Donnerstag, 15. Dezember 2016

Transportproblem II

Wenn Sie die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen addieren, einen Blick auf den Kinderwagen werfen und im Haus den Hund hören, wird Ihnen sehr schnell klar, dass der heißgeliebte Kombi, den ich immer für seine Funktionalität gepriesen habe, nicht mehr ausreicht.

Ehe Sie sich versehen, finden Sie sich an einem Freitagnachmittag bei Ihrem Autohändler ein. Ich trage die Problematik vor. Ihr Autohändler nickt verständnisvoll. Daraufhin führt er mich zu einen Wagen.

- "Schauen Sie sich dieses Gefährt an", sagt er und zeigt mir einen sehr schicken schwarzen Wagen, der sehr starke Ähnlichkeiten mit einer Sportversion eines SUV ausweist.

Ledersitze. Audioanlage vom Feinsten. Platz ohne Ende. Auch ein geräumiger Kofferaum.

- "Wir reden hier natürlich von einer Preisklasse einer Eigentumswohnung", führt der Händler fort.

Rheinländische Eigentumswohnungen. Würde passen, sage ich mir und lasse meine Finger über den schwarzen Lack gleiten. Sexy. Denke ich. Sehr sehr sexy.

Meine Träume platzen, als die Frage der Anzahl der Isofix-Möglichkeiten im Raum steht. Eine weniger als Kinder mitfahren werden.

Als nächstes wird ein Van präsentiert. An sich schick. Geräumig. Man könnte alle Kinder verstauen. Und der Kinderwagen hätte auch Platz. Aber Moment...

- "Es gibt ein Problem", merke ich an.

- "Ein Problem?", der Verkäufer zuckt.

- "Ja, ein Problem. Kind Nummer 1 muss auch mit", erwidere ich.

- "Sie haben schon ein Kinder?" Er ist irritiert.

- "Der Hund. Kind Nummer 1. Der Hund ist Familienmitglied. Es ist ein immer mit dabei Hund. Sorry. Aber der hier ist zu klein", bringe ich vor.

- "Oh...", er schnappt nach Luft. "Dann... dann bleibt Ihnen eigentlich nur eine Alternative...."

Ein paar Tage später drehe ich eine Probefahrt mit einem Neun-Sitzer. Groß. Geräumig. Hinter dem Fahrer 2 Sitzereihen mit jeweils 3 Sitzen. Ein großer Kofferraum. Man blickt von oben auf die Straße herab. Er fährt sich überraschen gut. Angenehm. Großartige Ausstattung. Ein Lieferwagen auf PKW Bedürfnisse zurecht gemacht.

Kassensturz. Budgetüberarbeitung. Die Ausstattung wird ausgesucht. Beifahrersitz wird von 2 auf 1 reduziert. Was braucht man, was will man, was macht Sinn? 8 Sitze. 2 Zonenklimaanlage. Einen großen Kofferaum. Ich gönne mir echte Steckdose für den Wagen. Keine Ahnung wozu, aber man kann sie vielleicht mal brauchen. Anhängerkupplung... gleich dazu buchen. Musikanlage. Ein bisschen zusätzlicher Schnickschnack. Passt.

Ohne zu wissen wie das Projekt ausgehen wird, wird ein Wagen gekauft und bestellt.

Das war im September. Letzte Woche wurde der Wagen geliefert. Einen Monat früher als erwartet.

Kommentare:

  1. SUVs braucht kein Mensch (nur beknackte, nicht Auto fahren könnende Tussen, die damit nur 300m vom Haus zur Schule fahren und grundsätzlich alles blockieren! Worauf die ebenfalls Kinder bringenden Väter sich zu unglaublich schmutzigen Schimpfwörtern hinreißen lassen. )
    Hört sich gut an, die Bestellung.
    Herzlichst! Fr Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Eva, ich bitte Sie freundlich die besten der schmutzigen Schimpfwörter zu notieren und mir zur Verfügung zu stellen.

      Löschen
  2. Hallo Herr Mim, wie geht's den 3 Kleinen...und was sagt der Hund dazu..Eine dicke Umarmung für die kleine Schwarze.T5 würde der Hund auch mögen. Alles Gute und einen schönen Gruß an den Großvater von Frau A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau A, die 3 Kleinen sind noch im Krankenhaus und werden erst im neuen Jahr das Zuhause wechseln. Und der kleine Hund... ich glaube, er ahnt etwas etwas...

      Löschen
  3. Lassen Sie uns an Ihrem Familienbomber teilhaben und posten Sie hier oder auf Instagram mal ein Foto. Ich tippe auf einen Mercedes Viano oder VW T6.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und genau das, Herr MiH werde ich nicht tun. Weil weder die Zeit und die Lust habe, hier die Vorzüge der einen oder anderen Marke zu diskutieren.

      Löschen
  4. lieber herr mim. ein volvo kombi. sicher, bei schnee und regen in der spur, schnell, und geräumig. da passen drei kinder mit maxicosi rein, eine frau, fahrer und hund und koffer (für urlaub)rein. das ist das kleinste übel. ich denke viel mehr über die nächte nach, wenn sie alle hunger haben und die windeln voll haben. fulltimejob. sie und ihre gattin tun mir ein bissel leid.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie haben den Drillingswagen vergessen, Frau Würfelzucker. Und glauben Sie mir, da reicht dann auch kein Volvo-Kombi. Ich habe mir das alles sehr genau im Vorfeld angesehen. Passt alles nicht.

      Löschen
  5. Es heisst ja Entschleunigung sei gut fuers Gemuet. Viel aeh Nutzen mit ihrem neuen Fahrzeug.
    Es mag am Alkohol liegen, er macht mich immer etwas weniger Liebenswert, aber ich kann mir ein dreckiges Lachen hier einfach nicht verkneifen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lachen Sie, Herr Nugger, es sei Ihnen gegönnt. Ich lache momentan nicht. Aber wie heißt es so schön: Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann.

      Löschen
  6. Klingt als wären Parkhäuser demnächst keine Option mehr. Kollegin (4 Kinder) fährt VW Bully (Oldtimer). Sie muss aufs Geld achten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Tat, Frau Kira, Parkhäuser fallen in der Tat wirklich in Zukunft raus.

      Löschen
  7. Glückwunsch zur V-Klasse (447)! Farbe? Lassen Sie mich raten: schwarz ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ich schon anderer Stelle sagte, Herr Typ3Typ, ich sage einfach nichts, weil ich keine Lust auf die Diskussionen danach habe. Manchmal muss man einfach die Klappe halten können :-)

      Löschen
  8. Sie machen keine halben Sachen, wie mir scheint :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Maxine, nun ja... ich denke, mal dass mein Einfluss darauf sehr begrenzt war.

      Löschen
  9. Ich stimme Typ3Typ zu. Das klingt nach der richtigen Wahl. Auch ohne Nachwuchs zu empfehlen, bin auch gerade dabei eine anzuschaffen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich persönlich, Herr Bohli, muss mich erst einmal an den Gedanken mit einem Bus gewöhnen.

      Löschen
    2. War gerade vier Tage am Meer mit dem Bus eines Freundes - Kopf frei bekommen. Ich muss sagen Herr MiM wenn man sich den freiheitsbegriff vor Augen führt ist so ein Bus genial. Könnte jetzt in ihrer argumentationskette etwas hinken gebe ich zu. Aber mir dem kleinen Fräulein mal einen kurztripp alleine zu machen hat da auch Platzvorteile.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.