Donnerstag, 26. November 2015

Optionen

Etwas, das Du nie verstanden hast, schon damals nicht, wenn man die Option A wählt, dann gibt es keine Option B mehr.

Es gibt kein zurück.

Es gibt keine weitere Chance.

Manche Dinge im Leben bekommt man nur einmal angeboten. Nur ein einziges Mal.

//Nachtrag

Und ja, ich weiß was genau vor 10 Jahren war. Verrückter Weise, könnte man es sogar nachlesen, wenn man noch Zugriff auf den ersten Blog hätte. Und natürlich tut es Dir leid. Und ja, es ist alles so falsch gelaufen. Und ja, Du bist so blind gewesen, wobei ignorant wäre der bessere Ausdruck. Nein, ignorant ist nicht richtig,... es war keine Ignoranz, es war die nichts weiter als Angst.

Aber eines kannst Du Dir auf die Fahne schreiben, echt,... ich sei zu jung gewesen, das hat mir echt noch keine gesagt.

Kommentare:

  1. Herr Mim, es ist wirklich interessant, ich kenne diese Geschichten nur anders herum...es wirklich keinen Mann, dem ich nach 10 Jahren nochmal irgendwie nachtrauern würde. Abgeschlossen. So entschieden, entweder er oder ich, aber es ist verarbeitet.
    Es gibt exakt 1 Mann, bei dem ich dennoch ins Wanken kommen könnte, das Interessante daran ist, dass wir immer, vom 1. Blick an, magische Anziehungskraft füreinander hatten. Aber nie ausprobiert haben.
    Unsere Wege kreuzten sich letztens durch unglaubliche Zufälle.
    Nichts Weiteres passierte.
    Ich überlege ungelogen seit knapp 30 Jahren, warum das so ist.
    Das Gute ist: ich habe Gelassenheit. ...und kann das getrost so stehen lassen.
    Aber ich liebe es, darüber nachzudenken.
    Und wissen Sie was? Von der nächsten Beziehung wünsche ich mir, auch und genau das, über solche Dinge philophieren zu können, ohne dass der billige Eifersuchtskram und das Besitzdenken im Vordergrund steht.
    Gelassenheit ...Entscheidungen, auch wenn sie im Nachhinein nicht optimal waren...zu huldigen, um der Entscheidung willen.
    Ich hebe die KaffeeTasse auf den Freitag!
    LG Fr Eva, die in den letzten Wochen zig mal auf der Flybe BHX war ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gelassenheit ist der zentrale Angelpunkt. Sie haben recht. Manchmal ist es trotz allem genau so richtig, wie es ist. Frau Eva, haben Sie einen großartigen Cuba Libre Tag.

      Löschen
    2. Danke. Feuer ist bereits an. Und zwar richtig! Wissen Sie, das ist auch so ein Ding. Eine anständige Frau muss sowas auch alleine können.
      Ich kann mich nicht entscheiden zwischen belgischem Kirschbier oder Wein.

      Löschen
    3. Zu spät! Liefmanns, mit Sektkorkenverschluss. Ziemlich gut, nicht süß, aber auch nicht zu herb. Flasche leer!

      Löschen
  2. Wie gerne rufe ich "Auch dieser Kelch ging am mir vorüber!", wenn ich die diversen Herren nach 1, 2 Jahrzehnten auf einen Kaffee wiedersehe. Mir blieb echt viel erspart. Das schlimmste scheinen rückblickend die Schwiegermütter geworden zu zu sein. Das Zweitschlimmste ist das Lebenskonzept: Auto (nicht irgendeines) - Haus (selbstgebaut, natürlich) - Kinder (Ehekitt erster Güte)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, Frau Paula... ist ja schön für Sie, wenn es so gelaufen ist.

      Löschen
    2. Vielleicht hatte ich auch nur ein schlechtes Händchen, in der Vergangenheit.

      Löschen
  3. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, ich glaube, ich hatte diesen Gedanken schon mal, aber egal...
    Es gibt keine Zufälle, alles hat seinen Sinn im Leben.
    Und genau das macht die Rückschau sehr erträglich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir leid, aber ich denke nicht, dass das alles einen Sinn hat. Es ist immer nur die Frage was man damit macht und was man für sich aus den Dingen herausziehen kann, Frau Holle.

      Löschen
    2. Das muss Ihnen nicht leid tun, Herr MiM. Aussage gegen Aussage, oder besser, Erfahrung gegen Erfahrung? Auch die Reaktion auf eine Situation ergibt sich ja aus: gehe ich rechts oder links, wähle ich die rote oder die grüne Linie (ich meine beides nicht politisch!!!!, fällt mir gerade auf). Und auch diese Aktionen sind nicht zufällig.
      Unserem Hirn wird suggeriert, dass diese Entscheidungen selbstbestimmt sind, sind sie aber nicht. Muss wahrscheinlich so sein.

      Löschen
  4. Ach, bisher war der Schmerz am Anfang immer recht groß. Nach jedem Beziehungsende. Jetzt, nach 25 Jahren -und auch kürzer- musste ich jedesmal nach einem ungeplanten Treffen grinsen: danke, liebes Universum, dass es kam, wie es kam. Von der sich selbst aufgegeben habenden ersten Liebe, welche in den "ich-habe-zwei-Kinder-einen-Bauern-mit-Hof"-Modus verfiel nach einem Einser-Abi und Ambitionen, in der Industrie eine glänzende Karriere zu machen, über die diversen anderen aufgequollenen und die Jahre in Schönheit hinter sich habenden Wesen. Ja, es ist gut, wie es kam. Und nein, die Eine, die gerne wieder zu mir zurück wollte aus finanziellen Gründen, kann auch gerne bei ihrem Mann und Kind in der großen Hauptstadt weiter unglücklich sein. Aber, ich habe ihr ein Bier ausgegeben. Hat wohl die Tränen in etwas ausgeglichen. Zweite Chance? In einer Beziehung niemals.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "über die diversen anderen aufgequollenen und die Jahre in Schönheit hinter sich habenden Wesen."

      Jetzt mache ich den jungen Leserinnen hier ein Geschenk: Das mit dem Aufquellen - es ist der Alkohol. Mann, macht der Schönheit kaputt! In Großbritannien versucht die Regierung so dem übermäßigen Alkoholkonsum beizukommen: indem sie den Frauen den Spiegel vorhalten, drinkingmirror heißt die App.
      Also, wer nach 20 Jahren das Herz der Ex-Flamme zumindest in Unruhe versetzen möchte, weiß jetzt, was zu tun ist.

      Löschen
    2. Herr Silberlöffel, ich kann Ihnen nur zustimmen. Ich denke, es gibt keinen Sinn dorthin zurück zu kehren, woher man einmal kam. Das Leben liegt immer vor einem, nie aus der Richtung, aus der man kam.

      Löschen
  5. Ihr Männer seid schon komisch... die, die sich dagegen entscheiden, vergesst ihr nie...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Tat, manche von uns reflektieren ab und zu was wir denn da wieder falsch gemacht hatten .. möglicherweise ist das aber ein Konzept, das nicht überall in gleicher Weise angekommen ist.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.