Donnerstag, 19. Dezember 2013

Letzter Arbeitstag und ein Ausflug in die Vorhölle

Wenn ich den Tag überlebe, habe ich es geschafft. Der letzte Arbeitstag in diesem Jahr. Wie das geht als Controller mitten im Jahresabschluss Urlaub zu machen, habe ich selbst nicht verstanden. Aber es ist so. Angeordnet. Zuviel Resturlaub. Ist mir aber auch egal. Macht den Abschluss auch nicht besser oder schlechter. Ich habe in meinem 24 Jahren Berufserfahrung schon eine Menge Abschlüsse gemacht, aber noch nie etwas so unkoordiniertes wie das hier gesehen.

Um 16 Uhr fällt der Hammer. Fix. Kein Vertuen. Dann Weihnachtsfeier. Mit Schrottwichteln. Ach wie toll. Ich hätte es beinahe vergessen. Wenn Sie eine Mail von Kolleginnen bekommen die beginnt "Wir haben uns da etwas überlegt und halten es für eine gute Idee..." kommt nur Scheiße bei raus. Vor allem dann, wenn der Chef versucht, die beiden Damen geschmeidig zu halten, weil sie sich eh schon zurückgesetzt fühlen und sich wegen jedem Bisschen hier aufregen. Ansonsten hätte er davor einen Riegel schieben können.

Essen gehen und dann ein Kino-Besuch. Kino-Besuch? Wer kommt auf eine solche Idee für eine Weihnachtsfeier? Hat aber den Vorteil, dass man sich nicht in der Zeit unterhalten muss.

Wenn ich heute Nacht im Auto sitze und nach Hause fahre, dann beginnt wirklich mein Urlaub. Dann können mich echt mal alle am Arsch lecken.

Kommentare:

  1. Ich bin gespannt auf den Film, den Sie ansehen mußten.

    AntwortenLöschen
  2. Hachja, wo bliebe man wenn man nicht ueber seine Arbeit jammern koennte?

    Und Kino ist gar keine so schlechte Idee, wie ich finde. Ich musste vor Jahren in diesem Rahmen einem Peter Maffay Konzert beiwohnen. Kino haette ich da ganz eindeutig vorgezogen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, ich gebe zu Peter Maffay ist sicherlich nicht meine präferierte Musikrichtung, wobei ich ein Live Konzert schon witziger und interessanter finde, als einen Kinobesuch.

      Löschen
  3. Ich wünsche in jedem Fall super viel Spass *IRONIE* und genau, sagen Sie doch mal wie Sie den Film (welcher wird es denn? Tippe auf THE HOBBIT 2) gefunden haben. Aber bitte bedenken Sie, JA die Frau Nic möchte den Film auch noch sehen.

    Also dann ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Frau Nic, es war Der Hobbit Teil 2. Und was den Film angeht, lassen Sie sich überraschen.

      Löschen
  4. Also, da wird Ihnen ja ganz schön was zugemutet. Sehr rücksichtsvoll von Kollegen und Chef, die das ganze offensichtlich zum Pflichtprogramm machen - hat was von Selbstdarstellern.
    Ich bin dieses Jahr mal wieder auf die Weihnachtsfeier der Abteilung gegangen, damit man die Kollegen wenigstens einmal im Jahr sieht - aber zahlen darf jeder für sich - toll!
    Aber wenn mir, wie meist, ein Firmenabend nicht passt, dann habe ich entweder Mutter, Vater oder Rücken und kann eben nicht. Man versäumt eh nix.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Blogspargel, ich sage es Ihnen ehrlich, ich persönlich würde es bevorzugen, wenn jeder sein Essen und seine Getränke selber zahlen könnte. Dann hätte ich auch einen Einfluss darauf, wie sich mein Essen gestaltet.

      Und da ich dieses Jahr in der Truppe zum ersten Mal mitgemacht habe, konnte ich mich auch nicht so herausnehmen, wie ich es gerne gemacht hätte.

      Löschen
  5. Hier auch letzter Arbeitstag heute...glücklicherweise ist mir dieses Jahr Schrottwichteln erspart geblieben. Dafür kam aber die ernstgemeinte Frage, ob ich denn morgen noch mal für ein gemeinsames Frühstück im Büro aufschlagen werde...die drehen echt am Rad. Frühstück findet nun ohne mich statt...
    Wünsche Ihnen schöne Ferien!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Juniwelt, ich wünsche Ihnen ebenfalls einen schönen Urlaub.

      Und Frühstücken, dass kann man zu Hause immer besser :-)

      Löschen
  6. Achja. Ich habe heute fürs Schrottwichteln bei meiner Tante am 2. Weihnachtsfeiertag eine Klingel am Stiel gekauft, da steht drauf " Sexklingel". Ich fand das zum Schreien komisch, besonders, weil sie beim Gehen in der Tasche bei jedem Schritt bimmelte :D :D :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Eva, wie hinterhältig von Ihnen... sehr sehr hinterhältig :-)

      Löschen
  7. Ich wünsche viel Spass gehabt zu haben. Mich bedauert auch niemand. Live von der Weihnachtsfeier.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Sironie, also...das... das war jetzt aber nicht sehr mitfühlend von Ihnen.

      Löschen
  8. Freie Entscheidung der Durchstellung; bei Durchstellung evtl. richtig zuordnen in den entsprechenden Post; bitte/danke:

    Auch wenn ich vorgestern einen med. Amnesie-Tag hatte, so erinnere ich mich - ich hoffe richtig so - dass Sie auch 'hinterm Vorhang' mitunter Komm. entgegen nahmen.
    Darum, bitte: zum Thema "Das Leben fuehren, welches ich eigentlich nie wollte":
    Rampensen-Blog zum Thema Spiesser-Leben.
    Kurz-Raffung: egal wie 'falsch erhalten' Ihnen Ihr Leben vorkommt, es hat - trotz aller evtl. 'zuuuu normal' erscheinenden Faerbungen - immmmmer auch Ihre eigene, sehr persoenliche Faerbung. Dieses sieht man meist aber nur als Aussenstehender und seltenst als derjenige, welcher diese Leben lebt.

    Ganz liebe Gruesse,
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Gerlinde, ich habe keine falsches Leben erhalten. Ich habe es selbst gewählt.

      Löschen
    2. Tja, dann betrachte ich Sie doch als 'gluecklich(st)en Glueckspilz mit nur dekorativen Gejammere' ;-)

      LG, Gerlinde
      (als passendes 'Echo' zu Ihrem Satz)


      Löschen
    3. Ich? Ein Glückspilz? Mein Leben ist die Hölle.

      Löschen
  9. Hier ist heute um 12:00 Schluss. Dann 2 Wochen ohne diesen lustigen Verein. Weihnachtsfeier war schon und war gut. Im Ernst. Kein Schrottwichteln - gutes Essen. Ein kleines Wunder! Ihnen eine schöne Weihnacht und so, bis die Tage!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Kira, Ihnen natürlich ebenso ein frohes Fest. Und einen guten Rutsch.

      Löschen
  10. Also, wir sassen nach einem 'Piraten-Dinner' drei Stunden im Konzert-/Kinosaal und sagen uns 'Pirates of the Carribean 3' an! Und unter der Leinwand spielte ein etwa 100-köpfiges Orchester die Filmmusik dazu...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, Frau Echilea, das klingt eigentlich ziemlich cool, wenn ich das mal so sagen darf.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.