Montag, 24. März 2014

Die Leichtigkeit des Seins

Das Leben in Suburbia spielt langsam aber sicher seine Anehmlichkeiten aus.

Neben der üblichen Werbung im Briefkasten, die aus Angeboten unnützer Dienstleistungen ohne Mehrwert bestehen oder in denen Markler ihre Dienste anbieten; "Sollten Sie Ihr Haus verkaufen wollen, wenden sich an uns. Wir verkaufen ihr Haus unendgeltlich und kostenlos für Sie. Wir haben Sie bereits vorgemerkt."; fand sich die Tage ein Angebot im Briefkasten, welches es dann doch schaffte, meine Aufmerksamkeit zu erlangen.

Ein Lieferservice der, 7 Tage die Woche, an allen oder nur an ausgewählten Tagen, anbietet, einem die Brötchen nach Hause zu liefern und diese morgens an die Tür zu hängen. Um mit Service und Qualität zu überzeugen, würde man mir am Montag zwei Probesemmelchen liefern. Alles was ich zu tun hätte, wäre ein Stoffbeutel heraus zu hängen, sollte ich das Angebot wahrnehmen wollen.

Gesagt getan. Und heute Morgen, um 6:35 Uhr, zwei wirklich gute Semmeln vorgefunden. Und diese Semmelchen waren wirklich gut. Und ich muss zugeben, dass mir die Vorstellung, mir meine Wunschsemmeltüte mit frei wählbarem Inhalt Sonntag liefern zu lassen, sehr gut gefällt. Zumal die Auswahl wirklich grandios ist. Das Service Level Agreement sagt eine Lieferung am Sonntag bis 8:30 Uhr zu. Und das wirklich bei einem vernünftigen Preis.

Ich glaube, ich werde diesen Service in Zukunft in Anspruch nehmen.

Und wenn mir jetzt noch jemand sagt, dass die Lieferung von einer dickbrüstigen Rothaarigen vorgenommen wird, buche ich den Service 7 Tage in der Woche, lasse mir die Tüte persönlich in die Hand drücken und stelle eine lukrative Zusatzeinnahme in Aussicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.