Mittwoch, 20. Februar 2013

Frauen & Wahrheit oder Frag nicht, wenn Du die Antwort nicht hören willst

Gestern Abend saß ich vor dem Rechner und klickte mich im wahrsten Sinne des Wortes durch mein Leben. Zumindest durch einen Teil, der mehr als chaotisch verlief.

Während ich mich durch verschiedene Begebenheiten mit einer einzelnen Dame arbeitete, stolperte ich über einen Dialog, den ich damals aufgeschrieben hatte. Ich erinnerte mich nicht mehr daran, dass es geschehen war, aber nach dem ich es zum dritten Mal gelesen hatte, kamen die Erinnerungen wieder. Als mir alles wieder bewusst wurde, musste ich lachen.

Ich fiel beinahe vor Lachen vom Stuhl, weil dieser Dialog das beste Beispiel für eine gelungene und ehrliche Kommunikation zwischen Mann und Frau ist.

Es war ein warmer Sommertag im Jahr 2007. Und nach knapp 1 1/2 Jahren hatte ich entschieden, dass es eine gute Idee wäre, einmal die aktuelle Freundin…, nein… Lebensgefährtin… besser die Nervensäge in meinem Leben, endlich einmal meinen Freund vorzustellen. Wir saßen bei einem Bier zusammen und die Sonne schien mir ins Gesicht. Freund A. unterhielt sich mit meiner Nervensäge.

- “Und könnt ihr mir mal sagen, was ihr da machen wollt?”, fragte sie. Die Diskussion drehte sich darum, warum die geplante Tour nach Bratislava gehen sollte.

- “Naja… Bier trinken, die Altstadt anschauen und natürlich viel Kultur”, antwortete mein Freund. Ich nickte zustimmend vor mich hin und nahm einen Schluck von meinem Bier.

- “Und warum mietet ihr dann ein Apartment und nicht wie sonst ein Hotelzimmer?”, hakte sie nach.

Anstatt eines Hotel hatten wir entschieden ein Apartment für die Zeit direkt in der Innenstadt zu mieten. In Summe kam es für 4 Jungs wesentlich billiger als wenn jeder ein einzelnes Hotelzimmer gebucht hätte. Und dazu kam noch, dass die besagte Wohnung riesig war. Es war perfekt.

- “Das ist ganz einfach”, holte A. aus, “weil es in den Hotels immer Probleme gibt, wenn man Nutten mitbringt.” Er lächelte sie an. Ich musste grinsen und konnte nur wieder zustimmend nicken. Ich schaute in Richtung der Nervensäge, zuckte mit den Schulter und setze mein niedlichstes Gesicht auf. Und glauben Sie mir, ich kann richtig niedlich gucken.

- “Ohhhhhhhhhh………Duuuuuuuuuuu elender Scheißkerl!!”

An dieser Stelle möchte ich nicht weiter ausführen, was man mir noch alles an den Kopf warf und welche wüsten Beschimpfungen ich über mich ergehen lassen musste. Das war wirklich unfein was die Dame aus guten Haus über mich ausschüttete.

Allerdings zeigt das eine grundsätzliche Problematik auf. Frauen wünschen sich, dass ihnen die Männer gegenüber ehrlich sind. Wenn man es dann ist, dann ist auch wieder nicht richtig. Wie man es macht, man macht es verkehrt.

Es war damals ein grandioser Trip, den ich und A. dann alleine machen mussten. Einer unserer Freunde blieb von seiner Rückkehr aus den USA in Paris hängen und der Vierte um Bunde, bekam Herrentourverbot, da seine Frau der Meinung war, dass diese jährlichen Ausflüge mit uns nicht gut für sein Seelenheil wären. Er ist nie wieder auf eine Tour mitgekommen. Später arbeitete er eine Zeit lang in London, lebt heute irgendwo in der Nähe von Metropolis und macht diese Nummer mit Frau und Kind.

Wenn Sie mal Langeweile haben, schauen Sie sich Bratislava an. Ein tolle Stadt.

Kommentare:

  1. Herr Mim,

    Frauen, die ihrer besseren Hälfte die Männertouren verbietet sind einfach nicht tragbar. Richten Sie das bitte Ihrem Freund aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, da ist es zu spät. Der Kontakt ist aufgrund dieses Familien-Dings-Bums irgendwie auf der Strecke geblieben.

      Löschen
  2. Da gab es mal einen Mann, der wurde "mittendrin" aufgefordert zu gehen weil: A. Er nach billiger Pfirsichlotion stank, B. Den Kopf zurueckwarf und versuchte sein Kopfhaar dabei zu bestaunen und dann C. noch anfing wie ein Hund zu knurren. Die Wahrheit kam auch hier nicht gut... So ist das manchmal mit der Wahrheit...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grandios... ich muss zugeben, dass ich mir ein Grinsen nicht verkneifen kann.

      Löschen
  3. Hm, ABER: dann gibt es Maenner, welche kess nach den Vor-Liebhabern ihres 'Hasen' fragen ....
    ... und AUCH nicht mit der Antwort zurecht kommen! ;-)
    .... und dies erfolgt dann meist von Maennern mit einem eigenen '42-er' Problem!
    Wo ist der Unterschied?
    Kommt mir sehr nach dem mir die Welt erklaerenden Satz meines einstigen Nachbarn vor: jedem das Seine - mir das Meiste! ;-) :-D
    Damen-Zirkel sind uebrigends auch sehr nett - auch wenn sich dann ein 'Typ Herr MiM' mitunter aufregt, wie 'wir' uns in der Striptease-Bar in seiner Naehe auffuehren und u/eigenen 'Socken' daheim mal kurzfristig ignorieren! ;-) :-)

    Ach, Herr MiM - wenigstens konnten Sie jetzt im Nachhinein ueber die Sache lachen; so 'hitzig' diese mit Sicherheit damals war!

    LG, G.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den alten Aufzeichnungen nach, darf ich Ihnen sagen, dass ich damals schon sehr gut gelacht habe. Die Dame war ein laufender Garant für hoch unterhaltsamen Blog-Content.

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Appetit kann man sich ja überall holen, solange zu Hause gegessen wird?!^^

    Außerdem bin ich der Meinung, das ihnen das auch ein wenig in ihren Kram gepaßt hat, schnelle Entsorgung der "Nervensäge", oder? Ehrlich bitte. XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum wurde die Dame schnell entsorgt? Entspricht ja nicht den Tatsachen.

      Löschen
    2. Sorry, hatte vorraus gesetzt, das sich, nachdem Sie “Ohhhhhhhhhh………Duuuuuuuuuuu elender Scheißkerl!!” an den Kopf geworfen bekommen haben, die Sache mit der Lebensgefährtin erledigt hatte.^^

      Als "Strafe" stimme ich jetzt mit der Abgabe meines erneuten Kommentars, im Fall Ihrer Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu

      Löschen
  6. Herr MiM, was hat dieses Bratislava an sich?!? Der verhaltensoriginelle mir Angetraute macht sich mit seinen Freunden auch bald auf den Weg dort hin. 2 40er werden 'gefeiert'... Nur das Bier kann's ja wohl net sein ;) die Geburtstagskinder wünschen sich an Geschenken NIX- jeder der Gäste soll Geld in einen Topf geben, das wird san versoffen, verbraten oder was weiß ich. Naja, das is anscheinend wahre Männerfreundschaft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bratislava hat eine wirklich wunderschöne Altstadt. Und die Kneipen- und Barkultur ist wirklich klasse. Und damals war das Preis/Leistungs-Verhältnis einfach grandios. Wir hatten eine unglaublich entspannte Zeit dort.

      Löschen
    2. Vielen Dank fuer die beruhigende Erklärung a la Baedeker :)

      Löschen
  7. Vorsichtige Frage: war die Stimmung auch schon vorher von Melancholie und mildem Unheil geprägt? Denn wenn mein Mann mit den Kumpels auf Motorradtour gegangen ist und eine Bemerkung wegen Hotel und Nutten gekommen wäre, hätte ich mit Sicherheit etwas Flapsiges in der Art, dass die Hoteliers in Bratislava berühmt für ihre Pingeligkeit sind oder etwas Ähnliches geantwortet.
    Naja, tempi passati......offensichtlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Melancholie!?!? Ich weiß nicht was Sie meinen? Und ich weiß nicht, was Sie unter milden Unheil verstehen. In der Konstellation in der ich damals verhaftet war, sind wir uns eigentlich beinahe täglich an die Gurgel gegangen.

      Löschen
  8. Da die meisten Herrentouren auf dem Niveau von Junggesellinnenabschieden ablaufen und von Alkoholmissbrauch und Gegröhle dominiert werden, muss man sich ohnehin keine Sorgen um die Moral machen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf wie vielen Herrentouren waren Sie denn schon mit?

      Löschen
  9. Hmmmm, das kommt jetzt ganz darauf an. Die Überschrift heisst ja "Frauen und die Wahrheit", deswegen müssen wir ja jetzt davon ausgehen, dass Ihr Freund zumindest ein Fünkchen Wahrheit in die Antwort gelegt hat. Und dann würde ich dem "Scheißkerl" durchaus zustimmen! ;-)

    Und Herr MiM, auch wenn Sie es vielleicht nicht hören wollen, es gibt durchaus Männer, die sind sehr glücklich in diesem Familien-Kind-Ding und für die gibt es tatsächlich noch Alternativen zum Saufen und Weiber abschleppen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich stimme Ihnen zu. Diese Männer wird es geben. Ohne Frage. Interessanter Weise, haben wir auf unseren Herrentouren nicht einmal dieses Weiberabschleppen praktiziert. Nicht ein einziges Mal.

      Löschen
    2. Dann gehe ich mal davon aus, dass Ihr Freund damals einen Scherz gemacht hat. Stellt sich mir nur die Frage, warum traute Ihnen Ihre damalige Lebensgefährtin sowas wie Nutten zu?

      Und was das andere betrifft, so denke ich, muss es sich die Waage halten. Nur Familie und keine eigenen Interessen mehr, geht irgendwann in die Hose. Aber bitte, bitte, nicht immer sind wir Frauen an diesem männlichen Einsiedlerleben schuld. ;-) Ich kann Ihnen da eine kleine Anekdote aus meinem Erfahrungsschatz erzählen. Der Mann mit dem ich zusammen war, bevor ich meinen Noch-Ehemann kennenlernte, wollte Abends nicht mit seinem besten Freund ausgehen, weil er keine Lust hatte. Ich sagte noch zu ihm, geh ruhig, es ist okay für mich, doch er lehnte ab. Ein paar Minuten später erwischte ich ihn wie er am Telefon zu seinem Freund sagte:"Nee, ich kann heute nicht, meine Freundin macht Stress!" *kreisch* Man war ich da sauer und mir wurde sofort klar, warum mich sein Freund nicht leiden konnte. ;-)

      Löschen
    3. Äähhh... können Sie bitte einmal dieses Abschleppen definieren. Ich meine... also... ähem... Nutten zählen nicht. Oder? ODER? Ich meine, abschleppen tut man doch die die freilaufenden Versionen!?!?

      Und was unseren Herren angeht, der nicht mit wollte... also... ein Nein, wäre da noch die günstige Variante gewesen. Er hatte den Flug schon gebucht, das Ticket in der Hand und seinen Anteil für das Apartment schon bezahlt. Ich meine, ein einfaches Nein, wäre günstiger gewesen.

      Löschen
    4. Herr MiM, ich sags mal deutlich. Mann - feste Beziehung - Weiber abschleppen - Scheißkerl, Mann - feste Beziehung - Nutten - Scheißkerl.
      Nennen Sie mich prüde oder altmodisch, spießisch, naiv, eine Spaßbremse, Nervensäge, wie Sie halt wollen, aber ein Mann, der zu Nutten geht, ist ein absolutes NoGo. Never, ever!

      Löschen
    5. Also fremde Frauen jagen und erlegen... okay. Verstehe ich.

      Aber was ist gegen Nutten einzuwenden? Das ist doch nichts anderes als wie Essen gehen. Aber okay... wenn Sie das so sehen, sehen Sie das so. Das ist ja auch okay.

      Löschen
    6. Herr MiM, diese Diskussion über Prostitution und Männer, die das nötig haben, würde den Rahmen Ihres Blogs sprengen und irgendwann würde ich wohl rausfliegen. ;-)

      Löschen
    7. Wir brauchen das nicht durchdiskutieren. Wobei ich Ihr dieses typische Frauenargument ´Männer die das nötig haben´ herrlich finde.

      Passt schon :-)

      Löschen
    8. Wieso Frauenargument? Ich habe das auch schon von Männern gehört. ;-)

      Löschen
    9. An der Stelle muss ich zugeben, dass dieses Argument tatsächlich auch schon einmal von einem Mann in meinem Umfeld gekommen ist.

      Wobei ich der Meinung bin, dass das nichts mit ´nötig-haben´ zu tun hat. Da habe ich eine andere Meinung zu.

      Löschen
    10. Doch, ich denke schon, dass das damit zu tun hat. Es könnte nur sein, dass wir beide eine unterschiedliche Vorstellung von der Definition dieses Wortes haben.

      Löschen
    11. Herr MiM, Nutten, weil die einfach Ihr Geschäft verstehen? Man könnte das ja auch durch ONS abdecken? Zu viele Gefühle auf Seiten der Frauen?

      Frau Zausel, ich denke inzwischen, Treue ist nur für die Jungen etwas, frisch verheiratet. Der Mensch ist nicht für lebenslange Treue gemacht, auch Frau nicht. Ich hätte nur ständig im Kopf, wieviele Männer da jetzt schon bezahlt haben ... (aber das gilt ja auch für die nichtprofessionellen : )

      Eine sich einmischende amüsierte Sahnebee

      (vielleicht sollten Sie sich mal gemeinsam an einen Tisch setzen und diskutieren, ich mache auch den Tochter/Hundesitter : )

      Sahnebee

      Löschen
    12. Mmhh... Frau Zausel, der Argumentation würde ich sogar folgen.

      Frau Sahnebee, klar könnte man das über einen One night stand abdecken. Aber... das ist eine Frage von Aufwand u. Nutzen. Wenn man alle Kosten für einen One night stand zusammenrechnet, dürfen die niemals höher sein, als die bei einer Nutte. Ansonsten wäre das sinnlos.

      Und im übrigen. Man(n) zahlt immer... ob nun stundenweise oder im Rahmen einer Partnerschaft auf andere Weise. Aufwände entstehen in beiden Systemen. Nur werden Sie einem in einer festen Partnerschaft nicht so bewusst und offensichtlich vorgeführt.

      Löschen
    13. Frau Sahnebee,
      auch Treue ist so ein Thema, das hier wohl den Rahmen sprengen würde. ;-)
      Und ich hätte da eine ganz andere Idee. Herr MiM sittet und wir zwei machen einen drauf. :-)

      Löschen
    14. Herr MiM, ja, zu den Kosten gebe ich ihnen recht. Vorgeführt wird man eher in der festen Beziehung, richtig? Und ja, ich denke, fast jeder Mann in einer Beziehung nach einigen Jahren fremd (wenn man in einschlägeigen Seiten so guckt, könnte man es zumindest glauben) ... schade ist es nur, wenn man es sofort macht, da kann man sich die Beziehung sparen, ausser man hat es auf die Haushälterin abgesehen ...

      Und ja, ich würde auch fremdgehen, aber Mütter wirken abschreckend :)

      Sahnebee

      Löschen
    15. *grins*
      immer gerne :)

      Sahnebee

      Löschen
    16. Mütter wirken nicht abschreckend! Nur wenn man in einer festen und vielleicht sogar glücklichen Beziehung steckt, dann strahlt man etwas anderes aus, was den anderen eben nicht verborgen bleibt. Seitdem ich alleinerziehend bin hatte ich genügend eindeutige Angebote trotz Kind und Altlasten. Ich war selbst erstaunt, hatte ich so nicht erwartet.

      Löschen
    17. In der Tat, die Tatsache alleine das eine Frau Mutter ist, wirkt nicht abschreckend.

      Löschen
  10. Ah ja,
    ich erinnere mich an diesen Post über die Tour. Allerdings nicht an dieses kleine Detail. Klingt aber gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erinnern Sie sich noch an diese Geschichte mit dem rosa Frottee-Schlüpfer :-)

      Löschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.