Sonntag, 13. September 2015

Notizen eines Abends, der unerwartet anders verlief als gedacht

Was soll ich sagen. Sollte eigentlich eine nette Veranstaltung werden. Der Plan war mit den Kollegen einfach ein paar Bier trinken zu gehen und sich Tapas einzuwerfen.

Der Golfclub ist wirklich eine schöne Location. Die Tapas waren gut. Und die Driving Range bei Nacht hatte was.

1442053439110

Den Abend in allen Einzelheiten zu erzählen, ginge dann doch etwas zu weit. Daher gebe ich die Eindrücke in kurzen Notizen wieder.

Golfclubs sind voll mit ungevögelten Frauen um die Mitte 40 / Komisch, dass uns niemand rausgeworfen hat / Die jüngeren Kollegen haben sich absolut nicht im Griff / Man muss nicht alles angraben, was zwei Beine und Titten hat / Wenn man Frauen an den Tisch einlädt und diese klarmachen möchte, sollte man aufpassen und nicht die einzige Lesbentruppe in der Bude anmachen / Der eine Kollege war so betrunken, dass die Ehefrau, die ihn abholen wollte, in Begleitung der Schwiegermutter, unverrichteter Dinge nach 10 Minuten und ziemlich sauer wieder gefahren ist / Zum ersten Mal seit Jahren, habe ich mich bei einem Trinkgelage nicht mehr wohl gefühlt, weil es das Niveau wirklich ins Bodenlose abgeglitten ist / Und verdammt, man fängt in einem solchen Laden keine Hauerei an / Gut, dazu kam es nicht, aber war echt kurz davor.

Kommentare:

  1. :-)...Sounds like a good night to me. By now you know what we get up to in BKK.
    Have a good Sunday.
    Rock on
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nichts gegen eine gute Feier, die vollkommen aus dem Ruder läuft. Aber es gibt doch noch einen unterschied zwischen, wir lassen einfach mal Fünfe gerade sein und amsüsieren uns alle und dieser Aktion. Ich habe gerne Spaß. Darf auch echt heftig werden. Aber dann bitte entspannt.

      Löschen
  2. Liest sich, als ob junge Leute 5 Bier trinken und 1x im Leben Ausgang haben durften, und dieses endete wie im Hangover Movie.
    Oder wie Betriebsweihnachtsfeier.
    LG Fr Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich, Frau Eva...? Mir kam es teilweise vor, wie ein Kindergartenausflug.

      Löschen
  3. Hmm. Kokain vielleicht?
    Naja. Ein Anzug und ein MBA machen einen halt nicht reifer. War das ihr Team? Bedaure das und wuensche ihnen ein paar angenehmere Kollegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, kein Kokain. Kleine Jungs, die Ihre Fähigkeiten in Bezug auf Bier und Schnaps gnadenlos überschätzt haben. Und zwar so richtig.

      Löschen
  4. In etwa so, wie wenn man Dreijährige Alkohol trinken lassen würde...? ;-)

    AntwortenLöschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.