Donnerstag, 4. August 2016

Der große Knall

Keine Ahnung was ich gemacht habe. Ich weiß es wirklich nicht. Vielleicht will ich es auch gar nicht wissen.

Sie hatte wieder einmal ihre 5 Minuten. Ich sagte, dass es mir nun langsam reichen würde. Ich fände es gut, wenn wir unser Verhältnis sachlich und geschäftlich angehen könnten. Ich käme mit ihren Stimmungsschwankungen nicht zurecht. Darauf hätte ich keine Lust mehr. Keine persönlichen Ebenen mehr. Wir arbeiten miteinander und mehr nicht.

Irgendwann stapfte sie dann in mein Büro. Baute sich vor meinem Schreibtisch auf. Plusterte sich auf. Wollte sich größer geben, als sie eh schon ist.

Sie holte Luft. Sie schnaufte. Sie wäre kein dummes blondes Zahlenfrettchen. Auch wenn sie blond ist, wäre sie schon sehr schlau. Ja, das wäre sie. Und überhaupt... wie arrogant und überheblich ich sei.

Dann betrat jemand weiteres das Büro. Sie verstummte. Beinahe rannte sie schon aus dem Büro heraus.

Heute begegneten wir uns kurz auf dem Büroflur. Sie schaute bewusst weg. Auf den Boden. Auf die Wand.

Angenehm. Ich mag es, wenn man nicht mit mir spricht. Ich mag es, keine Verschwörungstheorien hören zu müssen. Ich musste lächeln. Der Gedanke in Zukunft meine Ruhe zu haben, gefällt mir. Gefällt mir richtig gut.

Eine Frau weniger. Ein Problem weniger.

Frau, die

Wortart: Substantiv, feminin

  1. erwachsene Person weiblichen Geschlechts
  2. Ehefrau (hebt weniger die gesetzmäßige Bindung als die Zusammengehörigkeit mit dem Mann hervor)
  3. Hausherrin, Dame
    1. titelähnliche, auch als Anrede verwendete Bezeichnung für eine erwachsene Person weiblichen Geschlechts
    2. (gehoben) als Zusatz bei Verwandtschaftsbezeichnungen

Als 5. Punkt sollte im Duden dazu aufnehmen.... Problemverursacher, instabiles Objekt, das es zu meiden gilt, ist den Aufwand nicht Wert, den man(n) für sie betreibt

// Nachtrag

Ich habe schon eine Menge beruflich erlebt, aber so etwas hatte ich in der Art noch nicht. 

Kommentare:

  1. Ja und der große Knall? Ich meine, das was Sie hier beschreiben, das ist doch – Berufsalltag?.

    Gratulation zur neu eingeläuteten Eiszeit!
    Die Eiszeit hat, fürchte ich, ein Ablaufdatum. Ich habe da so einen Verdacht, als Frau ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Ablaufdatum? Nein, ich habe nicht vor diesen Zustand nach einiger Zeit zu beenden. Ich will meine Ruhe haben.

      Löschen
  2. Sagte ich es nicht schon?

    Sie kennen wirklich merkwürde Frauen

    LG
    Mechthilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verzeihung, konnte ich mir nicht aussuchen... mein Chef hat die Dame eingestellt, Frau Mechthilda.

      Löschen
  3. Ich würde auch sagen: freuen Sie sich nicht zu früh. Nach einem Schmolltag steht sie spätestens übermorgen wieder in der Tür und macht auf kleines böses Mädchen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Maxine, das ist kein kleines böses Mädchen, die ist einfach nur nervig.

      Löschen
  4. Hallo Herr MiM, die Weisheit kennen Sie schon..im Büro einfach nur arbeiten..alles andere ist einfach nur ...Mist.Ein schönes Wochenende mit einem ordentlichen Schluck Cuba Libre wünscht Ihnen Frau A.

    AntwortenLöschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.