Montag, 27. Oktober 2014

Clonmacnoise

Erstes Reiseziel, und weil es auch auf dem Weg nahezu mittig auf dem Weg von Dublin nach Galway liegt, war Clonmacnoise.

Urlaub Irland 006

Urlaub Irland 008

Ruinen einer Klosteranlage, die bis in das 6. Jahrhundert zurückreichen.

In einem kleinen Visitor Center findet man eine Ausstellung und eine Menge an Informationen zu der Anlage.

Und man kann wirklich nichts sagen, aber die Anlage wird von den Iren wirklich tadelslos in Schuss gehalten und der Anblick, wenn das Wetter gut ist und die Sonne scheint, ist wirklich beeindruckend.

Urlaub Irland 009

Urlaub Irland 010

Die ehemalige Klosteranlage liegt auf einem Hügel, landschaftlich sehr schön eingebettet und  direkt an dem Fluss Shannon.

Das Kloster wurde aufgrund seines Reichtums oft heimgesucht, überfallen und geplündert. Dabei mehrmals niedergebrannt und immer wieder aufgebaut.

Urlaub Irland 011

Urlaub Irland 012

Es macht unheimlich viel Spaß sich auf den Gelände zu bewegen. Es gibt viel zu entdecken, zu mal das Gelände frei begehbar ist und man sich auf dem Rasen und den Kreuzen vollkommen frei hin und her bewegen kann.

Ich hatte Glück. Keinerlei größere Touristen-Mengen und zusätzlich gutes Wetter und Licht um eine Aufnahmen zu schießen.

Urlaub Irland 013

Urlaub Irland 014

Sollten Sie also mit einem Wagen durch die Mitte bzw. durch das Herz von Irland fahren, nehmen Sie sich die Zeit und besuchen Sie Clonmacnoise. Es lohnt sich wirklich.

Planen Sie 2 Stunden ein um in aller Ruhe das Areal zu erkunden.

Urlaub Irland 016

Urlaub Irland 017

Gegenüber dem Visitor Center findet man die Überreste des alten Castle Clonmacnoise. Dort kommt man allerdings nicht hin.

Es befindet sich hinter einem Zaun auf einem Hügel und ist auch schon sehr zerfallen.

Urlaub Irland 018

Kommentare:

  1. Woah, was für wunderbare Bilder! Ich hatte mal einen Irland-Kalender, der nicht so stimmungsvoll illustriert war. Sie planen nicht zufällig, einen Fotokalender rauszubringen? Ich würde einen nehmen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Aprilwetter, es freut mich, wenn die Bilder Ihnen gefallen. Und nein, ich plane keinen Fotokalender. Aber warten Sie es doch einfach ab. Vielleicht gefallen Ihnen die anderen Bilder gar nicht mehr so gut.

      Löschen
    2. Verehrter Herr MiM, ich lese (mal still und mal weniger still und mit wechselnden Namen) seit einigen Jahren hier mit. Und ich weiß, dass Ihre Fotos immer mehr als einen Blick wert sind. Und Irland-Bilder von Ihnen würde ich echt unbesehen kaufen. Glaube ich... ;))

      Löschen
  2. Tolle Photos. Ich freue mich auf Ihre komplette Reiseberichterstattung und all die tollen Bilder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lehnen Sie sich zurück, Frau Serendipity, es gibt allerhand zu sehen und ich habe ein wenig zu berichten.

      Löschen
  3. Sehr eindrücklich (Wikipedia sollte Ihre Fotos verwenden)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie meinen, Herr MiH, das wäre meine Chance endlich einmal groß rauszukommen.

      Löschen
  4. Huch, Bilderbuch-Irland - schön, sehr schön!
    Und wie waren der Whiskey und das Bier?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Drago, beides war, und das muss ich ehrlich zugeben, sehr gut... und abwechslungsreicher als ich es geplant hatte.

      Löschen
  5. Hallo Herr MiM, ich kann nichts schreiben ich bin spachlos...wundervolle Bilder. Eine gute Woche wüscht Frau A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Frau A, ich freue mich wenn Ihnen die Bilder gefallen. Da kommen noch einige schöne Aufnahmen für Sie.

      Löschen
  6. Sie haben nicht zuviel versprochen Herr Mim - die Aufnahmen sind wirklich ein Traum! In der Dämmerung möchte ich mich dort allerdings nicht aufhalten - dafür habe ich eindeutig zuviele Horrorfilme gesehen!

    Alles Liebe
    Frau nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Nima, ich denke, dass man sich um irishe Geister weniger Sorgen machen muss. Ehrlich... würden Sie vor einem kopflosen Geist auf Friedhof, mit einem Guinness in der Hand, Angst haben?

      Löschen
    2. Wer hat das Guinness? Ich oder der Geist? :)

      Löschen
  7. Sehr sehr toll! Die Bilder sind der Hammer! Da kommen Erinnerungen hoch :-) Vor einigen Jahren hab ich Clonmacnoise auch besichtigt, wir sind damals eine Woche mit dem Boot auf dem Shannon gefahren, unvergesslich! Vor allem die Kuh auf der Weide vor Clonmacnoise, die mich angreifen wollte...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um eine Bootstour auf dem Shannon beneide ich Sie, Frau Juniwelt. Das stelle ich mir wirklich als ein Abenteuer vor. Aber Clonmacnoise ist ja in der Tat ein Highlight, welches man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

      Löschen
  8. Es ist ja nie zu spät...insofern ist auch für Sie eine solche Bootstour machbar. Das ist wirklich problemlos, ein Bootsführerschein wird nicht verlangt, 15 Minuten Einweisung vom Verleiher, die die Hälfte der Einweisung bleibt sowieso eher vage und schon gehts los! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das in der Tat so einfach, Frau Juniwelt? Man benötigt keinen Führerschein? Interessant. Ich denke, da werde ich mir das wirklich einmal genauer ansehen und mir überlegen, ob das eine Option für mich wäre. Danke für den Hinweis.

      Löschen
  9. Ja. Ist es wirklich. Wir haben damals ein Boot über ADAC Reisen gebucht. Am coolsten und spannendsten ist das Schleusen :-). Die zumeist älteren Schleusenwärter hab ich jeweils mit einer Dose Guinness versorgt, war eine richtig tolle Reise!
    Schönen Abend & liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, Frau Juniwelt, das sollte ich mir mal merken.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.