Mittwoch, 22. Februar 2017

Mittwochabend aus der Hölle

Die Woche hat nicht gut begonnen. Der kleine Flitzer ist in der Werkstatt. Der Plan: Inspektion, TÜV und ASU.

Dann klingelte das Telefon. Man hätte das was gefunden. TÜV gibt es nicht. Ja, schon, aber da müsste man dies und das noch machen.

Okay… machen. Passt schon.

Dann klingelte wieder das Telefon. Noch ein paar Mal bis zum heutigen Abend. Mit jeden Anruf steigt die Rechnung in 500 EUR Schritten. Eigentlich sollte der Wagen heute fertig sein. Ist er aber nicht.

Gefrustet verlasse ich das Büro. Packe meine Sachen in den Zweitwagen. Ich sehe, dass jemand meinen Wagen demoliert hat. Kein Zettel. Nichts. Null.

Fahrerflucht.

Nach Hause. Anruf bei der Versicherung. Zahlt die Vollkasko. ABER… man wird hochgestuft. Und, vergessen sie nicht Anzeige zu erstatten. Der freundliche Rat der Call Center Agent der Versicherung.

Mittwochabend. Einen Tag vor Weiberfastnacht. Im Rheinland. Auf der Polizei eine Anzeige aufgeben. Große Freude.

Ein Typ taucht auf. Sozial weniger gefestigt.

- “Will ´ne Anzeige machen gegen Unbekannt”, brüllt er und fuchtelt mit einem Getränk in der Hand. Kurze Stille. Gefolgt von einem ausgiebigen Rülpser.

Aber es geht. Der Beamte ist freundlich. Konzentriert. Macht seinen Job. Angenehm Polizei einmal von der Seite zu erleben. Der Rülpser wird von einem Kollegen abgefertigt.

Der Beamte reicht mir, nach einer dreiviertel Stunde und mehreren Aufnahmen meines Wagens, ein offizielles Papier, dass meine Anzeige bestätigt.

- “Einbruchsalarm”, ruft jemand über den Gang. 3 Beamte stürmen los. Durch die Wache. Durch die Tür. Und raus.

Ich bedanke mich. Wünsche noch einen guten Abend.

Karl Popper sagte einmal:

- “Alles Leben ist Problemlösen.”

Es gibt Tage, da kann ich Philosophen nicht ausstehen.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Vor allem zieht es an den Nerven... so richtig, Fräulein von Sachsen.

      Löschen
  2. Häten Sie diesem 'Beamten' eigentlich in dieser Ausnahmezeit da bei Ihnen die Krawatte abschneiden dürfen?

    AntwortenLöschen
  3. Antworten
    1. Das weiß ich nicht. Er hat keine Krawatte getragen. Nur ein T-Shirt und diesen blauen Polizei Pullover darüber, Frau B.

      Als Zugereister bin ich mit den Sitten und deren Regelwerk eh nicht so vertraut.

      Löschen
    2. Immer nur an Altweiber, niemals vorher oder nachher Krawatten abschneiden!

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.