Samstag, 9. März 2013

Impressionen aus der Waschanlage

1362826511379

Kommentare:

  1. Ui ja, ich liebe 'Geisterbahn' - wie ich Waschanlagen zu nennen pflege.
    Allerdings brauche ich beruhigendes Begleit-Personal, da ich unter leichter Platz-Angst leide.
    Ich stimme Ihnen zu: man kann da herrliche Bilder erleben!

    Wolken sind auch noch so eine 'Sache'! Ich nenn' die alle 'Casper' (nach dem gleichnamigen kleinen 'freundlichen Geist') und habe mir hierzulande schon oefter Unmut zugezogen, wenn ich glasklaren blauen Himmel fuer langweilig halte :-o

    Ihr koenntet uebrigends heisses Wetter von hier haben by the bucket load; wir haben das jetzt wirklich satte! 34 heute; morgen 32; Mo 34; Di 36; Mi 37 (augenroll and fed up).

    LG, G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war das erste Mal seit Jahren, dass ich wieder in einer Waschstraße war, durch die man durchfahren konnte. Ein echtes Erlebnis.

      Löschen
    2. Ja, ergeht mir hier genauso - wenn auch aus einem anderen Grund:
      Die Mehrheit hat noch immer 'water restrictions' und Autos daheim waschen ist eigentlich fast gesetzlich verboten - zumindest verpoent aufgrund 'mangelndem Wasser-Recyclings'.
      Nachdem wir selbst aber auf TANKwasser (selbstgesammeltes Regenwasser-Management) sind, kann ich locker das Auto dann vor das ohnehin zu waessernde Pflanzen-Beet stellen und damit beides erzielen.
      Mind you: keine einzige Pflanze ist davon bis dato abgekratzt - eher das Gegenteil: dort wachsen sie wie berserk! ... im Gemuesebeet kann ich dies ohnehin nicht durchfuehren, denn selbiges ist, aehem, 'tierschuetzend rundum und obenauf' eingegittert (sollen sich schliesslich 'artgerecht' ernaehren - sie kennen 'artgerecht' ja ;-) :-D )

      ABER: Wasserspiele jeder Art sind wirklich huebsch!
      Landete selbst letzte Nacht nach nur relativ kurzem Aufenthalt 'zur Konzert-Einladung' mit Sekt in Hubby's Auto dann umso fixer in meinem nur 2-Mann Plunge-Bottich und hatten die Sektglaeser dann auf (m)einem 'Kletterboard' in der Mitte stehen.
      Needless zu erklaeren, dass der Uebermut uns ordentlich den umliegenden Garten nebenbei 'giessen' hat lassen, waehrend u/eigenen Wasserspiele. Ziel-Fontaenen-Schiessen ist auch toll! Vor allem, wie das funkelt im geringen Mondlicht und der getroffene Busch dann glitzert!

      LG, G.




      Löschen
  2. Mich würde ja interessieren, was Herr MiM für ein Auto fährt ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich? Sie würden wahrscheinlich überrascht sein. Ich fahre einen Kleinwagen. Ich kann mit Autos nicht viel anfangen. Sie müssen mich von A nach B bringen und funktional sein. Ende. Für mich ist das ein reines Gebrauchsgut.

      Löschen
  3. Bei Regen in die Waschstrasse? Naja, wer's mag....da waer mir was besseres fuers gefundene Geld eingefallen!

    AntwortenLöschen
  4. Herr MiM, ich beneide Sie um dieses hypnotisch ruhige Erlebnis ... und tausche gerne gegen einen Kindergeburtstag (8 12jährige Mädchen) incl. Enkelbabybespassung.

    Ein Hilfeschrei mit Gruß
    Sahnebee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe zu... diese drehenden Rollen hatten schon was :-) Und ehrlich... mit Ihnen tauschen wollte ich nicht :-)

      Löschen
  5. Da finden sie Geld und schenken es direkt ihrem Auto. Es hat sich sicher gefreut... :D

    AntwortenLöschen
  6. Einmal wieder bin ich erstaunt, an welchen Stellen Sie so tolle Motive fotografieren.
    Ich bin jetzt allerdings neugierig, welchen Kleinwagen Sie fahren. Könnten Sie sich für einen Quiz-Artikel erwärmen, in dem Sie nicht ganz zu viel verratende Fotos einstellen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir leid, ich kann mich nicht für so ein Quiz erwärmen. :-) Aber lassen Sie sich es gesagt sein, für ein paar Limetten, eine Flasche Cola und eine mit Rum, finde ich immer einen Plätzchen.

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.