Mittwoch, 17. Dezember 2014

Weihnachtsblödsinn

Wer auch immer auf diese unglaubliche Idee eines betrieblichen Weihnachts-Schrott-Wichteln gekommen ist, kann nicht so ganz bei geistiger Gesundheit gewesen sein.

Mir erschließt sich nicht der Sinn Dinge einzupacken, die ich eigentlich in den Müll werfen würde. Denn Krempel, den ich beim letzten Mal bekommen hatte, hat es nicht einmal in das Haus geschafft. Er wanderte sofort in die Mülltonne.

Interessanter Weise sind es immer die Frauen, die solchen Schwachsinn iniieren.

Und überhaupt... Weihnachten soll ja besinnlich sein. Aus diesem Grund entziehe ich mich diesem Weihnachtsstress. Niemand bekommt von mir Geschenke. Und will auch von niemanden etwas haben. Punkt.

Spart Zeit, Geld, Energie und Nerven. Und das was ich mir wünsche, kann man eh nicht für Geld kaufen.

Dezember, 17.12.2014... und mir hängt dieses Weihnachtsgedöns jetzt schon wieder zum Hals heraus.

Kommentare:

  1. Herr Mim....heute habe ich eine Weihnachtsgeschichte für Sie,die, wie ich finde, großartig ist. Am Samstag fand unsere Betriebsweihnachtsfeier statt. Große alte Fabrikhalle, gute Event location. Es gab ein gutes Buffet, gute Getränke, große Freude über die Kollegen in zivil und chic, eine Tombola, es wurde getanzt, meine Kollegen waren von den Socken, dass ich nicht auf Helene Fischer, sondern auf Rage against the Maschine, Faith no more und co getanzt habe, und sogar einer ganz besonders, der mir nach diversen gemeinsamen Tänzen seine Anbetung gestand, mir im Auto des Kollegens auf der Rückbank ziemlich unverblümt und nennen wir es ziemlich direkt, laut hörbar für die anderen Kollegen mitteilte, was er jetzt gerne mit mir machen würde,
    wir aber trotzdem getrennt nach Hause gingen, und ich nachher mit meinen (deutlich jüngeren Kollegen) auf deren Entrüstung klar machte, nachdem er ausgestiegen war, dass sich das so gehört und klare Ansagen nur von richtigen Männern gemacht und ebenso nur von richtigen Frauen verstanden werden und dass das genau so sein muss und verdammt sexy rüberkommt. Lange Rede kurzer Sinn, heute, an meinem 7. Hochzeitstag am 17.Dez. trafen wir uns, eine Abmachung war u.A. dass er mir sehr gerne die Klamotten vom Leib reissen dürfe, ich wählte mein hochzeitskleid, was ich genau für eine solche Gelegenheit aufbewahrt hatte, damit ich es endlich entweiht wegschmeißen konnte....und was passiert? Nach meiner Aufforderung, es endlich zu zerreißen, sagte er: "Baby, dass ist so schön an Dir, das ziehst Du nochmal an!"
    Ich habe Tränen gelacht hinterher. Übrigens habe ich bei der Tombola Flüge mit Germanwings für 2 Personen im gesamten Streckennetz gewonnen.
    Ich würde sagen, dass war eine gute Weihnachtsfeier.
    Lg Frau Eva
    (Ich hoffe, ich konnte Sie zum Schmunzeln bringen. Cheers. Gegen die Prüderie! )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bonuspunkte für Rage against the machine *hier Jingle einfügen*

      Ich gebe zu, dass ich Ihren Kommentar mehrmals lesen musste.

      In Summe möchte ich dazu nichts sagen, weil bei solchen Erzählungen neige ich dazu immer mein Pokergesicht aufzusetzen. Ich muss nur zugeben, Ihre Weihnachtsfeier hat damit meine um Längen geschlagen und ich sage Ihnen ehrlich, das muss aber hier unter uns bleiben, ich bin ein wenig neidisch bezüglich der Umgangsformen unter den Kollegen.

      Löschen
    2. Ich wollte eben schon schimpfen, aber ich sehe, Sie haben den einzig wahren Glühweinstand in Düsseldorf gefunden ;)

      Das Leben schreibt die besten Geschichten....ich gebe zu, dass ich ebenfalls sehr froh darüber bin, dort zu arbeiten. Es geht doch nichts über offene Worte!

      Löschen
    3. Sehen Sie, Frau Eva, ich werde wieder zu einem alkoholischen Getränk greifen... und mich damit wieder allem entziehen.

      Löschen
  2. you are totally right Mim....we have this crap in Australia too...everybody is supposed to buy a $20 gift for some asshole you don't care about....I don't do presents either....fuck Xmas...hehe
    Frank

    AntwortenLöschen
  3. Antworten
    1. Nein, Frau Piperspage... ich verdränge es einfach immer nur.

      Löschen
  4. Same procedure as every year Mr. Mim ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wie ich es hasse, Frau Chiefjudy.

      Löschen
    2. Man kann halt nichts gegen diese ewig wiederkehrenden Zeitschleifen machen.
      Btw: Schrottwichteln "durfte" ich bisher noch nie. Ich glaube, ich bin ganz froh drum.
      Wobei - ich hätte da einiges, was ich loswerden wollen würde :P

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.