Mittwoch, 4. Dezember 2013

Mittwochnachmittag, 13:45 Uhr und 48 Sekunden

Das Meeting, dass um Punkt 13 Uhr unter dem Hinweis, es würden dringende Themen zum Jahresabschluss zu klären sein, entgleist nach 6 Minuten.

Der Prozess für das Schrottwichteln ist nach DIN und in den offiziellen Konzernvorgaben nicht geregelt. Dokumentationen über den Ablauf, sowie Protokolle aus einem Lesson Learned Workshop liegen nicht vor.

Meine Frage, was denn Schrott sei und was ich da verwichteln sollte, wird nur unzureichend beantwortet. Ich überlege für eine Sekunde mein Posiealbum von früher zu verschenken, verwerfe aber den Gedanken sofort, da der letzte Eintrag irgendwann 1993 von meiner damaligen Lebensgefährtin vorgenommen wurde, in dem ein Vergleich mit einer Nacht mit mir, in den Kontext von dem Genuß von Zuckerwatte und Achterbahnfahren vorgenommen wurde.

13:45 Uhr ziehe ich aus einem Unschlag ein Los. Ich muss dem Werkstudenten ein Schrottwichtelgeschenk bereiten.

Ich werde einen Ausruck meines ersten Blogs auf Papier anzufertigen, zusammenzutackern und einzutüten, zuzüglich eines Bildes einer Dame, leicht bis wenig bekleidet, in einem Weihnachtsfrau-Miststück-Kostüm, die im ersten Blog eine entscheidende Rolle gespielt hat.

Kommentare:

  1. Tja Herr MiM. MIt DEM Geschenk ist aber der Teil "Schrott" beim Wichteln nicht erfüllt! Sie geben dem Jungen ja adäquate Lebenshilfe, also nee geht ja gar nicht.

    Ich habe mich der Organisation des diesjährigen Weihnachts-Abteilungsscheiss entzogen mit den Worten: "Nö mach ich nicht." Und die Aufgabe demjenigen nonchalant angehalst der mich Minuten vorher mit glänzenden Augen fragte: "Ach Kira, Du machst das doch immer so toll das Organisieren, machst Du doch dieses Jahr auch, wann fängst Du an?" Guckte wie ein getretener Welpe der Kerl.. *harhar* Ich werde besser...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage wäre, Frau Kira, würde ihm der Text aufzeigen, wie man es nicht machen soll oder wie es gerade machen soll?

      Sie haben sich ja perfekt darum gedrückt :-))

      Löschen
  2. Oh Herr MiM,
    da bleibt mit Sicherheit noch die Zeit für einen Zweitausdruck. Wohin darf ich den Umschlag schicken?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Ednong, nein, nein. Ich weiß gar nicht, was warum Sie eigentlich so versessen auf diesen Blog sind.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.