Sonntag, 4. Januar 2015

Irgendwas mit Roter Bete und Käse mit Brot

Da hätten wir die ersten Ergebnisse aus der Küche in diesem Jahr. Und ich muss sagen, gar nicht mal so schlecht geworden.

IMG_5905

IMG_5913

Als Vorspeise gab es mit Käse überbackene Kartoffeln mit einem Rote Bete Tatar.

Ich gebe es ungern zu, aber ich stelle für mich fest, dass die rote Rübe vollkommen unterschätzt wird. Damit kann man unglaubliche Dinge anstellen. Man muss diese Süße nur richtig nutzen. In diesem Tatar waren noch Kapern, Ei, Frühlingszwiebeln und klein gehakte Gürkchen drin. Das schmeckt einfach großartig.

IMG_5914

Für den Hauptgang wurde etwas Brot benötigt. Schön ordentlich in mundgerechte Stücke geschnitten.

IMG_5918

Ordentlich den Fondue-Topf anheizen und wie man das so kennt, ordentlich rühren, damit die ganze Sache nicht anbrennt.

IMG_5920

Und bevor die kalte Jahreszeit ein Ende findet, noch einmal ein Schweizer-Käse-Fondue angesetzt. Zwei Käsesorten, etwas spritzigen Weißwein und Steinpilze dazu.

IMG_5922

Und ehrlich meine Damen und Herren, so ein bisschen Brot mit Käse hat es wirklich in sich.

Ich bin immer wieder begeistert, wie solche, doch irgendwie simplen Gerichte, so gut schmecken können.

Kommentare:

  1. Sogar Jamie Oliver lobt in seinem Kochbuch die Rote Bete und der Mann hat absolut recht. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Anna, es ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal ob ein Jamie Oliver die Rote Bete lobt oder nicht. Ich würde sie auch mögen, wenn Herr Oliver sie verteufeln würde.

      Löschen
  2. Ähm Herr Mim, Sie besorgen es mir aber gerade so richtig. Super Idee, rote Beete ist hier immer im Haus. Auch so eine simple Suppe mit einem Schuss Sahne und frischem Meerrettich...ein Klassiker, der einfach unübertroffen schmeckt.
    Bon Apetit in 2015.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, Frau Eva. Wie Sir Peter Ustinov sagte: "Essen ist der Sex des Alters."

      Löschen
    2. Ich weiß ;) ... man kann auch beides ruhig miteinander verbinden!

      Löschen
  3. mhmmm irgendwas mit roter Beete sieht verdammt lecker aus!

    Alles Liebe
    Frau nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Nima, es war ehrlich gesagt verdammt gut. Besser als ich es erwartet habe.

      Löschen
  4. Käsesuppe geht immer! Sogar im Sommer wenns mal nicht ganz so warm ist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Klaeui, Sie sagen, auch immer Sommer. Ich weiß nicht ob ich mich an solch ein kräftiges Gericht auch im Sommer trauen würde. Das wäre mir doch eine Spur zu kräftig.

      Löschen
  5. Probieren Sie doch auch mal Rote Beete Krocketten = yummm.
    Habe selbige vor nicht langer Zeit als Beilage kennengelernt und meine Nachfragen ergaben: Zusammengeklebt mit gekochten und geriebenen Kartoffeln und einem Eigelb PLUS 'doppelt panieren' ! Meine eigenen 'Schindereien' beim Kopieren liessen mich zwar zu einem geschmacklich hervorragendem Ergebnis kommen, jedoch ist die 'Flimsyness' des Kochgutes schon haarstraeubend erschreckend. Mein naechster Versuch wird also sein: Koffta-Huellen machen und mit der 'Flimsy-Masse' fuellen. Grund: einmal mit DIESem auch flimsy Material umgehen gelernt haben, kann man dann egal WAS in diese 'Bulgur-Huellen' zum Fritieren fuellen. Dies OHNE dass man sich immer wieder mit einer neuen Art von Flimsyness/Kleb- oder Nicht-Klebwilligkeit herumaergern muss - mM. Weizen ist Weizen (= ist mir zumindest egal ob als Semmelbroesel oder als geschrotetes Koernchen; meine Semmelbr. sind sowie auch 'bissiger' da Sauerteig ones) als 'crunchy' fritierte Huelle.
    Wenn ich meinen 'fleischlosen' Tag will, gibt's dann nur Joghurt-Dipping-Sauce und Gruenblatt-Salat dazu.
    Ansonsten: auch gut als warme Antipastie/Mezze/Tapas oder einzeln als Vorspeise.

    Viel Spass beim (evtl. auch) 'Spielen' und liebe Gruesse: grinsende Gerlinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mal sehen, was man mit der roten Rübe so anstellen kann, Frau Gerlinde.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.