Mittwoch, 1. Oktober 2014

Das Streben nach Glück

Das Streben nach Glück ist eine Illusion. Es ist nichts anderes als ein kurzer flüchter Zustand, der nur eine Zeit lang anhält, um wieder zu vergehen.

Und während die Menschen, getrieben wie ein Junkie nach seinem Heroin, danach suchen und versuchen mit aller Gewalt diesen Zustand wieder zu erlangen, zerbrechen sie daran.

Ansonsten... 1. Oktober.... heute Morgen den ersten nebeligen und feuchten Herbsttag erlebt. Wie passend zum Rest.

Kommentare:

  1. Der Begriff "Glück" ist einfach zu abstrakt. Und grundsätzlich individuell definierbar. Was ist schon "das große Glück". Je größer man es einsortiert, desto größer die Enttäuschung. Deswegen bin ich persönlich dazu übergegangen, täglich einfach bestimmte Augenblicke zu genießen. Damit fährt man einfach besser. Und die diversen Aufpralle des Lebens beschränken sich. Wie z.B. der Tod eines geliebten Menschen, eine gescheiterte Ehe usw. Und so ordnet man sich auch realistisch ein. High vor Glück. ... das ist für mich auch Teenagerdenke.
    Und wenn man gefrustet ist, weil man nicht dieses, jenes, welches besitzt, hört man einfach das Lied "Be thankful" vom Jahrhundertalbum Blue Lines von Massive Attack.
    Lg Frau Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Eva, ja, eine wirklich gute Ausführung. Das Lied werde ich mir morgen an meinem freien Tag einmal anhören.

      Löschen
  2. Ja. Stimmt wohl. Treffend betrachtet.
    Ich nehme mich da nicht aus, konnte ich nie. Vielleicht irgendwann einmal, dann - so bleibt zu hoffen - noch vor dem Bruch. :/

    Aber die beste Zeit des Jahres lasse ich mir weder davon, noch von Ihnen madig machen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Nugger, ich denke wenn man es schafft, sich von den Widrigkeiten im Allgemeinen nichts madig zu machen, hat man das Gröbste schon geschafft.

      Löschen
  3. Hallo Herr MiM, gut das Glück nicht weh tut. So ein nebliger feuchter Tag hat auch was... wenn ich früh mit dem Hund spazieren gehe. Eine schöne Woche wünscht Frau A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau A, das stimmt... das ist ein gutes Bild für den Herbst.

      Löschen
  4. Sehr geehrter Herr Mim, haben Sie nicht selbst mal gesagt bzw. zitiert: "Glück ist kein Zufall, sondern die Summe richtig getroffener Entscheidungen." ? War im letzten Jahr, April, glaube ich. Hat mich durchaus beeindruckt. Bleiben Sie dabei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das habe ich Frau Holle, und dieser Meinung bin ich nach wie vor.

      In diesem Post habe ich mich allerdings von einer anderen Seite unter einer anderen Prämisse an das Thema gewagt.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.