Donnerstag, 17. März 2016

[Dialoge Das bockige Etwas] - Der blaue Reiter

- "Erinnerst Du Dich noch an die Ausstellung im Lehnbachhaus? Die blauen Reiter?", fragt sie in einem Ton der längst vergangene Zeiten hervor beschwören soll.

- "Ja, natürlich. Es war bitterkalt und wir haben über eine Stunde draußen bei minus 10 Grad in einer Reihe gestanden um Karten für die Ausstellung zu bekommen", erinnere ich mich. Und ehrlich, es war ein verdammt kalter Januar damals in der großen Stadt.

- "Und erinnerst Du Dich an den Schokokuchen?"

- "Ja, ich erinnere mich. Wir haben zwischen den Säulen gesessen", füge ich hinzu.

Frauen. Wenn Sie etwas wollen, fangen Sie an Gemeinsamkeiten zu beschwören. Graben tief in der Vergangenheit. Nach außergewöhnlichen Ereignissen und Erlebnissen. Frauen können vieles, aber womit sie nicht leben können, ist vergessen zu werden.

Das Verrückte ist, dass ich diesen Abend, der jetzt 10 Jahre zurück liegt, in meinem ersten Blog nachlesen, Januar 2006 und meine persönlichen Aufzeichnungen, nebst aufgehobener Eintrittskarte, einsehen kann. 10 Jahre später Treffen Erinnerung und Blog aufeinander.

Mein Blog war nicht einmal 2 Monate alt. Ich war damals noch mit Schatz verheiratet, 20 Tage später sollte ich über die Süße stolpern. Ein und ein halbes Jahr später war ich geschieden. Das bockige Etwas zwei Jahre später. Ich war damals von ihrem Verständnis von Kunst beeindruckt. Und sie ließ mich mit einem Bild alleine, weil es sehr wichtig für mich war. Aber das ist eine andere Geschichte.

- "Ich würde Dich so gerne wiedersehen."

Ich wusste, dass sie dies früher oder später sagen würde.

- "Ich darf, dass doch sagen, oder?"

Der Geruch von weiblicher Unsicherheit schwängert den Raum.So dicht, dass man beinahe danach greifen kann.

Kommentare:

  1. Und weil man denkt, man kann jederzeit wieder damit aufhören, tut man den nächsten Schritt...

    Ich schöre Ihnen, aus eigener Erfahrung, rote Locken wissen genau, was sie wollen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Da sie es ja nicht so mit der Verantwortung fuer Andere Menschen haben, bin ich gespannt wie es weitergeht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich trage nicht die Verantwortung für die Handlungen, die Andere vornehmen. Jeder ist für sich selbst verantwortlich.

      Aus diesem Grund kann man ruhig mit einem Stöckchen ein wenig sticheln.

      Aber, Herr Nugger, wahrscheinlich kenne ich das Ende bereits. Ich bin mir nur noch nicht so ganz sicher.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.