Mittwoch, 5. Februar 2014

Buran

Eine Gegenstand im Museum hatte meine ganz besondere Aufmerksamkeit erregt. Der Buran.

IMG_8430

Und ich darf Ihnen sagen, wenn man diese russische Version eines Space Shuttles sieht, dann ist es unglaublich beeindruckend. Das Shuttle ist riesig.

IMG_8439

Wie ich in Erfahrung bringen konnte, wurden von dem Buran zwei Stück gebaut. Das erste Shuttle war auch, zwar unbemannt, einige Male im Orbit, bevor es am Boden, beim Einsturz eine Halle zerstört wurde.

IMG_8482

Das zweite Shuttle, welches jetzt im Technik-Museum in Speyer steht wurde nicht ganz fertig gebaut. Die Sowjetunion brach zusammen und das Projekt wurde eingestellt.

IMG_8444

Mich persönlich hat es beeindruckt, wie klein das Cockpit ist im Vergleich zum Frachtraum. Und wie viel Energie nötig ist, diesen Koloss der Erdanziehung zu entreißen und in eine stabile Erdumlaufbahn zu bringen.

IMG_8448

Imposant. Es wirkt auf mich unglaublich imposant.

IMG_8483

Ein wenig musste ich schmunzeln, als ich auf die kleine rote Flagge mit Hammer und Sichel schaute. Einen Staat, den es heute nicht mehr gibt, mit dem ich als Kind noch aufgewachsen war.

IMG_8487

Sie wollten immer einmal ein Space Shuttle aus der Nähe sehen. Fahren Sie nach Speyer. Schauen Sie es sich an. Ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind.

Kommentare:

  1. Ich sah diverse Spaceshuttles und Apollo-Raketen in Cape Canaveral im Kennedy SpaceCenter der Nasa. Ich habe gestaunt und es war phantastisch! Imposant und gigantisch. Wir waren STUNDEN drin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Frau Eva, ich kann mir das auch stundenlang ansehen. Und es ist immer, wirklich immer, beeindruckend.

      Löschen
  2. Herr MiM,

    ich hasse es zwar das zu tun ich muss jedoch Ihre Ausführungen etwas berichtigen. Es handelt sich bei dieser Buran nicht um die 1.02 (sprich die fast fertige) sondern um einen Prototypen aus 84 der für atmosphärische Flugtests verwendet wurde.

    ansonsten ja ist wirklich erstaunlich was da gebaut wurde...

    so Long

    cugar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Korrektur. Ich habe damit kein Problem. Das Wissen bringt mich ja auch weiter. Ich profitiere ja davon.

      Löschen
  3. nachtrag:

    das ist an den angeflanschten Triebwerken ersichtlich (4 Stück)

    so Long

    cugar

    AntwortenLöschen
  4. Ja, die Buran hat mich auch beeindruckt. Man kann sie ohne großes Tamtam angucken. Im Kennedy Space Center ist der Auftritt der Atlantis (die mindestens genauso beeindrucken ist, wenn nicht noch mehr, da sie eben viele Einsätze geflogen ist) richtig Show mit Musik und einem Rundkino, das sich dann öffnet und man plötzlich vor der Atlantis steht. Die Amis verstehen es, hier die richtige Atmosphäre zu schaffen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Sandra, ich kann mir das als eine richtig ordentlich Show vorstellen. Wobei ich mir solche Dinge lieber in Ruhe ansehen.

      Löschen
  5. Ja, ich muss sagen, ein Spaceshuttle hat schon was, das ist überaus interessant. Leider hatte ich noch nicht die Gelegenheit, eines zu besichtigen. Das ist sicherlich eine andere Hausnummer als ein Touristenbomber nach Mallorca....
    Und der Unterschied zwischen der fast fertigen 1.02 und dem Prototypen aus 84 wäre mir Unwissenden nie aufgefallen! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Borusse, wenn Sie einmal die Zeit und Muse haben, schauen Sie sich das an. Es lohnt. Schieben Sie ein schönes Wochenende in Speyer ein und verbringen Sie den Tag im Museum.

      Löschen
  6. Das Shuttle ist schon sehr imposant. Ich finde aber sehr interessant wie unsauber das Teil außen gefließt ist. Krumm und schief. Zumindest kam es mir damals so vor, als ich dorten war.

    AntwortenLöschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.