Montag, 5. Januar 2015

Matrjoschka

Ich lege die Ledertasche auf den Tresen, damit die Dame an der Kasse einbongen kann. Sie öffnet die Tasche, kramt darin herum, und zieht etwas heraus, was auf den ersten Blick wie ein kleiner Jute-Sack aussieht. Nur in schwarz und etwas edler. Sie faltet den Sack auseinander, der sich in eine kleine, edle, Stofftasche entpuppt.

- “Sie wollen die Tasche in die Tasche stecken? Welch großartige Idee.”, sage ich und bin bemüht einen kleinen ironischen Unterton einzustreuen, “Eine Tasche für eine Tasche.”

Die Dame lächelt etwas gequält. Hält mit einer Hand die Stofftasche auf und bugsiert die Ledertasche in den Selben. Die junge, aufgebrezelte, Düsseldorfer Einzelhandelsfachverkäuferin, schiebt ihre langen glatten braune Haare kurz aus dem Gesicht.

- “Ich werde Ihnen es noch in Tüte packen”, sagt sie und lächelt dieses verlegene Lächeln.

- “Sie packen die Tasche in eine Tasche, um sie dann in eine Tüte zu packen?” Ich mache eine Pause. “Großartig!”

- “Ja, die Tasche brauchen Sie, wenn Sie die Tasche im Schrank aufbewahren möchten.”

Das sind die Momente in denen ich mich immer nicht sicher bin, ob das Leben mich verarschen will.

- “Taschen trägt man und bewahrt sie doch nicht im Schrank auf!?”, murmele ich vor mich hin und nehme den Beleg entgegen.

Bloß raus hier. Bloß nach Hause.

Kommentare:

  1. Äähm, ... ?? ...., JA! .... ??? Das verstehen vermutlich nur Frauen!
    Ich hätte (in meiner Verblüffung) die Dame vermutlich gefragt, ob
    sie noch alle Rollen am Koffer hat. Und dann gelte ich wieder als
    unhöflicher, grober Klotz ......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Drago,wenn ich etwas gelernt habe ist, Menschen nicht von ihren normalen Prozessen abzuhalten, wenn man es eilig hat, schnell aus dem Laden zu kommen.

      Löschen
  2. Hallo Herr MiM, ab einer gewissen Preisklasse ist das.. leider so.Eine schöne Woche wünscht Ihnen Frau A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau A, was auch immer die gewissen Preisklasse sein soll, es könnte billiger sein, wenn man sich den Blödsinn sparen würde.

      Löschen
  3. Dieser Taschen Fetischismus geht mir auf den Geist. Ich hatte mal eine G*cci Handtasche (vom Ex zur Geburt geschenkt bekommen), die hing in diesem Beutel nur im Schrank. Ich hab sie nie benutzt, und dann entnervt bei ebay verkloppt. Zum bestandenen Kaufmann hab ich mir eine Tasche von L* beskind geschenkt, festes gut verarbeitetes Leder, und die wird täglich benutzt. Die muss alles mitmachen. Ok, ich tendiere jetzt noch zu einer Abendausgabe, da hab ich bisher nur eine schwarze schlichte einer berühmten Kette ....und diese seit Jahren.
    Ich kann Sie total verstehen!
    Lg Frau Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Eva, warum bekommen Sie etwas zur Geburt geschenkt?

      Und mein Reden... eine ordentliche Tasche. Klassisches Design. Festes hochwertiges Leder. Kann man immer tragen und hält dreimal so lange, bei doppelter Beanspruchung.

      Löschen
    2. Es gibt durchaus Männer, die Dankbarkeit für die körperlichen Aufwände einer Schwangerschaft und Geburt zeigen. Nun denn, immerhin hat die Frau die Arbeit mit der Produktion von gemeinsamer Brut ;) - ich hab mir allerdings nie etwas gewünscht oder erwartet, denn ich hab es gerne getan.
      Umso verdutzter war ich über diese Handtasche, die so gar nicht mein Stil war. Hätte mich eher über ....ein Diner im Askitis gefreut!

      Löschen
    3. Frau Eva, warum sollte man dafür Dankbarkeit zeigen? Niemand zwingt eine Frau Kinder zu bekommen? Mir ein Rätsel.

      Askitis, das ist doch der Grieche, den Sie mir immer wieder versuchen schmackhaft zu machen.

      Löschen
    4. Stimmt, wahre Liebe ist Geben, ohne etwas zurück zu erwarten ;)

      ...ja genau, der Grieche. Ich muss mal wieder hin.

      Löschen
    5. Eine Erwartungshaltung, ist das Anfang vom Ende, Frau Eva.

      Löschen
  4. Nun ja... ich habe eine kleine Abendtasche aus Kaninchenfell, die ich im Jahr vielleicht 2 oder 3 mal nutze. Damit die nicht einstaubt, bewahre ich sie auch in dem zugehörigen Beutel auf... ansonsten sind Taschen dafür da, jeden Tag genutzt zu werden und insbesondere Taschen aus glattem Leder werden ja erst durch ihre Benutzung schön.
    Lg
    Jezabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie sagen es, Frau Botanica, Leder bekommt erst durch die Nutzung die richtige Optik.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.