Donnerstag, 17. Dezember 2015

Das Mädchen mit den schwarzen Haaren

Im Grunde war es nicht geplant. Es war ein Zufall. Der richtige Zeitpunkt gepaart mit Gelegenheit. Ich habe alle meine Frauen auf diese Art und Weise kennengelernt. Alles sehr spontan.

Die Kleine hier ist hängengeblieben. Ich konnte nicht anders. Die Letzte aus Ihrem Wurf, die noch übrig blieb. Die kleine Griffige, die wie ein kleiner Staubsauger den Futternapf bis zum letzten Rest ausleckt.

Es ist wie es ist. Das Leben wird sich ändern. Gewaltig. Aber ich freue mich darauf. Eigentlich wollte ich immer eine Britische Bulldogge haben, jetzt ist es ein Riesenschnauzer geworden. Nun ja, also sie will mal ein Riesenschnauzer werden... wenn sie groß ist.

























Ich habe letzten Sonntag eine Stunde mit ihr, während eines Besuchs beim Züchter, gespielt. Und dann... dann ist sie einfach umgefallen und eingeschlafen.
 
Sehen Sie, ich kann  es noch.... junge Dinge kaputt spielen.


























Noch 1 1/2 Wochen, dann wird die Kleine vom Züchter zu mir ziehen. Ich bin dann seriös. So mit Verantwortung und so.

Und irgendwie ist es komisches Gefühl, wenn mann in einem Zwinger steht und 6 kleine Welpen um einen herum turnen. Ich bin zum ersten Mal seit langem wirklich richtig aufgeregt.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ich übersetze dies einfach mal mit... ach wie niedlich, Herr Ralfi.

      Löschen
  2. Naja. Verantwortung light. ;)
    Aber Arbeit macht's. Und die macht man nicht mehr nur fuer sich selbst. Sie werden sich wundern, wie schnell sie zu einem selbstverstaendlichen und auch unverzichtbaren Teil ihres Lebens werden wird.
    Ich jedenfalls wundere mich immer wieder darueber, wenn ich Neu-Hundebesitzer betrachte. Denn schliesslich ist es ja doch nur ein Hund.
    Ohne wirtschaftlichen Nutzen heutzutage.
    Naja. vielleicht als emotionale Gehhilfe. Gekaufte Geborgenheit sozusagen.
    Nein, Wesen, die mehr geben als nehmen sind mir suspekt. Ich bin einfach kein Hundemensch.

    Aber ich beglueckwuensche jeden der bereit ist sich auf etwas einzulassen, was ihm gut tut. Von daher Glueckwuensche ihnen Beiden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Herr Nugger. Allerdings muss ich sagen, dass der Hund, so niedlich er aussehen mag, in der Tat wirklich einen Nutzen hat. Wenn auch einen, der wirtschaftlich geringer ausfällt, als er im Normalfall bringen würde.

      Ich werde berichten.

      Löschen
  3. Herr MiM, ich bin beeindruckt - es scheint, als haben Sie tatsächlich ein Herz für ein lebendiges Wesen. Und dann wollen Sie es auch noch mit Verantwortung probieren?! Ist das ein Zufall, dass das ausgerechnet so knapp vor Weihnachten passiert? Ein kleines Weihnachtswunder vielleicht?
    Das kleine Fellknäuel ist aber wirklich herzallerliebst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Jezabelbotanica, dass es auf Weihnachten fällt ist eher mehr ein Zufall und dem Geburtsdatum des Wurfes geschuldet.

      Und ehrlich, ein Hund war lange in Planung. Und hier kam die Gelegenheit.

      Löschen
  4. Hundepapa MiM...
    Steht Ihnen gut. Es wird eine Konstanz in Ihr Leben bringen. Für sehr lange Zeit.
    Was meint den George zur neuen Mitbewohnerin?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Herr Sironie, ich denke, das wird mir gut tun und mich auf dem Boden halten. Das ist eine Sache, die ich mir davon, verspreche... wünsche... weiß nicht.

      Löschen
  5. *gnhihihi* Sie werden sich wundern. Sowas von. Eine Bitte. Hundeerziehung. Vom ersten Tag an! Und zwar richtig. Gute Welpenschule nehmen. Und viel lernen. Also Sie vor allem. Damit das mit der Kleinen auch richtig fluppt. Ich sprech da aus Erfahrung. Musste in der Verwandschaft einen nicht erzogenen Husky-Schäferhundmischling (4 Jahre alt) versuchen auf die Spur zu setzen. Hat nur teilweise geklappt, da das ein Fulltime-Job ist. Nichts für den Feierabend... Also lieber gleich am Anfang richtig erziehen, dann hat man was fürs Hunde-Leben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Kira, schön Sie mal wieder hier zu lesen.

      Ja, Erziehung ist geplant und diese konsequent.

      Löschen
  6. Versprechen Sie mir eins. Niemals im Hold fliegen lassen und in den 14 Tage Urlaub mitnehmen.
    Ich lasse die armen Tiere täglich verzurren, und es ist die absolute Tierquälerei.
    Ansonsten...Enjoy :D
    Ps. Ich wusste, dass sie eine animalische Ausstrahlung haben *gnahahaaaa *
    LG Fr Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Versprochen, Frau Kira. Es ist nicht der Plan den Hund jemals mit in einen Flieger zu nehmen.

      Löschen
    2. Word!
      Ich dulde das nur bei Langzeitreisen von mindestens 6 Monaten!
      Schöne Grüße und Cheers! Gegen die Prüderie! -da fällt mir ein, guckt der Hund dann dabei zu? Ui, ich bin unmöglich ...entschuldigen Sie bitte!
      LG von Fr EVA! !!

      Löschen
  7. Klingt nach einer fantastischen Entscheidung! (Riesen)Schnauzer sind tolle Hunde!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Frau Vivian... momentan bin ich auch begeistert von der Idee. Schauen wir mal, wie sich das entwickeln wird.

      Löschen
  8. Ich unterlasse es hier, die typisch weiblichen Adjektive zu bringen, die frau (und sogar doch auch mann) angesichts solcher Fotos Ihrer baldigen neuen Mitbewohnerin in den Sinn kommen.
    Ich wünsche mir für sie ein angenehmeres Dasein als für George, für Sie ein aufregendes Miteinander mit Ihrer neuen Mitbewohnerin und für uns vielseitige Geschichten aus der neuen WG.

    Grüße,
    LiMiT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. George hat hier kein schlechtes Dasein, wenn ich das bemerken darf, Frau Limit.

      Und ich denke nicht, dass ich zu denen gehöre, die einen Hund quälen werden.

      Löschen
  9. Die ist ja nett... viel Freude damit!

    AntwortenLöschen
  10. Meinen Glückwunsch zu der Hundedame. Hunde gehen bei mir immer.
    Ich bin ja schon sehr gespannt auf Ihre ersten Berichte, wenn die Dame dann eingezogen ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Andi, ich denke, das wird eine aufregende Zeit werden.

      Löschen
  11. Echt goldig :-) Bin auf die ersten Berichte als Hundebesitzer gespannt!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Juniwelt, ich werde fleissig dokumentieren.

      Löschen
  12. Hallo Herr MiM
    Eine süße ..kleine Hundedame. Viel Spaß mit dem kleinen Racker. Goldige Hundezeiten wünscht Ihnen Frau A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Frau A, ich bin gespannt, wie das verlaufen wird.

      Löschen
  13. Also, Herr MiM, bei Ihnen hätte ich ja mit allem gerechnet. Dass Sie sich eine Drohne, ein Segway oder eine Kalaschnikow zulegen, aber einen Hund?
    Aber ich finde Ihren Entschluss genial! Wir hätten auch gerne einen und würden dafür auch auf Flugreisen verzichten, aber wenn beide berufstätig sind, ist es dem Tier gegenüber nicht immer fair. Viel Spaß bei der Erziehung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Herr Borusse, ich werde in Zukunft ebenfalls auf ausgedehnte Reisen verzichten. Aber das ist okay. Ich habe genug gesehen.

      Ich werde mich mal überraschen lassen, wie es wird. Das Leben wird sich sicher verändern.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.