Sonntag, 3. März 2013

X plus 1

Immer dann, wenn es im Rahmen von Familienangelegenheiten zu Bestandsveränderungen kommt, kommen auch immer noch andere Themen auf den Tisch.

Das sind die Emails, die einem ein ganz großes Grinsen am Sonntag Abend ins Gesicht treiben.

Kinders... ganz großes Kino... aber ganz groß.

Ist schon witzig, wie in Belangen von Erbschaftsangelegenheiten auf einmal ein Thema wie ´uneheliches Kind´ auf den Tisch kommt.

Meine Verwandschaft ist größer als ich angenommen habe... mit der Nachricht von heute darf ich zumindest den Bestand um 1 erhöhen... unbekannter Weise.

Sehen Sie es mir nach... aber ich bin hier gerade wirklich am Lachen.

Kommentare:

  1. Man nimmt nichts mit.

    Ich werde im Alter alles lachend aus den Händen werfen.

    Ganz arm solche Nummern...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wirklich ganz arm ... aber unheimlich lustig.

      Löschen
  2. ;-) wie war doch das Lied da einst 'shame and scandal in the family' ?
    Tell me about it! Am bittersten war einst, als sich einer meiner juengeren Brueder heftigst in eine ebenso junge Dame verliebte und dann von allen Seiten der Familie 'abgewiegelt' bekam, WEIL ....
    sie ist die juengste und 'un-offizielle' Tante! Himmel, tat mir der Bruder leid!

    Ausserdem war da noch ein Lieblings-Onkel! Mit der Famlie aufgewachsen, aber/und jeder wusste, dass 'erziehender Vater nicht leiblicher Vater' war.
    Fragte ich als Heranwachsende dann einmal meine Grossmutter, wie 'das denn passiert waere' klaerte mich die Dame auf mit dem Satz "Kriegs-Zeiten; was glaubst Du, 'womit' ich fuer manche Arbeiten sonst haette zahlen sollen/koennen, wenn dein eigener Mann in Kriegsgefangenschaft ist und du mit einem Haufen kleiner Kinder herumstehst !" Well, Argument!
    Man muss manchmal schon ein wenig hinterfragen, wann, was, warum 'passierte' - hilft etwas beim Verstehen mancher Geschehnisse. Auch wenn nicht religioes und/oder bibelfest, aber da war doch irgendwas mit '... den ersten Stein werfen...' = ich seltenst! ;-) :-D

    LG, G.



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Skandal in der Familie. Sie bringen mich auf eine Idee. Ich mache daraus eine Serie.

      Löschen
    2. ... kann Ihnen locker noch mehr anschleppen - auch wenn nicht die eigene Familie betreffend aber doch ziemliche 'Betroffenheit besorgend'!
      So lange - ausser bei eigenen Eingestaendnissen - keine Namen genannt werden ....
      Wuerde vielleicht sogar manchem u/Mitmenschen etwas behilflich sein, mit eigenen verwirrenden Fam.-Situationen besser fertig zu werden. D.h., wenn man liest/hoert, dass bei Anderen auch nicht alles eitel Freude und Sonnenschein ist!!!
      Ganz nach dem Motto: geteiltes Leid ist halbes Leid!

      LG, G.

      Löschen
  3. ja, erbschaftsdramen.....immer wieder entblößend für die meisten mitspieler.
    ich schätze sie so ein, dass sie die anderen machen lassen, herr MiM.
    da sie lachen, hoffe ich, mich nicht zu irren.
    freudiges "kennenlernen" der blutsverwandten wünscht
    m.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie haben recht... ich lasse die Anderen mal machen. Das ganze ist mir bei weitem zu blöde.

      Löschen
  4. Autschn. Wenns ans Erben geht kommen sie alle aus den Löchern... Is manchmal wirklich interessant. Gut für Sie wenn Sie beobachten und lachen können. (So klingt es jedenfalls für mich gerade.)Als Nachtrag zum Post "Ist vs. Paln" : Manchmal zeigen einem die eigenen, spontanen Gefühle bei einem Todesfall sehr genau was man für diesen Menschen empfindet. Oder eben auch das Ausbleiben von Gefühlen. Fand ich persönlich für mich immer sehr erhellend, nachdem der erste Schock vorbei war. Hoffe das ist auch bei Ihnen so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Frau Kira. In der Tat. Ich denke, die Gefühle kann mehr sehr gut vergleichen.

      Löschen
  5. Ist schon lustig, was oft nach dem Ableben eines Vorfahren zum Vorschein kommt. Alles eine Folge der bigotten Doppelmoral vergangen geglaubter Zeiten...

    AntwortenLöschen
  6. Antworten
    1. Nein, nein... ich bleibe beim Schreiben :-)

      Löschen
  7. Das kam doch schon immer in den besten Familien vor. Hat bei uns auch "Tradition". Auf beiden Seiten. Und sogar eher in den "guten" alten, konservativen Zeiten, als heute ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Frau Chiefjudy, also fühle ich mich in bester Gesellschaft.

      Löschen
  8. Plötzlich auftauchende uneheliche Söhne. Ein durch aus nerviges Problem. Besonders, wenn diese sich auch noch benehmen wie die größten Arschlöcher die so rum rennen. Nur um Kohle abzusahnen. Aber Lebzeiten nichts von Vaddern wissen wollen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ MrLuzifer:
      Vorsicht: ist ab-so-lut nicht immer Schuld der entsprechenden Kinder!!!
      War einfach eine 'andere Zeit' mit total anders gewickelter Denk- und Handlungsweise!!!
      Sorry fuer das Aufwerfen dieses anderen Gesichtspunktes, denn dies faellt unter die Klausel "wenn man eine bessere Welt haben will, sollte man selbst auch daran mitwirken"!
      Dazu gehoert etwas mehr Toleranz und Verstaendnis fuer NICHT 'normal' 08/15 stereotype Geschehnisse dieser Welt, bitte!

      LG, G.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.