Donnerstag, 16. April 2015

Mea

Sie sehr schlank. Nicht nur für eine Britin, auch für deutsche Verhältnisse. Bei einer Größe von bestimmt 1,80 / 1,85 m. Sie hat schwarze Haare, die meistens zu einer Frisur zusammengerollt sind, als hätte man sie auf dem Kopf wie um einen Donuts zusammengewickelt. Einmal hat sie die Haare offen getragen. Dabei kam eine hübsche Frisur mit schulterlangen Haaren und leichten Wellen und Locken hervor. Sie hat grüne Augen. Sie hat ein Lachen, das Kopfschmerzen verursacht, weil es wie die menschliche Version eines Delphins klingt. Sie ist nett, aber auch nicht die hellste Kerze auf der Torte. Nebenbei besitzt sie ein Pferd. Geschätzt würde ich sagen, 25 Jahre alt. Nicht älter. Aber auch nicht jünger.

In gewisser Weise bin ich fasziniert von ihr. Habe ich mich länger gefragt, warum das so sein könnte. Bis es mir wieder einfiel. Sie erinnert mich an meine Ex. Erinnert sich jemand hier noch jemand an ´Die Süße´ ? Genau die Sorte von Frau. Sogar mit einer gewissen äußeren Ähnlichkeit. Selbst die Art und die Bewegungen sind teilweise gleich.

Teuflisch. Sitzt den ganzen Tag mit mir zusammen in einem Büro. Nett anzusehen, geht mir aber unglaublich auf die Nerven.

Diese Erfahrungen mit jüngeren Frauen in Vergangenheit sind wie eine Impfung gegen Kinderkrankheiten. Einmal gehabt, bist Du gegen den Scheiß echt immun.

Kommentare:

  1. Was soll denn schon passieren? Emotional wird es ihnen schon nichts abverlangen.
    Sorgen sie halt stets selbst fuer Verhuetung, dann wuerde ich jedenfalls keine Bedenken haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Nugger, es tut mir leid, aber das ist mir die Mühe nicht wert. Frauen gibt es genug. Da muss man sowas nicht nehmen.

      Löschen
    2. Leid sollte Ihnen das nicht tun.
      'bin wahrscheinlich zu lange verheiratet um nicht zu denken, dass man mitnehmen sollte, was man kriegen kann. ;)

      Löschen
    3. Ich denke, das hat nichts verheiratet sein zu tun. Aus meiner Erfahrung ist es relativ unerheblich, ob man verheiratet ist oder nicht. Die Frage ist, muss man schnell zugreifen, weil die Möglichkeiten rar sind oder kann man sich entspannt zurücklehnen und auf ein besseres Angebot warten. Frauen gibt es wie Sand am Meer, warum sollte man da das erst Beste nehmen?

      Löschen
    4. Nun, anhand eines aus meinen Browser-Tabs entliehenen Beispiels; Ich gehe gerade mit dem Gedanken schwanger, mir im Oktober Hagen Rethers aktualisiertes Programm zu goennen. Muss das denn unbedingt ausschliessen, dass ich vorher in eine Vorstellung von z.B. Rainald Grebe gehe?

      Löschen
    5. Ich muss zugeben, dass ich Herrn Grebe bis eben noch nicht kannte. Herrn Rethers finde ich persönlich grandios. Jemand der so vollkommen nebenbei, so wirkt es, immer genau ins Schwarze trifft.

      Löschen
    6. Grebe muessten sie kennen. Klingelt es vielleicht beim Song "Brandenburg"?

      Rether? Jau! Mit meiner Empfaenglichkeit fuer bittersten Zynismus ist Rether schnell zur einzigen Referenz im politischen Kabarett geworden. Es ist auch so ziehmlich das einzige Kabarett das mich (nuechtern) zum Lachen bringt.

      Löschen
    7. Nein, Grebe kenne ich nicht. Sagt mir gar nichts. Ich werde es mir mal ansehen. Bin gespannt.

      Löschen
    8. Ich stimmt Herrn Mim zu. Die Auswahl ist zu groß um sich das einfach Verfügbare zu greifen. Es sollte doch schon im Höschen kribbeln.

      Löschen
  2. Sorry, wenn ich mich einmische. Das Thema an sich berührt mich weniger, aber Rainald Grebe nicht zu kennen, sehr geehrter Herr MiM, das geht gar nicht.
    Sie werden es nicht bereuen, wirklich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Holle, ich werde, sobald es die Prioritäten zulassen, mich dieses Herrn einmal für eine halbe Stunde annehmen.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.