Sonntag, 15. Mai 2016

Das Geheimnis eines Abends

Es war ein wirklich schöner Abend. Es gab leckeres Essen und man gab sich in der Küche reichlich Mühe. Es war lecker, aber es war von allem zu viel, so dass ich bereits um 22 Uhr schon wirklich die Schmerzgrenze erreicht hatte und ich nichts, wirklich gar nichts mehr herunter bekam.




















Desweiteren finden es Frauen wohl toll, das kleine große Fräulein zu begrabbeln und die extra gekauften Leckerlis in den kleinen Hund zu stopfen.

Das Geheimnis dieses Abends war wohl der deutsche Beitrag zum Eurovision Song Contest. Ich habe den deutschen Beitrag verpasst, weil ich mit dem Hund kurz raus musste. Der Abend zog an mir vorbei, ohne dass ich weiß, mit welchen Lied wir überhaupt angetreten sind.

Nach der Platzierung zu urteilen, kann es nicht so gut gewesen sein, weil, man korrigiere mich... die pubertierende Göre ist letzte geworden.

Und ich möchte der Nachrichtenschlagzeile von heute Morgen einfach widersprechen. "Deutschland hat kein Glück gehabt".

Mit Glück hat so etwas wenig zu tun. Wenn man am Geschmack der Menschen vorbei arbeitet und schlecht performt, dann wird man halt letzter.

Und was ich auch noch nicht verstanden habe, was hat Israel und Australien mit Europa zu tun? Aber gut. Ich bin ein Freund von bunten Mischungen. Soll mir recht sein.

Kommentare:

  1. Jetzt bin ich doch etwas überrascht das Sie sich anscheinend für diesen merkwürdigen Gesangswettbewerb interessieren. Mir geht diese Veranstaltung sowas vom am Allerwertesten vorbei. Ich mag die Musik nicht, und das ganze Gewese, welches um diese Show veranstaltet wird.
    Das sich so viele Leute dafür begeistern können, werde ich nie verstehen.
    Aber hey, auch wenn ich keine Frau bin, ihre Hundedame hätte ich auch den ganzen Abend gekrault.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Andi, ich interessiere mich nicht wirklich dafür. Aber ich bin in der Lage, mich Gesellschaftlich zu integrieren, und unvoreingenommen, an einem solchen Happening teilzunehmen.

      Und das kleine große Fräulein wäre Ihnen sehr sehr dankbar gewesen :-)

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.