Mittwoch, 23. März 2016

[ Dialoge Zahlenfrettchen ] - So cool

Mittagsspaziergang.

- "Weißt Du MiM, Gelassenheit und Coolness, das sind die Dinge, die Männer attraktiv machen", sagt sie.

- "Aha...", sage ich und schlendere einfach so weiter.

- "Du zum Beispiel, bist unglaublich gelassen...."

Das sind diese Momente, in denen Mann einfach nur dankbar ist, dass Frauen nicht in einen hinein schauen können.

Ich bin gelangweilt... nicht gelassen. Ein eklatanter Unterschied.

Kommentare:

  1. Deutlicher als mit "Aha" kann man auf Beziehungsebene sein Desinteresse an Kommunikation nicht ausdruecken.
    Zeit in die Sachebene zu wechseln, und Tacheles zu reden. Finde ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sagen wir es mal so, Herr Nugger... ich wurde vor längerem aufgefordert noch einmal mit ihr Essen zu gehen. Ich habe mich nicht einmal darum gekümmert und es einfach ´vergessen´. Das war auf der Sachebene.. durch die Blume.

      Löschen
    2. Ich weiss ja nicht was sie sich vorstellen unter Tacheles reden, ich mir aber ganz sicher nicht zu vergessen, ein Dinner zu anzuleiern. Wenn dies eine gaengige Form der Kommunikation darstellt, dann bin ich ein Psychopath. :)

      Scheint ja als gingen sie nach wie vor mit ihr spazieren. Langweilen sie sich gerne? Geht irgendein Bedrohungspotenzial von dieser Frau aus?

      Löschen
    3. Nein, Bedrohungspotential nicht... aber Sie kann man sehr gut als Späher in ein Minenfeld schicken. Dafür ist sie ausgezeichnet.

      Löschen
    4. Ah. :) Es ist Ihr Spiel und Sie wissen selbst am besten wie sie sich unterhalten. Ich wuensche Ihnen, dass sich ihre Investition auszahlen wird.

      Löschen
    5. Hat es schon, Herr Nugger... hat es schon. Langsam sollten Sie wissen, dass ich wirklich nichts tue, wenn nicht für mich etwas dabei herum kommt.

      Löschen
  2. Jaja, umgekehrt funktioniert das nur geringfügig anders, aber mit dem gleichen Ergebnis. Je mehr Frau Desinteresse am Gegenüber zeigt, um so hartnäckiger werden die Herren der Schöpfung. Witzigerweise legen sie dann eine Ausdauer an den Tag, die man sich in anderen Situationen wünschen würde. Ein "Nein" spornt den Jäger noch mehr an. Und auch nach Jahren "Nein" wird immer mal wieder versucht, diese Trophäe doch noch zu erlegen. Im Prinzip nichts anderes...je schwerer die Frau zu erlegen ist, um so interessanter wird sie für manchen Mann. So groß sind dann die Unterschiede zwischen Männlein und Weiblein also auch wieder nicht. ;-) Man will immer das haben, was man nicht bekommen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann Ihnen nicht zustimmen. Zumindest nicht für meine Person. Eine Frau nur aus dem eigene Ego zu erlegen? Tut mir leid, dafür habe ich keine Zeit. Aufwand und Nutzen müssen im Verhältnis stehen. Abgesehen davon gibt es genügend andere, die sehr sehr leicht abzugreifen sind. Warum sollte man überhaupt ein übersteigertes Interesse entwickeln. Nein, die Ware ist in Summe viel zu gleich, als dass es sich lohnen würde.

      Löschen
    2. Sie glauben gar nicht, wie viele Männer ein Problem mit ihrem Ego haben. Warum das so ist, das kann ich Ihnen auch nicht erklären. Ich bin ja kein Mann...zum Glück! Natürlich gibt es auch andere Männer, die sowas nicht nötig haben. Aber es gibt sicherlich auch irgendwo andere Frauen als das Zahlenfrettchen. ;-) Fragen Sie mich jetzt aber bitte nicht wo. Ich sehe Frauen ja mit anderen Augen als Sie.

      Löschen
    3. Das hat nichts mit nötig haben zu tun. Das ist auch so eine schreckliche Kategorie bei Frauen ´etwas nötig haben´. Im Grunde genommen zeigt die Verwendung nur, dass nichts verstanden wurde. Nicht mal im Ansatz.

      Löschen
  3. Warum langweilen Sie sich und uns nicht mit ein wenig mehr Stil. Trinken Sie, genießen Sie Erections, Ejaculations, Exhibitions and General Tales of Ordinary Madness und werden Sie endlich wirklich zum Alptraum. Da hätten wir alle viel Spaß. Also ich zumindest. KR from KMR

    AntwortenLöschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.