Sonntag, 3. März 2013

Sonntag-Anti-Heimweh-Frühstücks-Impressionen

Das Beste was einem am Sonntag passieren kann, und da kommt auch nicht einmal ein Guten-Morgen-Blow-Job mit, ist ein frisches und kühles Augustiner Weißbier.

IMG_2924

Das Ganze garniert mit ein paar Erinnerungen aus der Heimat. Weißwürste, Händlemaier´s Senf, Radieserl, O´batzten und eine Brezn.

So kann man entspannt in den Sonntag gleiten.

Kommentare:

  1. Oh Unglaublicher,

    ich beneide Sie! Solche Dinge sind hier - zumindest in akzeptabler Qualität - kaum zu bekommen (bei Weißwurst bin ich SEHR wählerisch). Das sieht gut aus und weckt Erinnerungen an die Heimat. Ich muss einfach mal wieder nach München jetten und ins Augustiner gehen.

    Neidvolle Grüße
    D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. München... *seufz* ... Sie sagen da was. Ich muss auch wieder dringend nach Hause. Wissen Sie, mir fehlt ja so eine zünftige Schweinshaxe.

      Ab und an mache ich es mir hier einfach etwas gemütlich und versuche die Weiß-Blaue-Fahne hoch zu halten.

      Löschen
  2. Sympathisch, dass Sie süßen Senf dazu genießen. Da tun sich ja manchal richtige Abgründe zwischen den Parteien auf.^^
    Wir haben genau den Gleichen. Ist das eine TK-Breze?
    Jetzt würde mich nur noch interessieren, wie Sie die Weißwürste häuten. Ich find, da erkennt man immer die Profis.^^
    Mein Opa nimmt uns manchmal nach Baindlkirch "Weißwurst-Eldorado") mit, waren Sie da auch mal?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der wahrhaft (harte) (Nieder-)Bayer häutet gar nicht, sondern isst den Naturdarm mit. "Häute-Profis" essen also mit Messer und Gabel - für Altbayern ein Sakrileg. Aber das ist wohl eher eine Glaubenssache.

      Löschen
    2. Wow, das hab ich noch nie gesehen. Ich bin aber auch nicht so sehr von wahrhaften Bayern umgeben.^^ Wenn's mal wieder in den Weißwurststadl geht, will ich auf jeden Fall meine Augen wandern lassen. Das macht mich jetzt neugierig.

      Löschen
    3. Also für mich NUR mit Süßem Senf.

      Ich häute die Wurst immer in dem ich sie längs halbiere und dann die Haut mit Messer und Gabel abziehe.

      Baindkirch sagt mir leider gar nicht.

      Ich persönlich habe mich an das Zutseln nie so wirklich gewöhnen können. Aber wie gesagt, eine Glaubensfrage.

      Löschen
    4. Meinte drago denn Zutzeln? Da isst man doch den Naturdarm eben nicht mit, denke ich. Hab ich auch noch nie gemacht. Ich mach's immer so, wie's mir mein Opa gezeigt hat. Ich schneid ein Stück ab (nur nicht ganz, um die Haut nicht abzutrennen) wie bei anderen Würsten, kipp das Stück von der restlichen Wurst weg, drücke mit dem Messer auf das Stück Haut zwischen dem Stück und dem Rest und heb das Stück mit der Gabel an, um es aus der Haut zu befreien.^^

      Löschen
  3. So lasst si a Tag starten! An Guatn!

    AntwortenLöschen
  4. Antworten
    1. Eine bayrische Käsepezialität - ein besonderer Aufstrich für rustikales Brot. Und die Frage müsste übrigens lauten: Was is a O'batzter? :-)

      Löschen
    2. Richtig. Übersetzt heißt es ´Angemachter´. Eine wirklich äußerst leckere Angelegenheit..

      Löschen
  5. Heimweh ... ich habe sogar mal ein einer Münchner Tiefgarage geheult, als ich einem Hessen die Stadt gezeigt habe ... da wußte ich schon, dass ich erstmal weg bin. 20 Jahre ist das jetzt her und meine Heimat (München/IN) ist ferner denn jeh ... und nur 6 Monate wollte ich damals weg ...

    Genießen Sie die Sonne!
    Sahnebee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, kann ich nachvollziehen. Sie glauben ja gar nicht wie mir mein Zuhause fehlt.

      Löschen
    2. Was hält Sie in NRW? Zurückgehen wird immer schwieriger, je länger man weg ist ...

      Was mir am meisten fehlt, ist das Samstagmorgenfrühstück auf dem Viktualienmarkt und dann der Aufstieg auf den Beeder, Alpenblick genießen ...

      Sahnebee

      Löschen
  6. @ Lilastrapse:

    entspricht 'Liptauer' bei Euch! ;-)

    Wie waer's mit gegenseitigem Uebersetzungs-Service, Maedel? ;-)


    @ Herrn MiM

    jauuuul - ich auch gleich 'heimwehen' !
    Ich geh' dann Weisswuerst 'jagen'; die Qualitaet von Bier kann ich ohnehin nicht so gut beurteilen; Ale ist auch 'akzeptables Bier' und das 'Art Karamalz' hier ... ab und an vertraegt sich auch das mit mir!
    Wo ich eher noch groessere Probleme habe ist mit der Limonade fuer Radlers: muss ich selbst machen, weil das kommerzielle Gesoeff meist zuuu bunt (= literally) und suess ist. GsD hat man einen Zitronenbaum und schaut nur duemmer aus, als man in der Tat ist! ;-)

    LG, G.





    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich denke, in Australien gibt es doch sicher gut gemachtes Lager Bier. Wie nennt sich die beliebte Sorte? Four X, wenn ich mich recht erinnere.

      Löschen
  7. Herr MiM ist ein Bayer...das hätte ich nicht gedacht.
    Jaaa, und Weißwurst geht nur mit süßem Senf - gaaanz viel davon. Lecker! Ich mach das Häuten ähnlich wie Sie Herr MiM, nur dass ich nach dem Längshalbieren zu den Fingern greif und die Haut runterzerre.
    ...und nun hab ich Hunger...Mist ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja... das ist nur teilweise richtig... nur teilweise.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.