Dienstag, 16. August 2016

Menschen

Es sind Menschen. Menschen kann man nicht ändern ändern.

Aber was dann? Wie kann man eine Verhaltensänderung erwirken?

In dem man ihnen aufzeigt, welche Konsequenzen ihr Handeln nach sich zieht?

Erfahrungsgemäß bringt selbst das nichts.

Kommentare:

  1. Menschen sind halt Fehlkonstruktionen. Da kann man wenig bis gar nichts machen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Herr Mim, wenn ich anders reagiere verändern sich.. Menschen..einfach ausprobieren..ist spannend.Eine Schöne Restwoche von Frau A

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie meinen, statt guter Worte den dicken Holzknüppel, Frau A?

      Löschen
  3. Denen aus dem Weg gehen. Oder (Achtung das ist Ironie) Erschiessen. Leider hat letzteres unangenehme Konsequenzen. Das mit dem Erwachsenwerden ist eh ne Lüge. Menschen bleiben kleine, quengelige Schreibälger "ichichcich willwillwill". Eremitendasein könnte ne Lösung sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Frau Kira, aber irgendwie ist man ob man will oder nicht, Teilnehmer des Systems. Und somit kann man dem nicht entkommen.

      Löschen
  4. Stimmt. Menschen zu aendern ist, wenn ueberhaupt moeglich, ein kaum zu steuernder Prozess.

    Das Verhalten von Menschen allerdings laesst sich IMO durch Neupraegung aendern.
    Schaffen Sie eine Umgebung die den Menschen stets zum gewuenschten Verhalten zwingt. Irgendwann wird diese neue Verhalten dann zur Gewohnheit.
    Je nach Vorpraegung kann das sehr lange dauern.

    Billig ist das alles nicht. Der Aufwand ist enorm und die Erfolgsaussichten sind ungewiss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neuprägung? Interessant. Mit einer Holzlatte? Immer auf die gleiche Stelle? Eine grandiose Idee, Herr Nugger!

      Löschen
    2. Wie Sie den Zwang ausueben ist Ihre Sache. Es sei allerdings angemerkt, dass der Baustoff Holz als genutztes Werkzeug den einzusetzenden Kraeften oft nicht Stand haelt. Gerade unter steter Belastung.
      Entweder also gestalten Sie Ihr Werkzeug effizienter und minimieren hiermit die notwendigen Nutzungsdauer (Tipp: Nagelspitzen auf der Schlagflaeche), oder aber sie setzen auf professionelleres Werkzeug. Beispielsweise einen Baseballschlaeger oder gleich einen Schlagstock. Beide gibt es in einer leichten Aluminiumvariante um einer Ermuedung bei laengerer Anwendung vorzubeugen.

      Löschen
  5. "Menschen kann man nicht ändern ändern."

    Wer ist man?
    Und warum sollte "man" Menschen ändern wollen (oder es gar tun)?

    Können tut man das alles. Die Frage ist nur, ob man auch bereit ist den Preis dafür zu zahlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, Herr Robert, wenn man von einer unspezifischen Gruppe/ Menge von Menschen spricht, das Wort ´man´ angebracht.

      Und wenn man zum Beispiel Menschen hat, die es sinnvoll halten, sich mit anderen in die Luft zu springen, nur als Bsp., denke ich schon, dass die ein Grund wäre, es vielleicht ändern zu wollen.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.