Mittwoch, 28. Mai 2014

Sehr geehrte Twitter- & Instagram - Frauen...

Eine der interessantesten Konstanten im Universum ist, dass Frauen glauben, alleine ihre bloße Existenz oder ihr Erscheinen, vielleicht gekoppelt mit einem Augenzwinkern oder dem Gebrauch eines Wortes, würden einen Mann in Verzückung versetzen.

Dem ist nicht so.

Das bloße Kokettieren mit weiblichen Reizen hat für mich seinen Reiz verloren. Es ist einfach ermüdend und langweilig. Ich frage mich allen ernstes, was sich Frauen dabei denken, wenn sie sich auf dieser Ebene einem Mann, in diesem Fall mir, nähern.

Ich habe in meinem Leben so viele Frauen kennengelernt und so viele Ärsche und Titten gesehen, dass es einfach langweilig ist. Wen glaubt eine Frau im Jahr 2014 mit einem zugeworfenen Kuss-Smiley und/ oder auf Instagram, sich lasziv räkelnt, die Brüste in die Kamera streckend, beindrucken zu können?

Mag sein, dass Männer, die ansonsten keine große Auswahl bei Frauen haben, auf solche Dinge anspringen und dieses Spiel mitspielen, sich in den Staub werfen und das Bild, welches ja so unglaublich erotisch ist, lobpreisen.

Inflationäre Verteilung von Aufmerksamkeit, in der Form von nicht adressierten Liebeschwüren und Wunschvorstellung in der Twittertimeline, damit sich alle und niemand sich angesprochen fühlen kann oder darf.

Erbärmlich.

Warum auf Instagram oder Twitter? Ganz einfach, weil es dann doch nicht alleine um das Ausleben sexueller Ausschweifungen geht, sondern um Suche nach Halt und Geborgenheit. Ginge es nur um das Ausleben sexueller Spielrichtungen, dann wären andere Plattformen die sich darauf spezialisiert haben wesentlich besser geeignet. Nur da fehlt es dann doch irgendwie am Arsch in der Hose.

Es ist immer noch ein eklatanter Unterschied zwischen dem Retweet von Tumblr BDSM Bildern und in der Realität, sich, in der Hocke befindlich und einem Gagball im Mund, heißen Wachs über den Arsch träufeln zu lassen. In der Regel möchte diese Sorte gerne dann noch ein Kissen haben, damit das Hinknien bei der Session nicht so unangenehm ist. Glauben Sie mir, man erlebt manchmal allerhand.

Sie wollen meine Aufmerksamkeit?

Verdienen Sie sich diese und beindrucken mich. Ansonsten machen Sie sich sehr beliebt bei mir, wenn Sie meine Zeit nicht verschwenden.

Kommentare:

  1. Haha :D wollen Sie damit andeuten, dass Sie erwachsen geworden sind und! Auf intelligente Anmache stehen? Ach was, intelligente Anmache, es lebe einfach der Augenblick, der für ganz bestimmte Momente entscheident ist. Diese kann man einfach nicht erzwingen. Und passieren im echten Leben.....Hach!
    Ich sende nette Grüße! Fr. Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, weder bin ich erwachsen, noch möchte ich darauf hinweisen, dass ich auf eine intelligente Anmache stehe. Im Grunde genommen möchte ich damit sagen, dass ich gar nicht angemacht werden will, weil mir dieses weibliche Getue, was sich zur Zeit in meinem Umfeld abspielt, mir mehr als nur auf die Nerven geht.

      Löschen
  2. Ich stimme Ihnen voll und ganz zu,... es ist zum Teil erb.....,... ehm,... wie soll ich sagen,... ehm,... nun ja, eine Handvoll Mitleid möchte man vielleicht noch geben, aber mehr auch nicht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Herr MiH. Mitleid habe ich mit Menschen, die nichts können, für das was ihnen widerfahren ist. Für solches Verhalten habe ich kein Mitleid.

      Löschen
  3. nun stellt sich die frage, wie man einen herrn mim beeindruckt, als frau... das würde mich persönlich sehr interessieren, da rothaarig- und vollbusigkeit anscheinend nicht mehr reichen. die welt wird es wohl nie erfahren, oder doch? ich widme mich nun anderen sessions. adé!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um mich zu beeindrucken, Frau Arty Farty, haben rote Haare und dicke Möpse noch nie ausgereicht. Und was genau mich beeindruckt, das behalte ich mal schön für mich.

      Löschen
  4. Wer drauf steht? Junge Männer ohne große Lebenserfahrung.
    Ist doch andersrum genau so. Dinge, auf die ich vielleicht vor 15 Jahren bei Kerlen toll fand, reizen mich jetzt höchstens noch zum Gähnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Frau Chiefjudy, wahrscheinlich haben Sie recht. Es ist doch auch alles sehr stark abhängig von der Zeit und Periode in der wir leben.

      Löschen
  5. Hat sich irgendwie totgelaufen, diverse Anmachen/Maschen/Kniffe. So isses halt. Nennt sich wohl "das Alter"
    ;-)
    (Mein Smartphone spinnt beim Kommentieren, deshalb der zweigeteilte Kommentar.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Standardmethoden greifen nicht mehr. Überhaupt nicht mehr.

      Löschen
  6. Ich würde ein Nadelkissen reichen...
    @ LAF versuchen Sie es mal mit einem perfekten Mojito.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Herr MiM einen zünftigen Männertag mit guten Freunden und einem Kasten Bier wünscht Ihnen Frau A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau A, ich danke Ihnen. Der Tag war wirklich grandios.

      Löschen
  8. ohje...
    ich möchte klarstellen, dass meine "sabber" kommentare ab und an AUSSCHLIESSLICH ihren essensfotos auf instagram gewidmet sind. ;-)

    besten gruß,
    picturesandfood

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, ich habe Sie bisher sehr genau in dieser Art interpretiert und wahrgenommen.

      Löschen
  9. Ich oute mich: Sie sind ein Objekt meiner Begierde – jedoch was die köstlichen Gerichte betrifft :-)

    AntwortenLöschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.