Dienstag, 30. Mai 2017

Alles wie immer

Der Tag beginnt gut. Entspannt.

Ich ordne meine Dinge. Bereite meine Wochenplanung vor.

Kim Jong-un erscheint unrasiert. Aber die Kombination des längs gestreiften Hemdes mit der blauen Hose irritiert mich. Ich kann nicht mal sagen warum. Für mich passt irgendetwas nicht. Ich weiß nur nicht was. Er begrüßt mich herzlich. Beinahe überschwänglich. Er scheint sich wirklich zu freuen, dass ich wieder da bin.
"Ich habe jezt ein Meeting. Lass uns nachher einfach mal quatschen."
        "Komm auf mich zu", rufe ich hinterher.
Er verschwindet über den Gang.

Mehrere Kollgegen begrüßen mich. Hände werden geschüttelt. Ich bin wieder da. Wie schnell die Zeit vergeht. Unglaublich.

Das Zahlenfrettchen ist betont freundlich. Ich bin auch freundlich. Das liegt daran, dass ich innerlich entspannt bin. Ich bin ruhig. Ausgeglichen. Trotz aller Freundlichkeit bin ich ein wenig distanziert. Bin ruhiger. Erzähle wenig. Wenn überhaupt nur dann, wenn ich eine Frage gestellt bekomme.

"Ich habe Erdbeeren mitgebracht." Kleine Pause. "Stelle ich hier. Ich lege eine Gabel dazu, dann kann sich jeder nehmen wie er möchte."
Sie macht eine größe Pause.
"Und ich habe auch wieder die Kräcker dabei"
Sie winkt mit einer Verpackung hin und her.
"Hast Du gehört", fragt sie, weil ich nicht sofort reagiert habe.
        "Wie bitte?" Ich schüttele den Kopf. Als hätte man aus einem Gedanken gerissen. Dabei habe ich schön genau mitbekommen, was sie gesagt hat.
"Die Kräcker. Mit Kräutern und Meersalz." Sie lächelt.
        "Ja, klasse. Vielleicht komme ich darauf zurück."

Es ist alles wie immer. Nichts hat sich verändert.

Ich hatte vor ein paar Tagen einen Artikel abgespeichert, der sich mit einer freundlichen aber bestimmten Methode auseinander setzte, wie man sich von zu aufdringlichen Kollegen abgrenzt. Den wollte ich noch lesen.

Ich hoffe, ich kann meinen entspannten Zustand ein paar Tage halten.

Kommentare:

  1. Hallo Herr MiM, wenn ich immer das Gleiche tue erlebe ich immer das Gleiche.Es wird erst spannend wenn ich aus der Reihe hüpfe.Einen guten Wochenstart wünscht Frau A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Frau A., ich bin in der letzten Zeit so viel aus der Reihe gehübft... irgendwann mag ich nicht mehr.

      Löschen
  2. Herr MiM, wären Sie so nett und würden den Artikel mit mir teilen? Interessiert mich sehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte sehr, Frau PSMendes.

      http://karrierebibel.de/abgrenzung/

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.