Freitag, 11. Oktober 2013

Lost in space

Früher habe ich vom Rechner auf den Fernseher gesehen, brauchte knapp 1 1/2 Meter bis auf die Couch.

Alles war sehr komprimiert. Ich habe das nicht als sonderlich schlimm empfunden. Im Gegenteil. Es war funktional. Wenn man nie lange an einem Ort bleibt, dann wählt man keine großen Wohnungen, die man schließend mit allerhand Tand auffüllen würde. Man lebt immer so, als wäre man auf dem Sprung.

Jetzt sitze ich hier in einem Wohnzimmer von 55 qm und fühle mich irgendwie verloren.

Und bitte... erzähle mir niemand, ich würde mich wieder mit irgendwelchen Luxusproblemen herumschlagen.

Kommentare:

  1. Klarer Fall von zu kleinem Fernseher...!!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist größer als meine ganze Wohnung... ^^ Mit großen Pflanzen und freistehendem Sofa lässt sich da sicher etwas Gemütlichkeit reinbringen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Apfelmus, seit Freitag bis zum heutigen Tag, hat sich schon einiges an dem Faktor Gemütlichkeit getan.

      Löschen
  3. Sie sind nicht der Erste und Letzte, welcher sich mitunter erst an die neuen Dimensionen und Optiken seiner 'goldenen Gitterstäbe' etwas gewöhnen muß ;-)

    Gruß, Ed N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie Karl Popper sagte, die Größe unseres Gefängnisses bestimmen wir selbst.

      Löschen
    2. Genau. Wer war das doch gleich wieder, der da mundartlich bayerisch gesungen/gesprochen hatte in ca.
      "Eini gstessn, d'Tür fallt zu - endlich hob I jetzt mei Ruh" ?
      Dabei ging es allerdings um ein ihn daheim nervtötendes Katzengejammer in einem der Nachbargärten. Selbigem wurde entgangen durch irgendwie in die (o.g. Satz bezeichnende) Gefängniszelle geworfen zu werden ...
      ... und diese und deren traumhafte Ruhe für "himmlisch" zu finden.

      Gruß, Ed N.


      Löschen
  4. in zwei bis drei Jahren sind Sie froh wenn es wieder wäre wie es jetzt ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Sironie, höchst wahrscheinlich haben Sie recht.

      Löschen
  5. Geniessen Sie dieses Gefühl. Schon sehr bald werden sie sich nicht mehr verloren vorkommen und es wird toll sein...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Melanie, ich freue mich jetzt schon auf das Gefühl.

      Löschen
  6. Da fällt mir spontan ein: setzen Sie 2 oder 3 Kinder in die Welt, dann wird das Haus voll....
    Grüße und schönes Wochenende :)
    Frau G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau G, ich denke eher an die Anschaffung eines Hundes. Den könnte man als offzielles Blog-Maskottchen verwenden.

      Löschen
    2. Ein Hund ist immer eine gute Idee. Aber bedenken sie die gleichzeitige Anschaffung einer guten Putzfrau!

      Löschen
  7. Wo ist das Problem, Herr MiM? Stellen Sie ein paar Feldbetten auf...
    Viele syrische Flüchtlinge brauchen gerade dringend eine Unterkunft...
    Liebe Grüße von Felina, die den Eindruck gewinnt, daß Sie auf sehr hohem Niveau jammern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Frau Felina... ich jammere nicht auf hohen Niveau.

      Löschen
  8. Das wird sich geben, das Gefühl der Leere. Zum einen, weil sich mit Sicherheit das eine oder andere Möbelstück o.ä. einfinden wird und zum anderen, weil sich das Auge an den weiten Blick gewöhnt. Wenn Sie nach kurzer Zeit wieder in die alte Behausung kämen, würden Sie sich wahrscheinlich fragen, wie Sie es so lange in dieser Butze ausgehalten haben.
    Und ausserdem zwingt kein Gesetz der Welt Sie dazu, den Rest Ihres Lebens dort wohnen zu bleiben. Fassen Sie es doch einfach als Experiment auf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Brigitte, ja, wahrscheinlich haben Sie absolut recht, mit dem was Sie sagen.

      Löschen
  9. Es wird zeit für eine/n Leibeigene/n. Dann müssen Sie sich nicht mehr durch das gigantische Zimmer mühen sondern können den/die LE schicken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Luzifer, ein Leibeigener... DAS ist die erste richtig vernünftige Idee, die ich hier lese. Danke sehr.

      Löschen
  10. Wie? Ich soll Ihnen nicht sagen das Sie ein L-Problem haben? Na gut. Ich hab nach dem Konzert gestern meinen generösen Tag. Ach, ja: Beamer und Leinwand hilft bestimmt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Idee, Frau Kira, ich habe noch Verwendungsmöglichkeiten bezüglich des zweiten Stocks gesucht und eine Kinosaal... ja, das hätte Qualität.

      Löschen
  11. Lassen Sie Ihre Frau mal machen. Dann fühlen Sie sich zwar irgendwann auch ziemlich fehl am Platz - aber eher, weil Sie da keinen mehr haben ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Herr Ednong, für Ihre aufmunternden Worte.

      Löschen
  12. Haha, ja, das kenne ich. Aber man gewöhnt sich schnell dran^^

    AntwortenLöschen
  13. In Größe muß man erstmal reinwachsen. Im übertragenen, wie im konkreten Sinne. War Ihnen das unbekannt?

    AntwortenLöschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.