Freitag, 14. Oktober 2016

[Dialoge Kim Jong-un] - Ziele

- "Und MiM, sage mir doch einfach mal was Du so für Ziele hast. Wo siehst Du Dich hier in der Zukunft?", fragt mein Chef mich.

Ich stutze und schaue ihn an.

Ziele? Was für Ziele? Verdammte Axt, ich will hier langfristig nicht arbeiten. Nicht unter Dir, nicht in diesem Unternehmen.

Denke ich mir so und schlucke, den Gedanken herunter.

- "Och, weißt Du... darüber habe ich ehrlich noch gar nicht so nachgedacht", sage ich.

Ich will raus hier. Hole mich jemand hier raus. Ich werde langsam irre.

Kommentare:

  1. Vielleicht hätten Sie wie folgt antworten sollen:" Kennen sie diese netten kleine Wasserbungalows auf den Malediven?"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Grunde genommen richtig, Herr Sironie. Schließlich hat er nach MEINEN Zielen gefragt.

      Löschen
  2. Hallo Herr Mim, jetzt ist es Zeit...selber..was zu machen..ich habe es getan... Die richtige Entscheidung wünscht Ihnen mit einem ordentlichen Schluck Cuba Libre Frau A



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie haben ja recht, aber die Prioritäten sind gerade anders und daher ist das Thema, wenn auch nervig, zweitrangig.

      Löschen
  3. Lieber Herr Mim, ich muss so lachen, wenn ich diesen Titel/Vergleich mit Kim Jon-un lese. Mein Reise-Freund war im Juli in Nordkorea und diese Erzählungen und Bilder von ihm zu dieser unfassbar verrückt-absurden Diktatur auf unserem Planeten ------ wir haben uns vorgestellt, wenn wir zusammen gereist wären, hätten wir wahrscheinlich wie die Schüler uns dauernd das hysterische Lachen verkneifen müssen(so wie letztens, als der mitgebrachte Hund einer Mutter während des Elternabends am Gymnasium einfach unter die Schulbank kackte und alle taten, als sei nix gewesen! !!), verbunden mit Augenrollen aufgrund des Irrsinns. Wahrscheinlich wären wir des Landes verwiesen worden!
    - Fühlen Sie sich da so, an Ihrem Arbeitsplatz?
    Schönen Sonntag!
    Von Fr Eva, die noch faul mit Kaffee im Bett liegt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ich mich fühle, Frau Eva... wie auf einem fremden Planeten. Ich mag langsam nicht mehr.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.