Dienstag, 27. Dezember 2016

Jahresendüberraschung

Dienstag. Einen Tag nach Weihnachten. Im Büro ist es herrlich ruhig. Beinahe schon friedlich. Niemand belästigt mich.

Dann ein Telefonat. Krankenhaus. Nach einhelliger Meinung der Mediziner sind die Kinder so gut entwickelt, dass sie nach Hause können. Warum also da behalten?

Der Plan war Mitte Januar. Jetzt wird es vor dem Wochenende werden.

Die Silvesterplanung hat sich gerade in Rauch aufgelöst...

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Vor allem ist eine Überraschung, die Flexibilität abverlangt, Grau Jezabelbotanica.

      Löschen
  2. Naja, die haben MiM-Gene. War das überraschend? Guten Rutsch, werter Herr MiM.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Ihnen, Herr Silberlöffel. Ihnen ebenso. Kommen Sie gut in das neue Jahr.

      Löschen
  3. Sehen Sie? 2016 war noch nicht fertig mit Ihnen ;)
    LG Fr Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich will mir gar nicht ausmalen, was 2017 auf mich zukommt.

      Löschen
  4. Das sind doch endlich mal gute Nachrichten in diesem verrückten Jahr! Und das wird die erste von vielen unvergesslichen Silvesterfeiern im 3-Mädel-Haus. Alles Gute für Sie und Ihre Frau und natürlich für die drei Kämpferinnen! Und ein dicker Knuddel an die süße Hundedame

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Poesie, ich danke Ihnen für die guten Wünschen... schauen wir einfach mal, was da auf mich zukommen wird. Ich lasse mich überraschen.

      Löschen
  5. *grins* Ging mir bei 'one of two' genauso. Ich hoffte auch noch 1-2 Wochen Sturmfrei zu haben, und diese Zeit bewusst geniessen zu koennen.

    Und ich schliesse mich den uebrigen Kommentaren an; Besser eine gute Nachricht entgegen der Planung als eine Schlechte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Herr Nugger, in der Tat. Es gibt schlimmere Nachrichten.

      Löschen
  6. Ach, Silvester wird doch eh überbewertet. :-) Viel Spaß, jetzt kommt Leben in die Bude!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Silvester wird nicht unbewertet. Wenn man es verbringen darf, ohne dass einem jemand auf den Nerven herumtrampelt, ist es eine ganz schöne angelegenheit.

      Löschen
    2. Herr MiM, Sie sind nicht der Einzige, bei dem sich die Silvesterplanungen in Luft aufgelöst haben. Bei Ihnen hat es immerhin einen freudigen Hintergrund. :-)

      Löschen
  7. Wissen Sie was?
    Ich freue mich gerade total für sie Beide! Nein, natürlich für sie sechs... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sage es mal mit den Worten, die Sie bereits einmal zu mir sagten: Und wissen Sie was? Ich glaube es Ihnen, Herr Typ3Typ.

      Löschen
  8. Anrufe aus dem Krankenhaus sind in der Regel meist nicht erfreulich. Dafür freut mich der umso mehr für Sie beide bzw. alle 5 :) Und es wird noch sooooooooo viele Silvester geben die Sie feiern können ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Frau B. , aber es wird nie wieder solche Silvester geben, wie ich sie vorher hatte.

      Löschen
  9. tja, ich wage zu behaupten, in Zukunft werden sich noch eine ganze Menge Planungen in einiges auflösen..
    Seien sie sehr froh über die gesunden Mädels.
    Wir mussten damals 4 Monate warten.Und 7 OP´s.

    In diesem Sinne, auf in ein sehr buntes, wildes und spannendes 2017.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Gräde, Ihr zurückliegender Start klingt wahrlich wenig erbaulich und sehr anstrengend. Da scheine ich ja wohl sehr froh sein zu können.

      Schauen wir mal, was da auf mich zu kommt.

      Löschen
  10. Yeah! - Ach, Pläne sind dazu da, um über Bord geworfen zu werden. Läuft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Mendes, das ist einfach die vollkommen falsche Einstellung -.-

      Pläne sind da, damit man sie umsetzt.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.