Donnerstag, 19. März 2015

Herr MiM bei den Briten (2)

3 Tage vor Abflug.

Ich der Chef meines Chefs, also Chef Chef, hatte mir einen Termin für eine Telko eingestellt. Mein Chef war in den Urlaub verschwunden, die Leitung der Auslandsgesellschaft wollte ein neues Konzept vorstellen. Folglich sollte irgendjemand dabei sein, der irgendetwas von Zahlen verstand.

Sie glauben, Sie verstehen Englisch gut und haben ein gutes Hörverständnis? Wenn Sie sich auf einmal in der Telefonkonferenz mit einem Iren, einem Schotten und einem Engländer wiederfinden, dann wissen Sie aus welcher Richtung der Wind weht.

Die Telko verlief anders als ich gedacht hatte. Eine halbe Stunde wurde ein neues Modell vorgestellt, in der darauf folgenden halbe Stunde, faltete Chef Chef in meinem Beisein das Management der Auslandsgesellschaft zusammen. Und zwar so, dass auf der anderen Seite dann wirklich das große Schweigen des Waldes herrschte. Ich lächelte nur leicht verlegen. Es war mir überaus peinlich.

Nach einer Stunde war das Gespräch vorbei. Nicht für mich. Chef Chef erklärte mir seine ganz persönliche Sicht der Dinge. Was er will, welche Richtung er einschlagen würde und was er von mir erwartet. Und wenn immer etwas sei, solle ich zum Telefon greifen und anrufen.

An dem Abend lag ich im Bett und schaute an die Decke und dachte darüber nach, wie sehr man sich im Ausland auf mich freuen würde, nachdem ich in dieser Runde am Telefon vorgestellt wurde.

Ein Wochende lag vor mir und mit jeder Stunde zum Abflug wurde ich nervöser.

Kommentare:

  1. A) Kugelsichere innere Jacke: Ihre Freunde; Ihr Blog!

    B) Nicht vorwaerts gucken, sondern in solchen Faellen ausnahmsweise rueckwaerts; d.h., sich erinnern, WAS und DASS Sie schon einiges - und vermutlich Schlimmeres - in Ihrem Leben geschafft/ueberlebt haben.

    C) Nach jeeedem 'Hinfallen' niiie vergessen die eigene unsichtbare Krone wieder zurrechtruecken WAEHREND des Wiederaufstehens!

    Motivations-Klapps auf Ihren Hintern = kein s*x. h. von Frauen ueber 55 ;-) !
    Auch wenn Sie kein Maedchen sind: Taschentuch anbei (+ Eimer kalten Wassers zum Abkuehlen und Normalisieren ;-) !)

    LG, Gerlinde

    PS: es koennte Sie jetzt DAS ereilen, was ich im Vorpost als Antwort zu Ihrer Antwort schrieb.
    Weiss auch nicht, ob sich bei denen 'entschuldigen' hilft, dass man es selbst peinlich empfand der Angelegenheit beizuwohnen, aber eben (s)einen Job zu machen hat und trotzdem auf gute Zusammenarbeit hofft ?
    Evtl. sogar an aaalle, die der TelKo auf deren Seite beiwohnten?

    Ansonsten: tell me about THE 'variations' of English :-D :-D :-D
    In worst case und einem one-on-one empfehle ich evtl. meine Methode von hier, wenn ich GENAU wusste um welches Wort es ging und sogar wie's - vermutlich - 3/4 richtig geschrieben wird:
    Papier und Bleistift; besprochenes Wort niederschreiben 'Kontrahenten' zeigen mit den Worten "DAS ist das Wort, welches ich meine - waehle bitte DEINE Betonung dazu."

    Buchstabier-Alphabete 'kennen'/neue akzeptieren/'Kontrahenten' blitzschnell erklaeren wie's geht: Pick whatever word is flushing through your mind and make sure the first letters of those words can be puzzled together to the word the two of us are trying to
    find out about!

    Bei Angriffen auf Sprach-Probleme Ihrerseits: Hoeflich interessierte Gegenfrage von "Oh, wieviele Sprachen sprechen Sie?"
    Bei nicht puenktlichem 'Finden' eines Wortes: Gestehen, dass es nicht die Muttersprache ist und die 'lebenden Woerterbuecher' vor einem hoeflich um Hilfe bitten.



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe das sehr entspannt bzgl. der Sprache, Frau Gerlinde. Ich wachse daran... und wahrscheinlich schneller als manchen es lieb ist.

      Löschen
  2. Eiei Sie machen Sachen :) oder lassen mit sich machen.
    Auf alle viel Erfolg und gut Durst bei dem feinen Bier den es auf den Inseln so gibt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Klaueui, ich muss gestehen, dass ich noch kein Bier getrunken habe, weil ich unter der Woche keinen Alkohol trinke. Nur Freitags und Samstag :-) ... und vielleicht noch etwas am Sonntag. Aber ansonsten halte ich immer einen klaren Kopf, wenn der Tag darauf ein Arbeitstag ist.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.