Freitag, 5. Dezember 2014

Vollidioten

Es gibt eine Methode mit der sie es schaffen in meinem Wertesystem sich ganz schnell auf die unteren Plätze durchzuarbeiten. Mit einer Aussage wie dieser zum Beispiel.

- "MiM, wir müssen mal wieder telefonieren."

Zwei Dinge, die mich an diesem Satz ganz massiv stören.

Erstens, ich ´muss´ gar nichts. Mir gegenüber einen Imperativ zu verwenden ist eine der dümmsten Geschichten, die man machen kann. Sollten Sie nun sagen, dass das eher ja so eine Floskel ist und  nicht so gemeint sei, dann sage ich Ihnen, dass Sie sich überlegen sollten was sie sagen und wie Sie Ihre Wörter gebrauchen. Es zeigt mir nur, dass Sie sich keine Gedanken gemacht haben, was Sie sagen.

Zweitens, wenn Sie dieses Satz gebrauchen, gehören Sie zu denen, die meine Telefonnummer haben UND auch nicht von einem Call Blocker aussortiert werden. Sie können also jederzeit, wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, eine WhatsApp oder eine SMS schicken. Oder wenn Sie mich auf Threema erreichen wollten, ginge auch das. Und wenn Sie wollten, könnten Sie mich auch jederzeit über Skype kontaktieren.

Alles ist möglich. Sie müssen es nur tun. Tun Sie es nach einer solchen Ansage nicht, fallen Sie in die Kategorie Labertasche und werden, unabhängig vom Stand, Länge unserer Beziehung oder verwandschaftlichen Grad, aus meinem Leben entfernt.

Die Nachricht per WhatsApp erreichte mich Mitte Oktober in Irland. Da ich die Nummer aus meinem Adressbuch entfernt hatte, musste ich erst einmal nachfragen, wer denn da etwas von mir wollte. Es klärte sich. Ein ehemaliger Schulkamerad und Kollege, den ich schon aus meiner Jugend her kannte. Eigentlich kamen wir immer recht gut miteinander klar, aber wenn man ehrlich ist, gab es zuletzt nur noch Small Talk. Ich kann Small Talk nicht ausstehen und so stellte ich den Kontakt irgendwann vor 3 Jahren ein.

- "Kann ich Dich mal anrufen?", fragte er.

Idiot. Du hast eine Telefonnummer, ob Du in der Lage bist die Telefonnummer anzurufen, die Du mit WhatsApp verwendest, kann ich Dir nicht sagen.

- "Ja", schrieb ich und schickte ihm die Nachricht zu.

- "Hast Du eine Festnetztnummer für mich?"

Wenn Sie mich kennen, wissen Sie, dass Sie mich nur unter der mobilen Nummer erreichen. Sie würden es gar nicht unter der Festnetznummer versuchen, weil Sie wüssten, selbst wenn ich neben den klingelnden Telefon stehe, ich nicht abnehmen würde. Es ist ein Prinzip. Man muss es nicht verstehen, aber so ist die Regel. Punkt.

- "Ja, aber an die gehe ich nicht ran. Du hast die mobile Nummer, also nutze sie, wenn Du anrufen willst. Ich bin viel unterwegs und nur über Mobile zu erreichen."

Dann kam der Satz, bei dem ich an dem geistigen Zustand des Kerls gezweifelt habe.

- "Kannst Du mich anrufen, ich habe leider keine Flatrate auf meinem Handy."

Dieser Mensch hat eine Frau, zwei Kinder, ein Haus, seine Frau hat ein Pferd und er als Zweitwagen einen Porsche in der Garage stehen.

Kommentare:

  1. Ich habe gerade ein dickes, fettes Schmunzeln im Gesicht...

    Alles Liebe
    Frau nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Nima, ich fand das schon nicht mehr witzig.

      Löschen
  2. Nur so kommt man zu einem Porsche als Zweitwagen - man muss halt Prioritäten setzen. Nur dann schafft man es ganz nach oben. Eine Handyflat bremst da eher...
    Oder er ist ein Blender, der auf dem Zahnfleisch kriecht, weil er seine Wünsche und die seiner Familie eigentlich kaum finanzieren kann.
    Wie dem auch sei - anrufen würde ich ihn auch nicht. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Borusse, diese Sorte von Menschen hängt mir langsam zum Hals heraus. Die Menschen fressen einfach nur Zeit und bringen nichts... rein gar nichts.

      Löschen
  3. Es hatte ja einen Grund, ihn damals zu löschen. Der Grund hat sich bestätigt!

    AntwortenLöschen
  4. Ja aber Sie müssen das schon verstehen, der arme Kerl hat doch keine Flat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Herr Luzifer... wahrscheinlich fallen dann die Weihnachtsgeschenke für seine Kinder einfach kleiner aus.... oder es gibt dann gar keine.

      Löschen
    2. So ohne Flat, als Mensch zweiter Klasse muss man wohl Abstriche machen.

      Löschen
  5. Hach!
    Werter Herr Mim. Es gibt doch im Normalfall immer gute Gründe, warum es einige Menschen nicht in die Zukunft schaffen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Frau Melanie, da haben Sie recht. Genau so ist es.

      Löschen
  6. Zugegeben, eine selten daemliche Begruendung.

    Allerings sei auch gesagt, dass in meinen Augen solche Saetze auch nur Kopfschuetteln hervorrufen wuerden:
    "Ja, aber an die gehe ich nicht ran. Du hast die mobile Nummer, also nutze sie, wenn Du anrufen willst. Ich bin viel unterwegs und nur über Mobile zu erreichen."

    Aber was mache ich mir Gedanken ueber die Whatsapp-Konversationen anderer Leute? Zeit fuer die jaehrliche Weihnachtsfeier. Und wenn die so laeuft wie die Feiern der letzten Jahre, ja dann sollte ich mir die Gedanken lieber sparen. Denn ich werde sie noch brauchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mag sein, dass das bei Ihnen einen Kopfschütteln hervorruft, aber ich habe einen guten Grund dafür, dass ich niemanden die Telefonnummer vom Festnetz gebe.

      Löschen
  7. Also, dass man in der heutigen Zeit von SMS, WhatsApp, Lync, usw. erst einmal "anklopft" und nicht gleich den direkten Weg über den Anruf nimmt, halte ich für normal, wenn nicht sogar für höflich.

    Andererseits wieder was gelernt zur Erreichung des Sparziels "Wie komme ich zu einem Porsche". Nicht dumm.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann Ihnen nicht widersprechen, Herr Blogspargel. Ich habe mit diesem drum herum schleichen und nicht einfach anrufen überhaupt nicht klar.

      Löschen
    2. Aber dann müsste ja ER das Gespräch zahlen, ist doch klar. Mich regt die Würdelosigkeit von Geiz immer wieder auf...

      Löschen
  8. Aber, aber... irgendwo MUSS man doch das Geld für den Porsche und das Pferd wieder reinholen! Da kann man nicht einfach so immer in der Gegend rumtelefonieren. Is doch klar, ne?

    Muhahahaha!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Chiefjudy, ich möchte einfach nur einmal normale Menschen kennen lernen.... einfach nur normale Leute.

      Löschen
  9. "Dieser Mensch hat eine Frau, zwei Kinder, ein Haus, seine Frau hat ein Pferd und er als Zweitwagen einen Porsche in der Garage stehen."
    Also wenn dem wirklich so sein sollte wie Sie schreiben - dann bestätigt sich doch: je mehr Geld, desto mehr Geiz. Wie eben auch - je mehr Geld, desto eher kommen die Leute zu weiterem Geld.

    Und dass Sie nur einmal normale Menschen kennen lernen vollen - nun ja, vielleicht, um sich dann doch wieder den Anderen zuwenden zu können?

    Seltsame Leute kennen Sie jedenfalls. Wäre bestimmt interessant, mal temporär mit Ihnen tauschen zu können.

    AntwortenLöschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.