Samstag, 11. Februar 2017

Nine of week

Im türkischen Supermarkt stapelweise Dosen mitgenommen. Mal ausprobieren ob da etwas vernünftiges dabei ist. Seit Jahren mal wieder eine Entenbrust in die Pfanne gehauen. Sollte ich öfter machen. Mekhong. Keine Ahnung ob das ein Rum oder Whisky sein soll. Habe ich aus Bangkok mitgebracht. Wenn man daraus einen Cocktail macht, schmeckt er gar nicht so schlecht. Das kleine Fräulein hat ein neues Spielzeug bekommen. Bei den Nachbarn ein Likörchen getrunken. Auf Roger. Der letztes Jahr im Dezember nach 15 Jahren eingeschläfert werden musste.

photostudio_1486753318534

Mal wieder zum Lieblingsrotwein gegriffen. Einen ehemaligen Kollegen im Golf Club zum Burgeressen getroffen. Wunderbare Nebellandschaft auf der morgendlichen Hunderunde. Bulleit Bourbon geht auch irgendwie immer.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Sie liebt ihn, Fräulein von Sachsen. Sie liebt ihn heiß und innig.

      Löschen
  2. Also, Mekhong wird in Thailand als Whisky verkauft. Ob der Fusel auch so schmeckt, sei mal dahingestellt. Mit persönlich ist er pur einfach nur ungenießbar. Für mich schmeckt er eher wie billiger Branntwein-Verschnitt und ist allenfalls für Mixgetränke zu gebrauchen. Zu mehr reicht es nicht.
    Mein Mitgefühl an Ihren Nachbarn, auch wenn Roger ein gutes Alter erreicht hat. Ich trinke einen Julischka auf ihn. Es tut immer weh, wenn ein Tier gehen muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, Herr Borusse, als Whisky. Ich wusste es nicht mehr. Ja, kein Highlight, aber die Hühner an der Stange lieben ihn :-) Und zum Mischen geht es auch.

      Ja, das mit Roger ist traurig. Er fehlt ihm Rudel. Seit dem wird jeden Dienstag auf ihn das Glas erhoben.

      Löschen
  3. Hat das Hundetier eine Pigmentstörung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das ist nur ein Lichteinfall. Mehr nicht.

      Löschen
  4. Bei uns gab es am Sonntag mein heißgeliebtes Coque au Vin.
    Schmusetiere kaufen WIR nicht mehr. Ich hatte durchgängig von Freitag Nachmittag bis Sonntag Abend Sekt und Weine.
    Herzlichst, Fr Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Klassiker, Frau Eva, der eigentlich viel zu selten serviert wird.

      Das kleine Fräulein braucht aber ein Schmusetier. Das ist wichtig.... für die Seele.

      Löschen
    2. Eins. Hier finden Sie ca 50 , und die gehören alle der Jüngsten.

      Löschen
    3. Ja, nur wenn ein Schmustier geht, kommt ein Neues, Frau Eva. So ist die Regel.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.