Dienstag, 12. November 2013

Dinge, die wieder kein Mensch braucht

Am Dienstag Abend, von der Ex-Frau eine Email zu bekommen, in der als Anhang ein Bild ihrer Tochter, die noch nicht ganz ein Jahr alt sein dürfte, beifügt ist.

Das digitale Zeugnis des kleinen Glücks, dass man mir wie einen feuchten Lappen mitten ins Gesicht drückt.

Kommentare:

  1. *autsch* mehr fällt mir dazu nicht ein :(

    Alles Liebe
    Frau nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Nima, es ist bei weitem weniger schlimm als Sie annehmen.

      Löschen
  2. Antworten
    1. Danke, Herr Heinemann. Aber ich trage den Kopf noch aufrecht. Denn an der ganzen Geschichte beschäftigt mich eigentlich etwas ganz anderes.

      Löschen
  3. Darf man fragen, welcher Aspekt dieser Geschichte Sie am meisten beschäftigt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was mich am meisten beschäftigt ist die Frage, was das soll? Ich frage mich was die Intension ist.

      Löschen
    2. guten abend herr mim,
      ich staune. warum fragen sie ihre ex denn nicht?
      falls sie es tun, lassen sie es uns die antwort wissen? bitte. danke.
      ich finde es immer sehr spannend beweggründe aufgedröselt zu bekommen die man eigentlich nicht nachvollziehen kann.
      viele grüße. frau waldkind.

      Löschen
  4. Glueck ist relativ.
    Stellt sich die Frage nach dem Motiv. Gerade ihnen ein solches Bild zuzuschicken ist weird. Daher kann dem nur eine Absicht zu Grunde liegen, die weiter geht als einfacher Mutterstolz.
    Aber AFAIR hatten wie das hier ja schonmal. Und da wurde eindeutig festgestellt, dass das Motiv kaum sein kann das man auf Aehnlichkeiten zwischen Spross und ihnen hinweisen will. Und wenn es das nicht ist, kann man ja beruhigt abwarten was da noch kommt.
    Ich wuensche gute Unterhaltung. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie sagen es. Die Frage nach dem Motiv. Schauen wir mal, was da noch kommt.

      Löschen
  5. Das ist wirklich nicht nett, auch wenn das Verhältnis zueinander gut sein sollte macht man (in diesem Fall Frau) soetwas doch nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt, es bleibt die Frage, was das soll.

      Löschen
  6. Meine Motivation wäre in dem Fall gewesen: schau wie gut es mir geht, auch ohne dich...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das nehme ich auch an. Ich wüßte nicht, was das sonst sollte..

      Löschen
    2. Frau Violet, ich muss Ihnen die Frage stellen, weil ich sie nicht nachvollziehen kann. Wozu sollte das gut sein und was soll es bezwecken?

      Löschen
  7. Ich habe ja leider irgendwann hier den roten Faden verloren und weiß daher nicht so Recht ob es eine oder zwei Ex-Frauen inzwischen gibt und von welcher nun das junge Glück in fotografischer Weise dem armen Herr MiM zur Begutachtung vorgelegt wurde. Grundsätzlich ist es vor allem im ersten Babyjahr noch deutlich den Bekloppten - äh - nein, den Mütterhormonen zuzuschreiben. Die lassen einen nämlich in dem irrigen Glauben, jeder findet den eigenen Nachwuch genauso entzückend wie man selbst. Mütterstolz hat also garantiert mitgespielt.
    Dann weiß ich nicht, wer wen und warum verlassen hat, könnte also durchaus eine "Ätschibätsch"-Haltung mit ins Gewicht fallen.
    Oder - die Frau hat sich gar nix gedacht, kennt Sie immer noch nicht gut genug und ging naiven Glaubens davon aus, Herrn MiM interessiert das ;-)

    AntwortenLöschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.