Freitag, 17. Februar 2017

Herr MiM senior

Er hat es gemacht. Hat nur 20 Jahre gedauert. Aber er hat es gemacht.

- " Du hast uns nie zu Dir nach Hause eingeladen."

Ist mehr 16 oder 18 Jahre her als er das sagte. Er führte den Vorwurf als Beweis an, dass ich ihn und meine Mutter nicht sehen wollte. Nur war die Aussage so nicht richtig.

Meine Aussage war immer eine andere.

- "Wenn Du der Meinung bist vorbei kommen zu wollen, rufe an. Wenn ich Zeit habe, ist das kein Problem. Wenn ich keine Zeit habe, dann sage ich Dir das."

Sie bestanden immer auf eine Einladung. Ich habe nie eine ausgesprochen. Folglich gab es keine Besuche. Nicht mein Problem. Ich wollte von niemanden etwas.

Er tut sich schwer ohne meine Mutter, seine Frau. Tagsüber hätte er genug um die Ohren. Aber Nachts... manchmal würde er keinen Schlaf finden.

Das Telefon klingelt. Mein Vater.

- "Ich will meine Enkeltöchter sehen." Er sagt das bestimmend. "Ich schicke Dir zwei Terminvorschläge für Februar."

Das war letzten Monat. Er tat das auch. Wir verabredeten ein Termin. Jetzt, heute, diesen Freitag, kommt Herr MiM senior zu Besuch. Für ein Wochenende. Enkeltöchter gucken. Teilhaben. Er sagt, er bringt Steaks mit. War seine Idee. Also gibt es Steaks. Ein paar Drinks dazu.

Manchmal denke ich über ihn nach. Und ich mach mir Sorgen um ihn.

Kommentare:

  1. Dieses Problem kenne ich. Für diese Generation ist es ein Zeichen von Liebe/Zuneigung/Respekt das man sie einlädt. Sie verstehen nicht, das es nicht eiskalt/herzlos/bösartig ist wenn man sagt: "Wenn Du mich sehen willst frag mich". Antwort: "Nein, mache ich nicht- Du hast ja eh nie Zeit, und wenn doch, dann gibst Du mir einen Termin als wär ich eine Fremde." Veschieden Lebenswelten. Toll das sich Ihr Senior dazu überwunden hat an Ihrer Lebenswelt zu Ihren Regeln teilzunehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich fand es auch sehr gut. Ich freue mich darüber. Man muss nur wollen. Abgesehen davon hat er und tut sich noch immer mit meinem Leben schwer, Frau Kira.

      Löschen
  2. "Sie bestanden immer auf eine Einladung. Ich habe nie eine ausgesprochen. Folglich gab es keine Besuche. "
    Hm. Einerseits scheinen Sie mit Ihren Eltern Kontakt gehalten zu haben. Andererseits wollten Sie sie nie einladen. Darf man fragen, wie das zusammengeht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihre Annahme ist falsch, daher passt es nicht zusammen.

      Löschen
  3. Vielleicht hat ihr letztes Gespräch ihn ja zum nachdenken angeregt...und seine Enkeltöchter bringen ihm neuen Lebensmut.

    Ich würd es mir Wünschen. Nen Opa im Leben zu haben ist was tolles..

    Alles liebes aus Österreich

    Frau G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wer weiß, Frau G. Etwas Lebensmut würde ihm ganz gut tun. Schauen wir mal.

      Löschen
  4. Respekt Meine Schwiegermutter kann das bis heute nicht, anrufen, dass sie die Zwillinge sehen will. Sie will sie auch nicht sehen, das streitet sie zwar ab, aber man spürt es. Vor allem die Twins. Und den Vogel schoss sie vor 2 Wochen ab, als sie meinem Mann erklärte, sie wollte nie Kinder haben. Vor ihren Enkeln!!! Jetzt hat sie bei 2, manchmal noch hoffenden 7jährigen, total verschissen.
    Ein schönes Wochenende, die Frau B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das, Frau B, klingt auch nach einer recht verfahrenen Situation.

      Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich vieles ändert, wenn die Menschen die eigene Endlichkeit begreifen.

      Löschen
  5. Ich tippe auf ein Happy End. Das Kriegsbeil wird unter der Wickelkommode vergraben. Die süßen Kleinen werden nichts anderes zulassen. Den Rest regelt die Hausbar ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Herr Bonetti, das Kriegsbeil ist begraben. Schon lange. Selbst ich habe die Fähigkeit zur Nachsicht entwickelt. Nur verraten Sie es niemand. Sie wissen, das ist schlecht für das Image.

      Löschen
  6. Bei uns läuft das so: "Nie lädst du mich ein..." (bitte vorwurfsvollen <ton vorstellen.) und "Ich will Enkelkinder gucken kommen, gibt's welche?" Nein, das ist nicht lustig.

    Ich wünsche Ihnen mitsamt allem Anhang, dass es mit MiM Senior gut läuft und verbleibe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe zu, dass ist auch nicht gerade schön. Aber ich kenne das. Das kenne ich auch noch in der Art.

      Löschen
    2. Sie müssen sich das vorstellen als ob gesagt wird "Ich will zu Kaffee und Kuchen kommen, gibt es welchen?"

      Aber die Enkel-Frage in einer anderen Art gibt es bei uns auch. Oder gab. Mein Bruder "soll ma hinne machen" (sic!)

      Man braucht schon Humor um nicht (!) laut loszulachen.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.