Samstag, 16. Februar 2013

Alles wie immer

Es ist ein bisschen so wie es schon immer war. Ich vergleiche mein Leben, mit dem Verhalten einer Katze. Es ist sehr eigenwillig, lässt sich nichts aufzwingen, verschwindet manchmal tageweise, um dann aus dem Nichts wieder aufzutauchen. Und als Liebesbeweis legt es einem immer wieder ein paar Geschenke in den Türrahmen, die es von irgendwo her angeschleppt hat. Im Grunde muss ich nur den Arm ausstrecken.

Es war schon immer so. Ich kenne es nicht anders. Man arbeitet so vor sich hin, macht sein Ding, ohne eigentlich auf ein genaues Ziel hinzuarbeiten und der Erfolg stellt sich als eine Art Abfallprodukt ein. Es passiert einfach als ein Ergebnis dessen was man so macht, während das Leben so weiter läuft. 

Erfolg ist wie eine Sardellen-Oliven-Kapern-Pizza, die dir dein Stammlieferservice zur Mittagszeit nach Hause liefert und mit dem Worten "Geht aufs Haus" in die Hand drückt.

Was wie eine gewisse Leichtigkeit wirkt, ist in Wahrheit das Ergebnis eines langjährigen Investitionsprozesses in das wichtiges Gut was ich habe. In mich selbst.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ja, in der Tat. In diesem Fall schon... irgendwie.

      Löschen
  2. ... ich glaube Ihnen das glatt - ergeht mir ziemlich aehnlich; ich nenne es einfach 'Das ab-so-lu-te Glueckskind-Syndrom' !
    Meinen erstaunten, 'karierten' (= nichtverstehenden) Blick, wenn das mal irgendwie NICHT so laeuft.... und ich mir die Sit. vielleicht 'schoen-sehen' muss, weil nicht 100 %ig da ... :-D

    LG, Gerlinde


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich persönliche glaube nicht an etwas wie Glück. Erfolg oder ein entsprechendes Ergebnis ist immer das Resultat von Entscheidungen die vorher getroffen wurden. Je besser diese waren, desto einfach und leichter wird es auf der Zielgeraden.

      Löschen
    2. Ach, warum glauben Sie, dass 'Mein Glueck' oefter mal 'blau-fleckige' Stellen hat?
      Kommt vom 'in Form treten', damit's auch so wird, wie ich mir einbilde !
      Wie guckte doch einst ein Freund 'sehr zustimmend aber schwer sinnierend' als ich ihm zu seiner Praxis-Einweihung einen kleinen Bilderrahmen mit einem 5-blaettrigen Kleeblatt schenkte. Selbiges war - mit etwas Aufmerksamkeit sichtbar - 'gestaged/Montage' und er bekam es mit den Worten "Du bist alt genug, zu wissen, dass man dem Glueck oefter einmal einen kleinen Tritt in den Hintern verpassen muss; good luck!"

      LG, G.

      Löschen
  3. Sardellen oliven kapern Pizza gab es KarnevalsSamstag nach dem AltbierKonsum. Auf die Frage meiner Freundin, ob wir auf Knoblauch auf der Pizza wollen, sagte ich: "Klaro ! Pizza ohne Knofi ist wie F*cken ohne Stöhnen!"
    - was haben wir gelacht, aber so ist es doch. Und in gewisser Weise hat das jetzt auch mit dem Thema zu tun !!!!
    Und....diese Pizza hat so göttlich geschmeckt ...und man kann es nicht erwarten reinzubeissen ...und am nächsten Morgen spürt man die Brandblasen im Mund :D
    Weiter so!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Knoblauch ist immer eine geschmacklich leckere Sache. Das unterschreibe ich.

      Grins... das mit den Brandblasen kenne ich ;-)

      Löschen
  4. Wow, was für ein Text. Grandios. Der letzte Satz ist so wunderbar, dass man ihn sich als Sticker aufs Auto kleben müsste.

    AntwortenLöschen

KOMMENTAR-ABGABE-GEBRAUCHSANWEISUNG DIE VORHER ZU LESEN IST

Verehrter Leser, verehrte Leserin,

plumpes Duzen ist in diesem Blog verpönt. Duzen dürfen Sie mich, wenn Sie mit mir bereits einmal betrunken die Kellertreppe herunter gefallen sind. Wenn Sie mich nicht Siezen wollen, dürfen Sie mich auch mit "Eure Großartigkeit" und/oder "Oh Unglaublicher" ansprechen.

Ihre Kommentare müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln und dürfen auch gerne kritisch sein... an der Sache, an meiner Person.

Habe ich das gesagt? Vergessen Sie es. Ich will schöne Kommentare. Sagen Sie mir wie toll ich bin, feiern Sie mich und schmieren Sie mir Honig ums Maul.

Jegliche Kommentare die mir nicht gefallen oder mich nicht als grandiose und tolle Person darstehen lassen, lösche ich sofort.

Für die restlichen Kommentare gibt es keine genauen Regeln. Ich bin da sehr willkürlich und die Veröffentlichung kann stark von meiner persönlichen Tageslaune abhängen. Und die ist meistens ziemlich mies.

Anonyme Kommentare, außer der mir bekannten üblichen Verdächtigen werden nicht veröffentlicht.

Und wenn Sie mir etwas mitteilen wollen, dann schreiben Sie mir eine Email. Die Kommentarfunktion dient nicht als Kanal für konspirative Mitteilungen.

Ach, Sie finden hier keine Email? Das könnte dann daran liegen, dass ich an einem Kontakt mit Ihnen kein Interesse habe.

Auch ist die Kommentarfunktion auch nicht dazu gedacht einer Ihrer wirren Ideen und/ oder Meinungen eine Plattform zu bieten. Dafür empfehle ich das Schreiben eines eigenen Blogs und diesen in einen Webkatalog für Verschwörungstheorien einzutragen.

Weiterhin dient dieser Blog nicht dazu um persönliche Kontakte zu generieren, Freundschaften zu schließen oder Bekanntschatften mit Frauen aufzubauen. Ich mag andere Menschen nicht sonderlich und ich habe keine Zeit und Lust auf zeit- sowie energieraubende Balzrituale. Dieser Blog dient ausschließlich mir selbst zu zeigen, wie toll ich bin und Sie sowie den Rest der Menschheit als unwürdig dastehen zu lassen.

Ich versuche hier keinen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen.

Gleichzeitig stimmen Sie mit der Abgabe Ihres Kommentars, im Fall meiner Übernahme der Weltherrschaft, der Abschaffung des Frauenwahlrechts, der Einführung eines 24 stündigen frei zugänglichen Amateurpornokanals, der öffentlichen Auspeitschung von Mit-150km-auf-der-linken-Spur-Fahrer und der Einführung des Freitags als offiziellen Cuba Libre Tags zu.