Sonntag, 8. Januar 2017

Nine of a week

Nach den ganzen Fachbüchern als erstes in 2017 mal wieder zu vernünftiger Literatur gegriffen. Ich mache weiter. Arbeite mich systematisch durch Bukowski sein Lebenswert. Festgestellt, was an alles aus Bourbon so machen kann. Und man kann daraus wirklich gute Sachen machen. Mit den Kollegen gleich zu beginn des Jahres bei dem kleinen schmierigen Döner-Dealer vorbei geschaut. Der macht immer noch die gleichen, nicht lustigen Witze wie in 2016. Und ehrlich… es geht nichts über selbstgemachte Erbsensuppe. Aus Zwiebeln, Pilzen und Paprika eine kleine Restepfanne gezaubert.

photostudio_1483735357980

Eine eigene Version eines Cheesy Reuben Sandwiches gemacht. Das Zahlenfrettchen aus der Buchhaltung spricht wieder mit mir. Legt mir die ganze Woche schon Kekse hin. Am Freitag fand ich dann Schokolade auf meinem Tisch. Frauen, versteht auch kein Mensch. Macht aber auch keinen Sinn darüber weiter nachzudenken. Resteessen aus Kartoffeln, Karotten und Mettwurstenden. Und am Freitag, zum Cuba Libre Tag einen Cuba Libre.

Das Jahr hat gar nicht so schlecht angefangen.

Kommentare:

  1. Halten Sie eigentlich auch mal Babies? ^^
    (Irgendwas stimmt doch da nicht!)
    Herzlichst, gerade vom Dienst nach Hause gekommen, Fr Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versuche es zu vermeiden, wo es nur gut, Frau Eva.n Warum fragen Sie?

      Löschen
    2. Ich rieche Komplikationen und wundere mich nur!

      Löschen
    3. Sie wundern sich, Frau Eva? Worüber wundern Sie sich? Das sie kein Bild hier sehen... von Kindern... einen Ausschnitt mit einem Kind auf dem Arm? Ich frage ganz bewusst, weil das kann ich Ihnen erklären.

      Löschen
    4. Nein, damit habe ich hier überhaupt nicht gerechnet, so gut kenn ich das hier schon ;)
      Sie haben dem Anschein nach irgendwie trotzdem viel Zeit, alles wie immer laufen zu lassen.

      Löschen
    5. Der Lob gehört dem Back-Office, der diesen Freiraum erst mit ermöglicht.

      Dafür darf ich nun den Titel "Ernährer von 5" tragen. Das kleine Fräulein wird immer mitgezählt.

      Löschen
    6. Geben Sie dem Backoffice Bitte regelmäßig frei.

      Löschen
  2. Sie lassen es sich wirklich gutgehen. Ich begrüße das.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Leben ist schon schlimm genug, da muss man sich auch mal was Gutes tun, Herr AGCC.

      Löschen
  3. Dieser Charles scheint gerade überall zu sein ;-) viel Spaß dabei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist er das, Herr Bohli. Ich habe vor knapp 5 Jahren mit ihm angefangen. Er begeistert mich. Vor allem die Art zu schreiben. Ich arbeite mich seit 5 Jahren durch seine Hinterlassenschaft durch.

      Schauen Sie mal hier...

      https://herr-mim.blogspot.de/2013/06/andernach-das-geburtshaus-von-charles.html

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.