Sonntag, 19. Januar 2014

Ich will Männer sehen, die Feuer machen – Ein Männerpost

Meine Herren,

nach dem kleinen Wintergrillen, wurde dann gestern Abend der große Grill angeheizt und ein Wintergrillen mit richtigem Feuer und Glut veranstaltet.

Und ich musste die Erfahrung machen, plant man die ganze Sache etwas besser und genauer, wird das wirklich eine runde Angelegenheit.

IMG_4031

IMG_4038

Für die Zubereitung brauchte ich direkte und indirekte Grillzonen bei mittlerer Hitze. Also wurde die Briketts nach dem durchglühen nach rechts und links separiert und in der Mitte die Zone für das indirekte Grillen geschaffen.

IMG_4045

In der Regel neigt man ja immer gerne für den ersten Gang ein Grillgemüse zu machen. Zumindest gehe ich so vor. Oft landet ich dann bei der typisch mediterranen Art.

Es geht aber auch mal anders. Aus deutschen Landen gibt es eine Menge interessanter Gemüsesorten, die man ruhig auf dem Grill hauen kann.

Scharf über der Glut direkt angegrillt und dann indirekt garen lassen. Das Ergebnis ist grandios.

IMG_8129

Angerichtet wurde eine Variation an heimischen Grillgemüse. Fenchel, Champignons, violetten Möhrchen, Pastinaken, Kohlrabi und Gemüsezwiebelchen. Darüber etwas geriebene Orangenschale.

IMG_8131

Besonders beeindruckt hat mich das Ergebnis der Pastinaken, Möhrchen und des Kohlrabi. Ich bin nie wirklich ein Fan von Kohlrabi gewesen und habe auch sonst immer einen größeren Bogen darum gemacht. Aber gegrillt? Wirklich gut. Und auch die Pastinaken und die Möhrchen bekommen durch das Grillen ein wunderbares Karamell-Röst-Aroma.

IMG_8121

Für den nächsten Gang wurde die Glut zusätzlich mit in Wasser eingeweichtem Hickory-Holz bestückt, damit das Fleisch zusätzlich während des Grillens eine zarte Rauchnote bekommt.

IMG_4048

Als Hauptgang habe ich kleine Steaks vom Schwein gegrillt. Diese werden, für den Geschmack, mit Speck umwickelt.

Als kleine Beilage, Kartoffeln von Grill. Diese wurden vorher ausgehöhlt, mit einer Sauerrahm-Kartoffelstampf-Mischung wieder gefüllt und mit etwas frischem gehobelten Käse bedeckt.

IMG_4052

In den letzten Minuten wurden die kleinen Steak mit einer Marinade aus einer selbstgemachten BBQ – Whisky- Chili Sauce bestrichen um das Aroma noch einmal etwas aufzupeppen.

IMG_8139

Kleine Steaks vom Schwein im Speckmantel in einer BBQ-Whisky-Chili-Sauce mit überbackener Sauerrahm-Kartoffel.

IMG_8128

Zum Essen einen Chilenen. Kräftig und rund, der gut gegen die würziger und leicht pikante Geschmacksnote mithalten konnte.

Und wie es sich gehört, musste der Nachtisch auch vom Grill kommen.

IMG_4057

Für den Nachtisch habe ich ein Zedernholzbrett einige Stunden gewässert und einen Camembert mit einer Zwetschgenhaube, die aus getrockneten Zwetschgen, Zwetschgenmarmelade und, ohne Aroma geht ja nicht, Zwetschgenwasser angesetzt war, für 20 Minuten mit schwacher Hitze indirekt auf dem Holzbrett gegrillt.

IMG_8146

Gegrillter Camembert mit Dreierlei Zwetschgen.

Meine Herren, der Garten ist eine natürliche Erweiterung der Küche, den es zu nutzen gilt. Mir hat diese Grillrunde am Samstagabend richtig viel Spaß und vor allem Lust auf mehr gemacht.

Gehen Sie raus. Grillen Sie. Lassen Sie nicht die letzte und heiligste Bastionen des männlichen Kochgebarens an die Frauen fallen.

Ich will Männer sehen… die Feuer machen. Grunz… grunz… grunz…

Kommentare:

  1. Ich hoffe, sie bewegen die Männermassen mit diesem Post dazu. Frauen mögen es, wenn Männer die Kunst des Grillens beherrschen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Mann, Frau Melanie, wird mit dieser Fähigkeit geboren. Er muss sie nur an sich entdecken.

      Löschen
  2. Mal wieder bedauere ich zutiefst das ich mangels Garten und / oder großer Terrasse nur auf Elektrogrillen angewiesen bin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Andi, ich besitze nebenher auch noch einen Elektro-Grill und ich sage Ihnen, darauf kann man ebenfalls köstliche Dinge zubereiten. Geht nicht, gibt es nicht.

      Löschen
  3. Es gibt kaum Erotischeres als die Kombination Mann, Griller und Gegrilltes...

    Alles Liebe
    Frau nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grunz, grung, grunz..., Frau Nima.

      Löschen
    2. Memo an mich: Morgen sofort den Grill raus räumen und gut sichtbar für die Nachbarschaft ein Schwein ankokeln.

      Löschen
  4. Wahnsinn, das sieht alles phantastisch aus!

    AntwortenLöschen
  5. Auch wenn ich persönlich lieber auf meinem Gasgrill zu Gange bin, bewundere ich wie sie es immer wieder verstehen das Grillen so zu zelebrieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, wenn man eine Leidenschaft dafür hat, ist es gleich ob Elektro-, Gas- oder Kohlegrill. Wenn man sich Mühe gibt, wird man immer etwas ordentlich herausholen können.

      Löschen
  6. Hallo Herr MiM, was so alles essbar ist. Einfach toll. Beim Grillen bekomme ich immer nur die Wurst. Das Leben kann nur schöner werden. Danke für die Inspiration. Einen schönen Sonntag wünscht Frau A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, Frau A, man kann nahezu alles grillen...

      Löschen
  7. Verdammt! Wo ist denn der Mann, der mir das grillt????
    (Ich komm hier nicht mehr vorbei, ich bekomme hier immer Hunger zu unmöglichen Uhrzeiten!!!!!!!!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Eva, dieser Blog war für Frauen noch nie besonders gut :-)

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.