Samstag, 31. Mai 2014

Dokumentation eines äußerst entspannten Vatertags mit einer kleinen, durchaus gelungenen, Grilleinlage

Man muss kein Vater sein bzw. einen nervtötenden Nachwuchs haben, um ein gelungenes Vatertags-BBQ auf die Beine zu stellen. Und nach dem ich in diesem Jahr wieder die gute alte Tradition im Hause MiM  wieder habe aufleben lassen, kann ich mich rückblickend über einen wirklich guten Tag am Grill freuen.

Eine kleine Würzmischung für die Chicken Wings, ein gutes ausgewogenes BBQ Rub für die Spareribs.

1401431489784

Haufenweise langbrennende Briketts, ich noch spontan besorgen musste, weil ich wirklich an alles gedacht hatte, bis auf die Kleinigkeit, dass das Heizmaterial hätte alle sein könnte. Für den Smoker und für die Spareribs, damit ordentlich Geschmack hinein kommt, etwas Hickory Holz.

Dann haben wir eine ordentliche Portion Briketts für den Bullet-Smoker angesetzt.

1401431563089

Dieses Mal musste der kleine Smoker ordentlich ackern. 4 Kilo Spareribs. Beide Ebenen waren komplett mit Fleisch belegt. Und um sich ein wenig die Zeit zu vertreiben, hatte ein Freund einen Kasten Bier mitgebracht.

Damit das Bier auch eine ordentliche Grundlage hatte, kamen in der Zwischenzeit die Würstchen und die Chicken Wings auf den Grill.

1401431649215

Würstchen gehen ja irgendwie immer.

Persönlich haben mich die Chicken Wings begeistert. Scharf angebraten bei direkter Hitze und dann bei indirekter Hitze garziehen lassen und mit einer einer köstlichen Glasur versehen.

1401431729193

Chicken Wings mit Quinoa-Salat. Wirklich sehr schmackhaft.

Das Highlight des Tages waren aber die Spareribs. 4 Stunden im Smoker bei 110 Grad. Immer wieder über die Zeit hinweg mit einer Lösung aus Apfelsaft und Apfelessig bearbeitet.

1401431825425

Für das Finish wurden sie dann noch einmal mit einer Marinade bestrichen und kamen für eine weitere Stunde, in Aluminiumfolie eingewickelt, auf den Smoker.

CameraZOOM-20140529210630801

Und ich möchte sagen, dass sie wirklich nahezu perfekt geworden sind.

Aber das Beste an einem solchen BBQ ist, dass ich einen Sack voll Freunde habe, die immer wieder gerne vorbei kommen, die Zeit mit einem verplempern und dass man nicht alleine Essen muss.

Kommentare:

  1. Pffff... Soll ich jetzt etwa offen zugeben, dass ich total neidisch bin? Nein, das werde ich nicht. Nein. Werde ich nicht. Man.....
    OK, ein klein wenig... ;-)
    Sehr gut gemacht, werter Herr MiM, sehr gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Silberlöffel, ich würde sagen, ... vielen Dank für Ihr Lob.

      Löschen
  2. wenn sie so aufgrillen kommt man doch gern vorbei, das kann ich durchaus verstehen. sieht wirklich sehr schmackhaft aus! yamm.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher hat sich auch noch niemand beschwert, dass er bei mir verhungern würde, Frau Arty Farty. Was für ein Glück :-)

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.