Dienstag, 14. Februar 2017

Und der Grund...

... warum Kim Jong-un seinen gebuchten Flug, der natürlich nicht mehr zu stornieren war, verfallen lassen hat und mit einem extra gebuchten Flug eher zurückgeflogen ist, war eine Eintrittskarte zu einem Fußballspiel. Das wollte er besuchen. Mit seinem 5 jährigen Sohn.

Habe ich im Nachgang erfahren.

Sagen Sie nichts... sagen Sie einfach nichts.

Kommentare:

  1. *muhahaha* Was haben Sie denn? Der Mann ist modern und familienorientiert! Ein ganz großes Vorbild! *hust*

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. Es... zerrt... an... meinen... Nerven..., Fräulein von Sachsen.

      Löschen
    2. Ich wollte nicht respektlos erscheinen, aber Sie werden diesen Menschen nicht ändern können. Sie können nur Ihre Einstellung zu ihm ändern.

      Löschen
    3. Sie haben ja recht, Fräulein von Sachsen... Sie haben ja recht. Und ich bin ihm ja auch irgendwie dankbar. Er sorgt für Blog Content... wie am Fließband.

      Löschen
  3. Hallo Herr MiM,..und nun ich..das ist die Zukunft. So ist es..sagt Frau A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das soll die Zukunft sein, Frau A....? Das macht mir Angst.

      Löschen
  4. Merken Sie sich das für wenn Sie mal die Oberhand haben. Sie haben drei Mädchen, die möglicherweise drei verschiedene Sportarten gut finden und Weiberles können gut Tantrum schlagen (angeblich war sogar ich da gut drin). Dann müssen bei einen Mal zurückfliegen weil sie Eislauf gucken müssen (haben Sie Tochter 1 versprochen und morgen haben die Pole Hochsommer), dann können Sie gar nicht mitfliegen weil wegen, also ja, Dressurreiten ansehen (wenn Sie nicht gucken gehen, kommen Sie nicht aus der Nummer raus Tochter 2 ein Hottehü kaufen zu müssen) und dann beim dritten Mal können Sie erst einen Tag später anreisen, Tochter 3 hat Bogenschießwettbewerb und Sie schon die Platzkarte...

    Aber dass es an den Nerven zehrt: vollstes Verständnis meinerseits.

    Solidarische Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den Eindruck, den goldenen und unerschöpflichen Topf der Ausreden gefunden zu haben !?!? :-)

      Grandios. Die Mädchen scheinen zu was nütze zu sein.

      Löschen
    2. In der Tat, denn bedenken Sie: Es geht immer wieder von vorne los. Drei Ausreden durch, steht das nächste Match von Tochter 1 an... Gilt sogar noch wenn die Mädchen Frauen sind, Vaterstolz und so, Sie verstehen schon.

      Löschen
    3. Gefählt mir. Kann ich es nicht ändern, schlage einen Vorteil daraus....

      Ja, da lässt sich was machen.

      Löschen
  5. Ja.. vor der Zukunft hatte ich auch immer Angst, aber Sie wird gut...die 3 Mädels ..sorgen dafür. Schöne Grüße von Fau A.

    AntwortenLöschen
  6. Erhebliche vermeidbare Mehrkosten für die Firma wegen eines Fußballspiels? Über solche Dinge stolpern Leute früher oder später. Haben Sie einfach Geduld.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe es, Herr AGCC... ich hoffe es. Aber wenn ich es realistisch sehe, werde ich das nicht mehr hier erleben. Ich verfolge eine langfristig eine abweichende Strategie.

      Löschen
  7. Manchmal muss man Prioritäten setzen.
    Ich versetze mich gerade in das Gemüt des kleinen Fünfjährigen. Für ihn war es sicher das Größte.
    Als Vater alles richtig gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Holle, das prangere ich nicht an. Ich weiß bereits vor dem Meeting, aus Erfahrung der Jahre zuvor, dass ich nur maximal 2 Stunden brauche werde. Daher kann ich planen. Das prangere ich an.

      Löschen
  8. Die wahre Geschichte hierzu ist: Vati hat Fußball
    Tickets besorgt, schon ewig her. Eventuell ist man sogar ein getrennter Wochenendhobbyvater. Dann kam der Geschäftstermin. Alles wurde geplant, bis kurz vor dem Geschäftstermin die Mutter die Wochendplanung durchsprechen wollte, dabei kam heraus, daß man ja irgendwie ein Problem hätte. ... die Mutter hatte das schon eine Zeit lang vorausgesehen, aber nichts gesagt, und abgewartet, ob Kim Jong-un-Papi das von alleine auffällt. Natürlich wollte die Mutter dem kleinen Kerl den Frust ersparen und griff ein.

    So ungefähr, Herr Mim.
    Andere Variante wäre, Papi bekam spontan mega VIP Karten für ein Bundesliga Spiel, obwohl er sich null für Fußball interessiert. Um dem Sohn zu imponieren wurde kurzerhand alles umgebucht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Frau Eva... ist kein getrennter Wochenendvater. Haus, Frau in Lohn und Brot und Kind.

      Wobei das mit dem Eingreifen der Mutter, das kann ich mir wirklich vorstellen.

      Löschen
  9. Denken Sie ganz kurz an die Freude, die der Kleine gehabt haben muss.
    Gehts wieder?
    Nein?
    Och.
    Dann sag ich halt nichts dazu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem Kleinen gönne ich seine Freude, Frau PSMendes. Der Termin stand seit 2 Monaten fest. Und wenn ich einen Termin habe, der morgens um 9 Uhr beginnt. Der nur 2 Stunden dauert, dann kann ich planen... wenn ich das will und so weit vorausdenken kann.

      Löschen
  10. Das mit dem Sohn verstehe ich.
    ABER WUSSTE ER DAS NICHT VORHER??? 🤣🤣

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich wusste er das vorher, Frau Chiefjudy... natürlich wusste er es.

      Löschen
  11. Menschen gibts, die gibt es garnicht. Liebe Grüße aus Mainz ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, manchmal schüttelt man einfach den Kopf, Frau Ahu Kader.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.