Montag, 4. Februar 2013

Danbo – Nasse Füße

Diese Idee kam spontan als es draußen regnete. Leider war, bis ich meinen Hintern vor die Haustür geschafft hatte, der Regen schon wieder vorbei und ich konnte leider keine Tropfen in der Kamera einfangen. Allerdings lag ich für die Perspektive mitten auf der Straße herum und muss für Passanten einen wirklich tollen Anblick geliefert haben.

Danbo 008 Pfütze in Farbe (1 von 1)

George ist wetterfest und so ist es auch nicht so schlimm, wenn er sich ab und an ein paar nasse Füße holt.

Allerdings benötige ich Ihre Hilfe. Ich habe die oben gemacht Aufnahme durch zwei Filter laufen lassen und ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir Ihre Meinung dazu sagen könnten.

Was sagen Sie zu dieser, der mittleren Aufnahme, einmal in s/w…

Danbo 008 s-w mit Rotfilter (1 von 1)

… und der unteren Aufnahme, der Filter nennt sich Crossentwicklung. Wenn Sie sie mit der oberen Aufnahme vergleichen und sich für eine der drei Aufnahmen entscheiden müssten, welche würden Sie bevorzugen und warum?

Danbo 008 crossentwickentwicklung (1 von 1)

Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Kommentare:

  1. Die erste Variante gefällt mir am besten. Sieht am natürlichsten aus.

    Ich denke mit einer guten Kamera braucht man kaum noch Filterfunktionen.

    AntwortenLöschen
  2. //Nachtrag
    Ich hätte evtl. Noch versucht die Spiegelung mit aufzufangen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Spiegelungen arbeiten... ist notiert. Gute Idee. Danke.

      Löschen
  3. Ich bin ja absoluter Fan von der Crossentwicklung, aber die erste Variante ist auch gut. Die S/W-Version ist mir allerdings zu langweilig. Da hätte ich mir einen noch spannenderen Bildaufbau gewünscht, vielleicht irgendwas mit der Spiegelung in der Pfütze. LG Frau Zausel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay... ich war mir mit der Version 3 absolut unsicher. Danke.

      Mehr Bildaufbau. Okay... ja, wahrscheinlich haben Sie recht. Da muss man einfach noch ein bisschen was machen.

      Löschen
    2. Eine Möglichkeit wäre Herr Danbo komplett als Spiegelung, ohne dass man das Original sieht. Dazu müssten Sie sich dann auch nicht auf die Straße legen, wobei ich das zu gerne gesehen hätte. Ich trau mich das ja immer nicht und leider verpasst man dadurch unglaublich spannende Fotoperspektiven. LG Frau Zausel

      Löschen
  4. Definitiv die erste Variante. Das Gold kontrastiert (schreibt man das so?) so schön das Grau... Wenn Sie beim nächsten Mal noch bitte das ungefilterte Original dazustellen könnten? Das wär nett. Für die Puristin in mir... Die Croosentwickoung finde ich am wenigsten ansprechend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Kira, das Bild Nummer 1 ist die Originalversion :-)

      Okay... also für Sie geht Nummer 3 gar nicht.

      Danke :-)

      Löschen
  5. Mir gefällt auch die erste Variante am besten. Kann man evtl die Spiegelung noch etwas aufhellen? Ich finde, die ist ein wesentliches Bildelement, das leider untergeht.

    AntwortenLöschen
  6. Ich würde mich für dritte Aufnahme entscheiden, weil sie sehr viel Atmosphäre besitzt. Für eine möglichst natürliche und trotzdem künstlerische Wiedergabe wäre Aufnahme 1 mein Favorit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Mit der Aussage kann ich etwas anfangen. Vielen Dank.

      Löschen
  7. Die erste Aufnahme sieht am Besten aus. Gefällt mir von der Farbgebung her ziemlich gut. Der Schorsch is da schön satt drauf. Das Schwarzweiß zieht bei dem Motiv nicht so gut. Sieht nur farblos aus, ohne jeglichen Charme.
    Der letzte is irgendwie äh hm, weiß grad keine passende Vokabel dazu. Sieht jedenfalls nicht so gut aus. Wobei ich bei längerer Betrachtung schon sagen muss, das Nasse kommt auf dem Dritten schon am Besten rüber.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Nummer 1 ist auch das Original. Also Sie sind auch eher der Purist. Danke.

      Löschen
  8. Mitte oder die letzte, vermutlich eher die Mitte. Zumindest, wenn ich von einer melancholischen Stimmung/Interpretation ausgehe. Dann ist das erste durch die Farbwahl eindeutig zu fröhlich/hell und das letzte... immer noch zu farbenfroh *lach*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also für Sie dann die s/w Richtung. Okay. Danke.

      Löschen
  9. Das letzte Foto. Hat Atmosphäre. Ist irgendwie melancholisch, aber nicht ganz trist.

    AntwortenLöschen
  10. Mir persönlich würde eine Kombination aus Variante 1 & 3 gut gefallen. Die Umgebung aus Variante 3 (die Idee mit der Spiegelung finde ich auch sehr gut) mit den Farben kräftigern und natürlicheren Farben von George aus Variante 1.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. MMhh.... ich werde mal sehen, was ich mit der Info anfangen kann. Ich finde es eine Herausforderung... aber da müsste bestimmt etwas gehen.

      Löschen
  11. Nr. 3 gefällt mir am besten. Sieht am freundlichsten aus. Nr. 2 finde ich einfach nur trist. Und Nr. 1...naja...ist mir auch zu grau.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine eindeutige Aussage für Nummer 3. Ich danke Ihnen.

      Löschen
  12. Mein Favorit?! Wenn es keine starken Farb-Kontraste gibt sollten ganz klare Strukturen (also für ein s/w Foto) vorhanden sein. Daher das kontrastreichere Foto Nr. 1. Der Filter bei Foto Nr. 3 ist auch gut, sieht dadurch noch verregneter aus. Mein absoluter Favorit wäre allerdings das Einfangen des auf der Straße liegenden Herr MiM.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr MiM auf der Straße... na ja... mit einem bisschen Glück hätte mich ein Auto erwischt und dann wäre mein Bild sogar in der Zeitung zu sehen gewesen :-)

      Löschen
  13. Ich mag das dritte sehr. Solche Blautöne sind meine Welt, es passt auch zu der Stimmung, die George für mich auf dem Bild darstellt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Ich hätte nicht gedacht, dass das Bild Nummer 3 überhaupt Anklag findet.

      Löschen
  14. Keine genaue Ahnung warum, aber Nr. 3; verdaechtige aber die weicheren 'Ton in Ton' Farben.

    LG, G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay... noch einmal Nummer 3. Es überrascht mich. Wirklich... Vielen Dank.

      Löschen
  15. Es ist schwer zu sagen. Am wenigsten sagt mir die 2. Variante zu, da es einfach zu dunkel/langweilig ist. Die 1. sieht schön aus mit dem Kontrast und weil es halt am natürlichsten ist, wobei mir die 3. auch zusagt. Sie hat etwas träumerisches.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die s/w Version kommt weniger gut. Danke, auch das hilft mir weiter.

      Löschen
  16. Ich finde das erste Foto am besten. Bei den anderen habe ich das Gefüh, da läge eine Schicht Farbe drüber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Wobei Sie mit den zwei Schichten Farbe ja nicht einmal unrecht haben.

      Löschen
  17. Hallo Herr MiM, mir fällt spontan dazu ein 1. Bild Heute ist Matschwetter, 2. Bild vor 100 Jahren war Matschwetter 3. Bild in 100 Jahren wird Matschwetter sein. Ich finde alle Bilder sehr schön, denn sie spiegeln für mich Stimmungen und Vergängliches wieder. Einen schönen Tag wünscht Ihnen Frau A.

    AntwortenLöschen
  18. Alle 3 Bilder haben was. Vorzugsweise Bild 1.
    Aber interessant wäre auch ein Bild von ihnen auf dem Boden liegend beim fotografieren. :)
    Sie dürfen dann auch ganz viel retuschieren usw.

    LG und einen schönen Tag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Frau Tina... mich auf dem Boden :-) ja, kann ich nachvollziehen. *schmunzel*

      Ja, vielen Dank.

      Löschen
  19. Ich persönlich stehe ja auf "verfremdete" Aufnahmen - würde also Bild 3 favorisieren, weil für mich auch der leicht depressive (durch das Wetter) Gesamteindruck dadurch am besten rauskommt.
    Aber ich mochte ja auch schon Nomarsky......
    schönen Tag mit vielleicht ersten Schneebildern des neuen Winteranlaufs.....

    AntwortenLöschen
  20. Irgendwie ist mein Kommentar wohl untergegangen... Anyways...
    Variante 3 gefällt mir am besten. Hat Atmosphäre, ist aber nicht so "trist" wie Nr. 2.

    Eins ist mir - obwohl das Original - irgendwie zu hart, der Kontrast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir leid. Ihr erster Kommentar hat mich nicht erreicht.

      Nummer 3... alles klar. Vielen Dank.

      Löschen
  21. Kurz und bündig
    Platz 1: Foto 1
    Platz 2: Foto 3
    Platz 3: Foto 2

    AntwortenLöschen
  22. Der kleine Danbo schaut auf Bild 1 sehr schelmisch aus... So- und jetzt rein in die Lacke, der Herr MiM kann dann motzen mit mir, was er will.... Auf den anderen beiden Bildern wirkt er melancholisch und traurig. Ich finde Bild 1 passt am besten zu Ihnen und dem kleinen eigensinnigen Danbo. Es gefällt mir sehr gut.

    AntwortenLöschen
  23. Nr. 3 - das sieht so schön kitschig aus ;) Wobei - den Dumbo hätte ich in Nr. 3 das Gelb aus Nr. 1 gegönnt.

    AntwortenLöschen
  24. Alle drei Bilder haben für mich eine Aussage....aber welches am Besten und warum? Man kann Äpfel nicht mit Birnen vergleichen.Aber eine Sache mal so am Rande,mein Ausbilder hätte mir damals den Kopf abgerissen,hätte ich ihm ein Bild vorgelegt,bei dem in der Spiegelung der Kopf vom kleinen Danbo fehlt.....lg Frau S

    AntwortenLöschen
  25. Die erste Variante gefällt mir auch am meisten. Ich bin ja gegen Filter und wohl die einzige Person, die Instagram-Bilder postet ohne die Filter benutzt ;)

    AntwortenLöschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.