Mittwoch, 20. Mai 2015

Germany vs. Great Britain

Ist ja immer nur eine Frage der Zeit, bis man dann doch mal sagt:

- "Verdammt... es nervt."

Dieser Moment, wo man morgens einfach nur entspannt mit vielen anderen zusammen beim Frühstück in den Midlands sitzt, einen halbwegs vernünftigen Kaffee trinkt und einen frisch gemachten Porridge zum Frühstück löffelt. Ich muss nicht mehr sagen. Die Bedienung stellt ihn mir einfach nur noch hin. Und das mit einem Lächeln. Wenn man diesen Status als Gast erreicht, hat man es geschafft.

Dumpf und laut waren die 3 Typen heute Morgen. Mitte 20, noch keine 30. Vielleicht kurz davor.Sehr hipp und stylisch angezogen. Alle 3 in Anzügen. Wie aus dem Katalog. Ohne einen eigenen Stil. Diese Frischlinge, kurz nach dem Studium im ersten Job. Fingen mit der Bedienung eine Diskussion über das Full British Breakfast an. Wäre ja alles immer in der Regel sehr fettig. Besonders die Würtschen. Ob die Bedienung wüsste, ob die Würstchen hier auch so fettig wären oder weniger fett hätten. Ein Low Fat Würtschen, das wäre klasse.

Respekt. Die Bedienung blieb freundlich. Sehr freundlich. Mir ging das auf die Nerven. Vor dem ersten Kaffee stecke ich den Blödsinn der Menschheit nicht so gut weg. Abgesehen davon, wer würde denn eine Low Fat Variante eines Full Britisch Breakfast haben wollen? Wahrscheinlich bekäme man Tofu-Speck serviert oder irgendetwas in der Richtung.

Ich bekam aus irgendeinem Grund spontan die Lust im Vorbeigehen dem Bübchen von den Dreien, den mit dem Pfannkuchengesicht und den kurzen blonden Haaren, eines in die Fresse zu hauen. Danach hätte ich seine orangefarbene Krawatte in den Mund gestopft.

Vielleicht hätte ich etwas gesagt, wie...

- "Hey... der Kerl hier hat gesagt, in diesem Laden sind nur echte Briten und Schwuchteln.... und wie Briten würdet ihr alle nicht aussehen!"

Als ich dann hörte, dass es Deutsche waren, wollte ich einfach nur noch mit dem Kopf auf den Tisch schlagen. Mal wieder.

Die Deutschen.

Wenn man im Ausland ist und so halb unter der einheimischen Bevölkerung lebt, versteht man irgendwann, warum uns niemand mag. Wir sind die Nörgler. Wissen immer alles besser. Diskutieren immer herum, anstatt einfach mal Dinge auf sich beruhen zu lassen. Die Krone der europäischen Entwicklung.

Vielleicht ist es so, dass wir in vielen Dingen aufgrund unserer Eigenschaften recht gut sind. Vielleicht sind wir besser organisiert, zielstrebiger und effizienter als andere. Aber wenn man seine Größe kennt, kann man dem anderen seine lassen. Punkt.

Ich warf noch einen Blick in die Wirtschaftsnachrichten am Morgen, trank meinen Kaffee aus und ging mit meinen Sachen zum Taxi. Mein Lieblingstaxi-Fahrer. Wir verstehen uns prächtig. Jede Fahrt ist mit viel Spaß und Lachen verbunden.

Heute Morgen gab er mir die Zeitung mit. Sagte, er hätte sie schon durch. Ich könnte sie haben. Mal ehrlich, wann haben Sie in Deutschland zum letzten Mal etwas von einem Taxifahrer überlassen bekommen? Einfach so?

Kommentare:

  1. Hab´ ich, werter Herr MiM, hab´ ich. Und zwar einen Schnupfen. Ich durfte nicht hinten sitzen, was mir mit den Worten "Bei Alleinfahrten nur vorne!" beschieden wurde. Dafür hat er recht ungeniert herumgenießt - eine Hand am Lenkrad und eine auf dem Automatikwählhebel. War meine letzte Fahrt in einem Taxi, 2009.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Silberlöffel, höre ich da einen leichten, auch wirklich nur einen sehr leichten, Unterton aus diesem Kommentar heraus?

      Löschen
  2. Hi Mim, by know you know a little bit about me and that I have worked in different countries a lot. Believe me this kind of behaviour is not limited to German people. I see it all the time, Americans are good at it too, so are Poms overseas,,,when you have a 10 page menu, some people always ask for something else or done in a special way and so holding up the staff giving me my food and annoying the hell out of me while I am trying to read my paper/magazine...and yes, manchmal wuerde ich den Idioten auch gerne eine in die Fresse hauen....hehe
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, Frank. Da haben Sie recht. Amerikaner sind teilweise ähnlich. Das habe ich auch schon erlebt. Asiaten sind ja immer sehr entspannt. So meine Erfahrung.

      Löschen
  3. "Aber wenn man seine Größe kennt, kann man dem anderen seine lassen." => Das ist wahre Grösse!

    AntwortenLöschen
  4. Irgendwann kippt das dann auch wieder und man beginnt, bestimmte heimatliche Eigenheiten wieder besonders zu schätzen. Sein Heimatland wird man dann aber auch nie mehr mit denselben Augen sehen können...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da will ich Ihnen nicht widersprechen, Herr Ackerbau. Und in der Tat, meine Zeit hier hat die Sicht auf mein eigenes Land sehr verändert.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.