichtiges Beileid.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Kira, da ich die versteckten Kameras noch nicht gefunden habe, gehe ich davon aus, dass ich mich in einer Matrix befinde. Daraus folgert der Blog, meine Kollegen und alles ist nicht real. Ich will ja nicht raus aus der Matrix. Nur in eine Andere.

      Löschen
  4. Richtig schlimm finde ich es, wenn diese Art der Dummheit des einen die Anerkennung und schlussendlich den Job des anderen kostet.

    Das mit der Milch habe ich übrigens auch schon mal gehört. Auf meine Nachfrage wurde mir erklärt, das habe damit zu tun, weil eine Frau ja nun mal nur Milch (für andere) produziert, wenn sie ein Kind bekommt. Sich selber dieses Produkt zuzuführen könne der Körper nicht verarbeiten.
    Auf was diese "Studie" basiert, habe ich dann nicht näher untersucht.
    Ich trinke weiterhin Milch. Im Kaffee zum Beispiel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unter dem Aspekt, Frau Ziggenheimer, mit Milch im Kaffee, leben Sie ein Leben am Limit.

      Manche Argumentationsketten können einem wirklich Angst machen.

      Löschen
  5. *räusper
    Ich habe aber auch eine ehem. Kollegin gesagt, dass ich mir sicher bin, dass ihr Kind eine Lebensmittelunverträglichkeit hat. Das Kleine hatte monatelang Probleme mit den Ohren. Kein Arzt wußte was los ist.
    Kinder und Hunde entgiften über die Ohren ;-)
    Ich hätte nicht sagen können, welche Unverträglichkeit. Ich glaube es war nachher Gluten. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verehrtes Fräulein aus Sachsen, reißen Sie sich zusammen... REIßEN SIE SICH ZUSAMMEN.

      Löschen
  6. Ihre Posts verleiten dazu, wertvolle Zeit zu vergeuden...
    http://www.pm.ruhr-uni-bochum.de/pm2009/msg00148.htm
    Ist von 2009, ziemlich lange her?
    Über die Milchsache ist Google auch voll davon. Hab ich jetzt aber keine Lust zu.
    War Spinat nicht auch mal so gesund, von wegen Eisen und so?
    Ach ja, und Nostradamus gibt es ja auch noch, nein, Baba Wanga ist jetzt der neueste Schrei! Wir werden alle sterben! (Ihre Worte.)

    Ich beneide Sie wirklich nicht. Und das mit "dem Leben sich selbst schwer machen", das nehme ich ganz schnell wieder zurück!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Holle, vielleicht glauben Sie mir, dass ich mir das Leben nicht selber schwer mache. Mein wirkliches Problem sind die Bewohner dieses Planeten. Es macht mich irre. Langsam aber sicher treibt mich das alles in den Wahnsinn.

      Löschen
    2. Wenn ich kurz klug tun darf. Das mit dem Eisen war ein Übertragungsfehler. Irgend ein Wissenschaftler stellte in einer Studie einmal fest, dass Spinat 1,1 mal so viel Eisen enthält wie anderes grünes Gemüse. Leider hatte er eine Sauklaue und beim Übertragen wurde aus den 1,1 eine 11,weswegen lange behauptet wurde, Spinat habe etwa 10mal so viel Eisen usw

      Herr MiM, mein aufrichtiges Beileid. Dummheit tut nur anderen weh.

      Löschen
    3. Ja, Frau Brüllmaus... aber hier ruiniert mir die Dummheit Dritter meine Nerven... und langsam wird es echt anstregend.

      Löschen
  7. Ist schon länger her, da habe ich im Büro rumerzählt, (ja, ich hab mal im Büro gearbeitet), die Tennisspielerin Anke Huber habe bei einem Werbe-Dreh für Milchschnitte so viele Milchschnitten fressen müssen, dass sie sich vor laufender Kamera die Beine runter geschissen hat. Ich hatte zwar Mühe ernst zu bleiben, es muss aber funktioniert haben. Die Fake News war 1 Woche top of the Gesabbel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Glumm, ich je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr gefällt mir der Ansatz, zusätzliche Fakenews zu verbreiten.

      Lächle und winke, denn du kannst sie nicht alle töten. Aber vielleicht so verwirren, dass sie vor einen Bus laufen.

      Löschen
    2. Diese kräftig gebauten, besonders langen Gelenkbusse, wenn man da Kollegen aus dem Büro vorlaufen lässt, ist man in einem Aufwasch ganze Belegschaften los. Und jeder einzelne wäre schon ein Gewinn, im Verlust, sozusagen. Frau Kollegin, schauen Sie mal, auf der Straße da unten.. was da wieder ein Kleingeld rumliegt.

      Löschen
  8. Lassen Sie und der Dame Schuhe besorgen!
    Schöne, neue Schuhe.
    Handarbeit, aus Sizilien.

    Und dann nehmen Sie sie in der Mittagspause auf eine Spritztour mit, runter an den Hafen.

    Ich warte an Kai 9.
    Und rühre schon mal die Schuhe an.

    Deal?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Rain, statt zum Mittagsessen ins Restaurant, biege ich einfach Richtung Hafen ab und komme zum Kai. Ich mag es mit Ihnen Geschäfte zu machen.

      Löschen
  9. Also, ich hab nicht die leiseste Ahnung wovon Du da schreibst , Eure Großartigkeit (was ist das überhaupt für ein schräger Name?), wer das Zahlenfrettchen oder der Big Boss ist und so, aber irgendwie lustig hier.
    Nee, die Anrede ist mir doch zu blöd, ich Sieze Sie jetzt einfach mal, Herr MIM.
    Und was sind das für herrliche Rezeptbilder da rechts? Haben SIE das etwa alles gekocht und zubereitet? Ist das Bulgur da auf einigen Fotos? Wollen Sie mir etwa Konkurrenz machen, Herr MIM?!
    Unterstehen Sie sich!

    Die Kommentar-Abgabe-Gebrauchsanweisung hat mich irgendwie ein bisschen an meinen ersten Post erinnert, in dem ich mich vorstelle.
    Aber nur ein bisschen.
    Ihrer kommt natürlich nicht annähernd an meinen ran.

    Ich hab' immer Probleme einen guten letzten Satz zu finden, in meinen Kommentaren.
    Ich lass das jetzt mal so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geehrte Frau Aysenputtel,

      zuerst einmal ein Herzliches Willkommen hier in diesem Blog. Hier wo Qulaität, Anstand und Sitte groß geschrieben werden. In Regel wird das Niveau nicht mit eingeladen.

      Wegen der Rezeptbilder machen Sie sich keine Gedanken. Ich veröffentliche nahezu nie dergleichen. Ansonsten würde das jemand nachkochen und wäre am Ende genau so toll wie ich. Und das will ich nicht.

      PS. Nein, kein Bulgur. Couscous.

      Löschen
  10. Sie ist eine Seherin! Huldigen Sie ihr gefälligst auf Knien, werter Herr MiM, huldigen Sie ihr. Auf Knien. Hul-di-gen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Silberlöffel, ich möchte die Dame viel lieber würgen... stundenlang.

      Löschen
  11. alle irre.
    aber das wissen sie ja bereits.

    AntwortenLöschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.