Samstag, 15. August 2015

Das große Vergessen

Zum Telefon gegriffen. Vatern angerufen.

Er meldet sich mit Namen. Begrüßt mich. Ich wolle nur kurz durchrufen, sage ich. Fragen wie es ihm denn ginge.

Er antwortet nicht. Seine Worte und seine Stimme gehen in Tränen unter. Ersticken unter dem Schluchzen.

Besuchen würde er sie jeden Tag. Es ginge ihr gut. Sie würde sich dort, an diesem Ort, auch sehr wohl fühlen. Was sicherlich an Medikamenten liegen dürfte, ist mein Gedanke, den ich nicht ausspreche. Sie sagen ihr, dass das Zimmer mit der Nummer Sieben ihres wäre. Aber ohne Hilfe findet sie es nicht mehr. Ihren Namen kann sie auch nicht mehr schreiben.

Wenn erst einmal die Sprache wieder zurückkommen wird, dann sähe es alles schon besser aus, sagt er und klammerte sich verzweifelt an einem Strohalm der Hoffnung. Momentan wäre alles nur noch ein Kauderwelsch.

Die Hoffnung stirb zuletzt... aber sie stirbt.

Kommentare:

  1. So schlimm es an dieser Stelle klingen mag, je schneller desto gut. Für alle Beteiligten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Sironie, schlimm klingt das nicht. Ich kann Ihnen nur zustimmen. Ich persönlich denke, das wird noch 2 bis 3 Jahre dauern.

      Löschen
    2. Es muss nicht so lange dauern. Bei meinem Opa ging es, als er nahezu im Endstadium war, recht zügig. Es waren ca. 3 Monate.
      Ich wünsche ebenfalls viel Kraft.

      Löschen
    3. Frau Melanie, leider weiß es niemand und ich gehe im ersten Schritt immer vom Schlimmsten aus.

      Löschen
  2. Der Leidensweg meiner Oma in ähnlicher Situation war lang und so unnötig ...

    Viel Kraft Herr MiM!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Herr Monstropolis. Leid ist immer unnötig. Kraft wird mein Vater brauchen. Ich stecke, so schaut es momentan aus, wesentlich besser weg als er.

      Löschen
    2. Nun ja Herr MiM,

      für Ihren Vater bleiben nichts als Erinnerungen an ein Leben dass er mit Ihrer Frau geführt hat.

      so Long
      Cugar

      Löschen
  3. natürlich Ihrer Frau Mutter ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da stimme ich zu... mehr wird ihm nicht bleiben.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.